16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Sport und Natur

Naturerlebnisse rund um die Region Fribourg

Anzeige • 3. Juli 2021

Der Gang durch die gut erhaltene Altstadt von Fribourg löst Begeisterung aus. Man flaniert zwischen historischen gotischen Häuserfassaden hindurch, besucht mehrere Kirchen und nimmt das Flair der Stadt in sich auf. Die Region Fribourg lockt zudem mit wunderbaren Naturerlebnissen. Egal ob auf einer Hüttentour durch die Voralpen, einer spannenden Mountainbiketour bei Les Paccots, der Umrundung der berühmten Gastlosen oder auf Etappen des großartigen Alpenpanoramaweges – hier kann jeder sein ganz persönliches Abenteuer entdecken.

Wandern an den Gastlosen
Foto: Pascal Gertschen
Wandern an den Gastlosen

1. Trekking in La Gruyère: Hütten-Special

In drei Tagen kann man durch die Freiburger Voralpen wandern. Besonderen Komfort verspricht das neue Angebot Trekking in La Gruyère, Hütten-Special. Dabei warten drei Tage und zwei Nächte Naturerlebnis auf die Wanderer. 

Von Jaun zum Soldatenhaus

Am ersten Tag startet man in Jaun, dem einzigen deutschsprachigen Dorf in La Gruyère. In gemütlicher Wanderung geht es zum Soldatenhaus am Fusse der Gastlosen, die auch Schweizer Dolomiten genannt werden. Beim Soldatenhaus handelt es sich um eine authentische Berghütte, umgeben von beeindruckender Landschaft. Hier genießt man eine wunderbare Aussicht und bewundert den Sonnenuntergang vor einer grandiosen Bergkulisse.

Details zur Etappe:

  • Dauer: 2.30 h
  • Länge: 6 km 
  • Aufstieg: 800 Höhenmeter
Soldatenhaus bei Jaun
Foto: Pascal Gertschen
Soldatenhaus bei Jaun

Zur Cabane les Marindes

Durch das Naturschutzgebiet Vanil Noir wandert man zur ausgebauten Alphütte Cabane les Marindes. In der gemütlichen Hütte, am Fuße des höchsten Berg Fribourgs stärken wir uns mit einer warmen Suppe. Mitten im Herzen des Naturschutzgebietes steht diese wunderbare Berghütte, wo man mit etwas Glück Steinböcke, Gämsen oder Murmeltiere beobachten kann. 

Details zur Etappe:

  • Dauer: 4.25 h
  • Länge: 11,7 km 
  • Aufstieg: 874 Höhenmeter

Über den Col de Bounavaletta

Am letzten Tag folgt die anspruchsvollste Tagesetappe durch die Hänge des Vanil Noir zum Col de Bounavaletta. Trittsicherheit benötigt man für den Weg. Vorbei an der Cabane de Bounavaux in der man einkehren oder übernachten kann, erreicht man das malerische Dorf Grandvillard.

Details zur Etappe:

  • Dauer: 3.40 h
  • Länge: 9,1 km 
  • Aufstieg: 341 Höhenmeter
Auf der letzten Etappe
Foto: Pascal Gertschen
Auf der letzten Etappe

2. Wanderung von Les Paccots auf den Teysachaux

Der Berg Teysachaux zählt zu den schönsten Gipfeln der Freiburger Voralpen. Nach dem Anstieg über die Alp Tremetta, der dem Wanderer etwas Durchhaltevermögen abverlangt, genießt man auf dem Gipfel eine grandiose Aussicht. Man blickt zum Moléson, dem Genfersee und zu den Freiburger-, Berner- und Französischen Alpen. 

Der Abstieg fordert zu Beginn etwas Trittsicherheit. Spätestens an der Hütte Vuipay hat man die schwierigsten Abschnitte geschafft. Hier hat man sich dann bei der Einkehr ein kühles Getränk oder leckeren Käse aus der hauseigenen Alpkäserei verdient. 

Der weitere Abstiegsweg zur Bushaltestelle Les Rosalys bei Les Paccots erfolgt auf gemütlichen, sehr aussichtsreichen Wanderwegen.

