16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Rifugio Caldenave

1.783 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+39 340 6351259

Betreiber/In

Guido Trevisan

Räumlichkeiten

Zimmer
20 Betten

Details

  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Wo das Porphyrgestein der Lagoraigruppe auf den Granit der Cima d’Asta-Gruppe stößt, befindet sich das Rifugio Caldenave, ein ursprüngliches Schutzhaus inmitten einer unverbrauchten Gebirgslandschaft abseits der großen Touristenströme.
Die Hütte wurde von der Gemeinde Scurelle im Trentino auf den Gebäuderesten einer alten Käserei neben der Malga Caldenave errichtet.

Kürzester Weg zur Hütte

Vom Parkplatz folgt man einer asphaltierten Straße zum Ponte Conseria. Nach der Brücke links in Richtung Caldenave und Forcella Ravetta und bei der ersten Kehre den rot-weiß markierten SAT-Weg Nr. 332 in Richtung Caldenave nehmen. Man wandert bis zur Brücke Campivelo (1.500 m) auf einem bequemen Weg und danach windet sich der Pfad auf der linken Uferseite des Baches hinauf. Nach etwa einer Stunde erreicht man die Hütte.

Leben auf der Hütte

Das Rifugio Caldenave mit seiner Holzterrasse und den hellbraunen Fensterläden liegt auf knapp 1.800 Metern Meereshöhe. Neben der Hütte plätschert ein Bach und sucht sich seinen Verlauf talwärts. Der mächtige Granitkoloss der Cima d'Asta ragt im Nordosten in die Höhe. Sie ist mit 2.847 Metern der höchste Gipfel in dieser Bergwelt.
Die Hütte ist nach Mitte Juni bis etwa 20. September täglich bewirtschaftet und bis Oktober an den Wochenenden geöffnet. Man sollte den Hüttenwirt kontaktieren, um die Öffnung zu überprüfen

Gut zu wissen

Gegenüber, auf der anderen Talseite, liegt der Gebirgszug des Lagorai. Geologen unterscheiden ihn von der Cima d‘Asta, weil dieser nicht aus dem Tiefengesteing Granit, sondern aus dem Ergussgestein Porphyr besteht.

Touren und Hütten in der Umgebung

Das Rifugio Caldenave liegt an der „Alta Via del Granito". Drei Tage schlängelt sich der Höhenweg durch ursprüngliche Täler und unterhalb der markanten Granitzacken entlang und verbindet die Malga Sorgazza und die Hütten Caldenave und Cima d’Asta auf Wegen und Militärstraßen.

Der Weg von der Hütte zu den kleinen Seen des Val Inferno und Nassere hinauf ist einfach (Gehzeit: 1 Stunde).

Gipfelbesteigungen von der Hütte aus

Über die Forcella Orsera erreicht man den Cima Orsera (Gehzeit: 2 Stunden).

Anfahrt

 

Über die Brennerautobahn A22, an der Ausfahrt Trento Nord auf die Nationalstraße 47 der Valsugana abbiegen. An der Ausfahrt Strigno die Straße verlassen, durch Spera fahren und der Beschilderung „Rifugio Crucolo" folgen. Nach vier Kilometern erreicht man den Ausgangspunkt bei der Cappella degli Alpini.

Parkplatz

Bei der Cappella degli Alpini parken

Bergwelten entdecken