Gewinne ein Exemplar!

Die Allgäuer Berge als Kalender für 2021

4. Dezember 2020

In den Allgäuer Bergen ist Fotograf Alexander Fuchs unterwegs, seitdem er laufen kann. Der Region, um die sich in seinem Leben so gut wie alles dreht, hat er einen Foto-Kalender gewidmet. Das Allgäu im Laufe eines Jahres, von der ersten Frühlingswiese bis zur letzten Skiabfahrt – uns zeigt er seine Impressionen.

Der Allgäuer-Berg-Kalender 2021

Gewinne einen Berg-Kalender!

Du möchtest dir oder einer anderen Person das neue Jahr 2021 mit monatlichen Traum-Fotos aus dem Allgäu versüßen? Dann hinterlasst uns auf Facebook einen Kommentar, warum gerade ihr einen Berg-Kalender verschenken möchtest und schon seid ihr bei der Verlosung dabei.

Viel Glück und wir wünschen euch eine schöne Vorweihnachtszeit!

Falls ihr nicht gewinnen solltet, aber trotzdem gern einen Allgäu-Kalender von Alexander Fuchs erstehen möchtet, dann gibt es auf seiner Homepage die Möglichkeit ihn zu bestellen.

Der Fotograf Alexander Fuchs lebt und arbeitet in seiner Heimt, dem Allgäu
Foto: Archiv
Der Fotograf Alexander Fuchs lebt und arbeitet in seiner Heimt, dem Allgäu

Mehr zum Thema

Josh Absenger und ein typisch tief verschneiter Birkenbaum in Japan
Eine Gruppe von vier Österreichern hat sich letzten Winter aufgemacht, um auf der japanischen Halbinsel Hokkaido nach Schnee zu suchen. In den Bergen des Kiroro-Resorts nahe Sapporo sind sie fündig geworden: Wo die Wolken nie aufhören wollen sich zu entladen und die asiatische Kultur den Europäer manchmal vor den Kopf stoßt. Fotograf Matthias Fritzenwallner und Filmer Sebastian Höllwart durften die beiden Salzburger Freeskier Daniel Maurer und Josh Absenger begleiten. 
Ali Sadpara und Simone Moro am Gipfel des Nanga Parbat am 26. Februar 2016
Simone Moro lässt Kälte kalt. Als erster und einziger Mensch der Welt hat der italienische Extrembergsteiger vier 8.000er-Gipfel im Winter bestiegen und damit alpine Geschichte geschrieben. Warum er Kälte nicht als Qual empfindet, was man aus Glücks- und Rückfällen lernen kann und weshalb er den K2 im Winter vielleicht doch nicht mehr besteigen will. Das Interview führten Klaus Haselböck und Robert Maruna.
Deutschland zu Fuß, Enno Seifried
Enno Seifried hat die ganze Welt bereist – nur seine Heimat kannte der Filmemacher nicht besonders gut. 2019 packte er deshalb seinen Trekkingrucksack und ging in 165 Tagen durch Deutschland – 3.442 Kilometer von der Nordsee bis in die Alpen. Die Doku Deutschland zu Fuß ist jetzt auf DVD und als Stream erhältlich – bald soll sie auch in den Kinos zu sehen sein. Ein Gespräch über geschundene Füße, liebenswürdige Glatzköpfe und warum man auch als Couch-Potato großartige Abenteuer erleben kann.

Bergwelten entdecken