16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Mountainbiken

Das Granitland in Oberösterreich: Paradies für Biker

Anzeige

Fordernde Trails, knackige Anstiege, abwechslungsreiche Abfahrten – das alles findet man im Mühlviertler Granitland. Mittlerweile umfasst es ganze 37 Gemeinden in drei Regionen (Donau Oberösterreich, Mühlviertler Hochland, Böhmerwald) und bildet damit eines der größten Mountainbike-Gebiete Europas. Auf über 950 km sind beschilderte Trails aller Schwierigkeitsgrade befahrbar – wer also auf der Suche nach einem neuen Bike-Abenteuer ist, kann im Granitland aus dem Vollen schöpfen.

Im Granitland laden über 950 Kilometer beschilderte Trails zu unvergesslichen Mountainbike-Abenteuern ein.
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich
Im Granitland laden über 950 Kilometer beschilderte Trails zu unvergesslichen Mountainbike-Abenteuern ein.

Das Granitland liegt im nördlichen Oberösterreich und wird im Südwesten von der Donau begrenzt. Im Westen reicht es bis zur bayerischen Grenze, im Nordosten bildet der Böhmerwald mit der tschechischen Grenze den Abschluss und im Süden die Stadt Linz.

Die äußerst vielfältige Landschaft ist einerseits geprägt vom hügeligen Mühlviertel und den bewaldeten Höhen des Böhmerwaldes, andererseits von Flüssen und Städten. Vielfalt bieten auch die verschiedenen Radstrecken, die hier zu finden sind – von angenehmen Ufer-Radwegen bis hin zu felsigen Trails.

Namensgebend ist das der Region zugrunde liegende Gesteinsfundament, der Granit, der heute noch abgebaut wird und der Gegend ihr charakteristisches Aussehen verleiht. Er ist in Form von Granitformationen, Felsen oder an Steinbrüchen zu finden.

Namensgebend – der Granit als Fundament der Region.
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich
Namensgebend – der Granit als Fundament der Region.

Atem(be)raubende Anstiege

Im Granitland findet man 950 Kilometer beschilderte Bikestrecken, die meist ganzjährig befahrbar sind und für alle etwas bereithalten. Hier gibt es Trails und technisch anspruchsvolle Biketouren, genauso wie familienfreundliche Radwege oder genussvolle Touren, die zu Abstechern in die malerischen Wälder und hübschen Städtchen einladen.

Unterschätzt werden darf die Bike-Region allerdings nicht – in einem ständigen Auf und Ab sammelt man hier ausreichend Höhenmeter – insgesamt 27.000 sind es auf den offiziellen Strecken. Jene über Stock und Stein, Wurzeln, schmale Steige und andere Hindernisse sind auch für Profibiker durchaus herausfordernd.

Akzeptiere bitte die Marketing Cookies, um diesen Inhalt zu sehen.

Cookie Einstellungen

Im Mühlviertel zwischen Donau & Böhmerwald: die drei Regionen des Granitlandes

1. Nah am Wasser: die oberösterreichische Donauregion

Die Donauregion ist natürlich von ihrem namensgebenden Fluss geprägt, der sich durch die Landschaft zieht und den Städten und Radwegen als Orientierung dient.

Einen eigenen Zauber verleihen die Donauleiten, die an der Donau empor ragen und die sanften Hügel, die immer wieder von schroffen Felsen unterbrochen werden. Auch kulturell hat die Donauregion einiges zu bieten – die historischen Städte, barocken Klöster, Schlösser, Burgen und Ruinen lassen sich mit dem Rad besonders gut erleben.

Ob Solo oder in der Gruppe, biken entlang der Donau macht Freude.
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich
Ob Solo oder in der Gruppe, biken entlang der Donau macht Freude.

2. Ganz nah bei sich – GenussRegion Mühlviertler Hochland

Das Mühlviertler Hochland befindet sich im Norden Oberösterreichs, mitten in der Bio.Region Mühlviertel und zeichnet sich durch sanfte Hügel, Wälder  und Wiesen mit feinen Panoramablicken aus. Die Weiten und Kraftplätze der Region, belebende Waldluft und die Vielfalt an Wasser prägen das Natur- und Vitalwellness-Angebot rund um die höchste Erhebung der Region - dem Sternstein.

Der Mühlviertler Hoch.Genuss ist ein einzigartiges Genuss-Manifest der Region Mühlviertler Hochland für regionale Herkunft, Qualität und authentischer Gastfreundschaft. Knapp 200 Gastronomie- und Hotelbetriebe, Landwirte, Bäcker, Fleischer u.v.m. haben sich dazu zusammengeschlossen. So schmeckt das Mühlviertel.

Im Granitland geht es über sanfte Hügel, durch Wälder und Wiesen und vorbei an Burgen.
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich
Im Granitland geht es über sanfte Hügel, durch Wälder und Wiesen und vorbei an Burgen.

3. Der Böhmerwald – ein unbekannter Mittelgebirgszug in Österreich

Die Ferienregion Böhmerwald erstreckt sich im Dreiländereck Österreich/Deutschland/Tschechien und ist eine Urlaubsdestination mit vielen Reizen. Der Charme der weitgehend unberührten und abwechslungsreichen Naturlandschaft übt seit jeher eine ungeheure Anziehungskraft auf Menschen aus.