Details zur Tour:

  • Dauer: 4.30 h
  • Länge: 12,6 km 
  • Auf- und Abstieg: 800 Höhenmeter
Gipfelrast auf dem Teysachaux
Foto: Pascal Gertschen
Gipfelrast auf dem Teysachaux

3. Rundtour um die Gastlosen

Die Gastlosen sind vor allem bei Kletterern bekannte Felsgipfel. Eine Umwanderung dieser eindrucksvollen Felszacken ist ein besonders schönes Wandererlebnis.

Die Tour startet an der Bergstation des Sesselliftes Musersbergli (alternativ auch im Dorf Jaun). Der erste Abschnitt führt aussichtsreich zum Soldatenhaus. Nach der Hütte erfolgt ein steiniger Abschnitt bis zum höchsten Punkt der Wanderung. Von hier wechselt der Weg auf die Südseite.

Auch der folgende Wegabschnitt zurück zum Sessellift ist sehr aussichtsreich. Man genießt tolle Ausblicke bis zu den Berner Alpen und den Walliser Viertausendern. 

Details zur Tour:

  • Dauer: 4 h
  • Länge: 10,5 km 
  • Auf- und Abstieg: 647 Höhenmeter
Die Gastlosen
Foto: Pascal Gertschen
Die Gastlosen

4. Mountainbiken in Les Paccots

Die Umgebung von Les Paccots ist ein wahres Bikeparadies. Hier gibt es spannende Touren unterschiedlicher Schwierigkeit. Ein interessantes Pauschalangebot mit Übernachtung, leckerem Menü, regionalem Bier und Veloraum mit Waschanlage bietet die Auberge du Lac.

Strecke Nr. 5 - Les Armaillis

Besonders empfehlenswert ist die anspruchsvolle Strecke Nr. 5. Die Tour zu Füssen der Dent de Lys und des Teysachaux verspricht großartige Ausblicke auf Les Paccots und die Umgebung. Unterwegs lohnt sich die Einkehr in einer der Alphütten, wo man hausgemachten Käse probieren kann.

Details zur Tour:

  • Dauer: 2 h
  • Länge: 18,8 km 
  • Auf- und Abstieg: 641 Höhenmeter
Mountainbiken bei Les Paccots
Foto: Pascal Gertschen
Mountainbiken bei Les Paccots

5. Auf dem Alpenpanoramaweg

Der Alpenpanoramaweg führt vom Bodensee zum Genfersee. Die fünf Freiburger Etappen führen durch das Herz der Freiburger Voralpen. Hier besucht man urige Alphütten, wo man leckere regionale Spezialitäten genießt. Die schönen Aussichten, sowie die wunderbare Natur mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt begeistert ebenfalls. 

Am ersten Tag steigt man vom Berner Dorf Guggisberg zum Ferienort Schwarzsee auf. Es ist eine Etappe der Übergänge. Man steigt vom Mittelland in die Voralpen auf, erlebt den Übergang von Hügellandschaften zu Berglandschaften.

Die zweite Etappe führt nach Jaun. Auf dieser begeistert vor allem das Gletschertal des Breccaschlunds mit seiner eindrucksvollen Karstlandschaft und der seltenen Tier- und Pflanzenwelt.

Die dritte Etappe ist die Etappe für die Geniesser, Kulturliebhaber und Naturfreunde. Sie führt von Jaun entlang des Jaunbaches und der Saane nach Gruyères. 

Am vierten Tag geht man vom mittelalterlichen Städtchen Gruyères zum bezaubernden Ferienort Les Paccots. Gemütliche Alphütten, oder auch Buvetten, wie sie hier in der Westschweiz genannt werden, den Freiburger Hausberg Moléson und großartige Aussichtspanoramen entdeckt man auf seinem Weg.

Den Abschluss bildet der Übergang in den Kanton Waadt. Dabei entdeckt man den naturbelassenen Lac des Joncs, den Pont de Fégire, sowie eine tolle Aussicht auf die Voralpen und den Genfersee.

Alpenpanoramaweg am Schwarzsee
Foto: Pascal Gertschen
Alpenpanoramaweg am Schwarzsee
Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken