15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Vom Rosental über den Südalpenkamm

Karawankenüberquerung - Österreichs markante Südgrenze

Touren-Tipps • 11. Juni 2021
1 Min. Lesezeit

Die Karawanken bilden seit jeher die natürliche Grenze Kärntens zu seinem slowenischen Nachbarn. Von allen höhergelegenen Aussichtspunkten Kärntens präsentiert sich die Nordwand als felsige, fast abweisende Steilstufe, die für Menschen nicht gangbar erscheint.

Die Kahlkogelhütte mit Blick in die Julischen Alpen.
Foto: Astrid Christ und Martin Marktl, Rother Bergverlag
Die Kahlkogelhütte mit Blick in die Julischen Alpen.
Anzeige
Anzeige

Und doch ermöglichen es einzelne Wege, den schroffen Felsen zu Leibe zu rücken, ohne Klettergeschirr im Gepäck haben zu müssen. Im Gegenteil: Diese zweitägige Tour führt auf alten Säumerwegen vom Rosental auf die steilen Almen der Karawankensüdseite, wo die Kahlkogelhütte (Koča na Golici) hoch über dem Savetal eine aussichtsreiche Übernachtungsmöglichkeit bietet. 

Die Wegführung des ersten Tourentages bildet gleichzeitig auch den Auftakt in den Panoramaweg Südalpen, der die Kärntner Abschnitte des Südalpenweges und des Eisenwurzenweges (WWW 08) miteinander verbindet. Retour geht es auf wenig bekannten Wegen: Eine neu geschaffene Erschließungsstraße ermöglicht uns Wanderern den Abstieg durch die Nordseite der felsigen österreichischen Südgrenze. Eine Gelegenheit, die sich in den Karawanken nicht oft bietet!

Anforderungen

Nur für konditionsstarke Wanderer, jedoch größtenteils technisch unschwierig. Eine steile Waldhangquerung im Abstieg vom Maria Elender Sattel erfordert insbesondere bei Nässe erhöhte Aufmerksamkeit.

Die Etappen im Detail

Tipp

Diese Tour stammt aus dem Rother Wanderbuch „Wochenendtouren Österreich Süd" von Martin Marktl und Astrid Christ, erschienen im Rother Bergverlag.

Bergwelten entdecken