Ein kleines Paradies für Biker:

Stille und abwechslungsreiche Waldgebiete, 2 Nationalparks, die Täler der Großen, Kleinen und Steinernen Mühl, die Aussichtsberge am Böhmerwaldkamm, wildromantische Bäche sowie die sanfte Hügellandschaft des Mühlviertels laden zum grenzenlosen Radfahren ein.

Biker finden hier ein umfassendes und überzeugendes Angebot und können sich auf unvergessliche Naturerlebnisse freuen.

Genussbiker finden hier zahlreiche Natur- und Kulturschätze, wie den Plöckensteinersee, das Prämonstratenser Chorherrenstift Schlägl, den Schwarzenbergischen Schwemmkanal, der als Monument österreichischer Ingenieurkunst, die Bezeichnung (s)achtes Weltwunder verdient hat.

Abwechslungsreiche und lässige Trails lassen die Herzen von MTB-Fans höher schlagen.
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich
Abwechslungsreiche und lässige Trails lassen die Herzen von MTB-Fans höher schlagen.

Zwei besondere Bike-Runden

Die landschaftliche Vielfalt genießen und regionale Geheimtipps kennenlernen kann man auf zwei geführten Mehrtages-Bike-Touren im Granitland.

1. Die Granit Bier Runde

Eine konditionell und technisch anspruchsvolle Mountainbike-Tour, die auf drei Etappen, 160 Kilometern und in Summe 4.100 Höhenmetern durch die Region führt. Auf der Granit Bier Runde wird es nicht langweilig – die Etappen führen auf Wald- und Wiesenwegen, lässigen Trails und über schöne Wurzelpassagen durch die Kulturlandschaft des Mühlviertler Hügellandes.

Start- und Endpunkt ist Untermühl, von wo es durch kleine Ortschaften geht, vorbei an Hopfenfeldern – den verarbeiteten Hopfen kann man auch gleich in einer der kleinen Mühlviertler Brauereien verkosten. Man genießt schöne Blicke auf die Schlögener Donauschlinge, fährt über schöne Abfahrten, passiert den Golfpark Böhmerwald und den Stausee der Großen Mühl.

Radtour-Tipp

Weitere spannende Informationen und Höhepunkte der mehrtägigen Granit Bier Runde sowie den genauen Routenverlauf findest du hier.

Der Name ist Programm: Nach abenteuerreichen Stunden entlang der Granit Bier Runde wartet das Hopfengetränk auf durstige Radfahrer.
Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich
Der Name ist Programm: Nach abenteuerreichen Stunden entlang der Granit Bier Runde wartet das Hopfengetränk auf durstige Radfahrer.
  • Die Granit Bier Runde im Überblick

    • Start- und Endpunkt: Mühlviertler Donauufer in Untermühl

    • 4 Tage/3 Nächte, ca. 160 km/4.100 hm

    • 3-Sterne Hotels, auch für E-MTB's geeignet

    • Reisezeitraum: 01.05.2024 - 19.10.2024 (tägliche Anreise möglich)

    Neugierig? Komme hier direkt zum Angebot!

    Tipp: Erlebe den Granitmarathon vom 18. bis 19. Mai 2024

    Am 18. und 19. Mai 2024 ist Kleinzell Austragungsstätte des legendären Granitmarathons. Mit 1.500 Teilnehmern und über 10.000 Zuschauern hat sich das Event in den letzten Jahren zur spektakulärsten MTB-Veranstaltung des Mühlviertels entwickelt.

    2. Die Grande Granit Runde

    Hier legt man an fünf Tagen 270 Kilometer und 6.500 Höhenmeter zurück. Mit Fernblick auf die Alpen führt die Grande Granit Runde durch die landschaftliche Vielfalt des Mühlviertler Granitlandes. Drei Gipfel werden passiert und über flowige Trails und technische Anstiege erlebt man im Mühlvierteler Hochland Bikespaß zwischen dem Böhmerwald und der Donau.

    Start ist Wesenufer an der Donau im Europaschutzgebiet Oberes Donautal. Weiter geht die Strecke über den Böhmerwald-Höhenrücken, vorbei an der Steinernen Mühl auf den Peters- und Hansberg, ins Rodltal und nach Untermühl. In ständigem Auf und Ab führt die letzte Etappe durch die Hangschluchtwälder des Donautales auf das Hochplateau mit dem 360-Grad-Panorama-Aussichtsturm „Donau am Berg“. Den Abschluss bildet eine Abfahrt hoch über das Naturwunder der Schlögener Donauschlinge retour zum Startpunkt.

    Im Mühlviertler Granitland finden Biker alles was das Radfahrer-Herz begehrt: fordernde Trails, knackige Anstiege und abwechslungsreiche Abfahrten.
    Foto: Tourismusverband Donau Oberösterreich
    Im Mühlviertler Granitland finden Biker alles was das Radfahrer-Herz begehrt: fordernde Trails, knackige Anstiege und abwechslungsreiche Abfahrten.
  • Die Grande Granit Runde im Überblick

    • Start- und Endpunkt: Wesenufer

    • 6 Tage/5 Nächte, ca. 270 km/6.500 hm

    • 3-Sterne Hotels, auch für E-MTB's geeignet

    • Reisezeitraum: 01.05.2024 - 19.10.2024 (tägliche Anreise)

    Neugierig? Komme hier direkt zum Angebot!

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken

    d