Selbstgemacht

Der Immunboost: Ingwer-Shots

Tipps & Tricks • 22. Oktober 2020
von Valerie Jarolim

Ingwer-Shots sind aktuell in aller Munde und das völlig zurecht: Der Ingwer gilt im asiatischen Raum seit jeher als wirksame Heilpflanze und hat auch die westeuropäischen Herzen längst erobert. Egal, ob als Zutat im Erkältungstee oder als Gewürz in der Küche – Ingwer wärmt von innen und unterstützt die Abwehrkräfte. Valerie Jarolim von Blatt und Dorn zeigt euch ein einfaches Rezept für Ingwer-Shots aus der eigenen Küche.

Aus wenigen Zutaten sind Ingwer Shots im Nu selbstgemacht: Ingwer, Zitrone, Kurkuma, Wasser und Pfeffer, mehr braucht es nicht.
Foto: Valerie Jarolim
Aus wenigen Zutaten sind Ingwer Shots im Nu selbstgemacht: Ingwer, Zitrone, Kurkuma, Wasser und Pfeffer, mehr braucht es nicht.

Der Ingwer

Heilkundlich genutzt wird vom Ingwer das Rhizom, also die unterirdischen Bestandteile, die man auch als Knolle bzw. Wurzel bezeichnen kann. In ihnen stecken Scharfstoffe wie Gingerol, hohe Mengen an ätherischen Ölen, Mineralien und Vitamine. Dank der Kombination aus Scharfstoffen und ätherischen Ölen wirkt Ingwer wärmend, entzündungshemmend, zellschützend und er regt die Durchblutung an. Alles wichtige Eigenschaften, die Ingwer zu einem tollen Helfer in der kalten Jahreszeit machen.

Der Ingwer Shot

Eine weitere wichtige Zutaten der Shots ist Kurkuma: Auch von dieser Pflanze wird das Rhizom genutzt. Allseits bekannt ist das daraus hergestellte, leuchtend gelbe Pulver als Zutat für Curry und Goldene Milch. Kurkuma enthält Curcumin, ätherische Öle, Bitterstoffe und weitere wirksame sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Ihm wird ebenso eine entzündungshemmende und allgemein stärkende Wirkung nachgesagt. Für die Shots kann man frische Kurkuma-Knollen (im Bioladen erhältlich) oder das bereits fein gemahlene Pulver verwenden. Achtung beim Verarbeiten der frischen Knollen – sie färben stark. Am besten arbeitet man mit Handschuhen oder reibt die Hände vor dem Händewaschen mit Zitronensaft ein, um die intensive Farbe loszuwerden.

 

Ein großer Ingwer Shot mit Kurkuma und die kalte Jahreszeit kann kommen
Foto: Valerie Jarolim
Ein großer Ingwer Shot mit Kurkuma und die kalte Jahreszeit kann kommen

Zutaten Ingwer Shots

  • 4 EL frisch geriebenen Bio-Ingwer (mit Schale)
  • 2 TL frisch geriebenen Kurkuma (oder 1 TL Pulver)
  • 1 kleingeschnittene und geschälte Zitrone
  • 250 ml Wasser
  • Prise Pfeffer

Zubereitung Ingwer Shots

Den Ingwer mit dem Kurkuma, der Zitrone, dem Wasser und Pfeffer mixen oder pürieren. Danach das Ganze durch ein Sieb filtern und schon ist der Shot fertig! Die Menge ergibt mehrere Shots und hält sich mehrere Tage im Kühlschrank. Die Reste, die man im Sieb auffängt, können außerdem für Tee weiter genutzt werden.

Anwendung

Je nach Bedarf kann ein Shot (ca. ein Schnapsglas) täglich morgens auf nüchternen Magen oder über den Tag verteilt genossen werden.

Achtung: die Flüßigkeit ist sehr scharf! Und für Kinder und Menschen mit sensiblen Magen eher nicht geeignet. In der Schwangerschaft sollte die Einnahme mit dem Arzt bzw. der Ärztin oder Hebamme sowie ApothekerIn abgeklärt werden.

Ingwer zusammen mit Zitrone & Co. wirkt bei der Stärkung der Abwehrkräfte Wunder
Foto: Valerie Jarolim
Ingwer zusammen mit Zitrone & Co. wirkt bei der Stärkung der Abwehrkräfte Wunder

Tipps

Das macht den Shot...

  • milder: Anstelle von Wasser kann für den Ingwer Shot Orangen-, oder Apfelsaft verwendet werden. Auch 1-2 EL Honig mindern die Schärfe.
  • regionaler: Kren statt Ingwer und Hagebutten statt Zitronen. Kren enthält hohe Mengen an Senfölen welche u.a. über die Atemwege ausgeschieden werden und dort für Stunden ihre keimhemmende Wirkung entfalten. Anstelle von Zitronensaft können 2 EL frische Hagebutten (ohne Kerne) mit in den Mixer kommen. Sie enthalten weit mehr Vitamin C als Zitronen. Es gibt mittlerweile aber Ingwer und Kurkuma bereits aus heimischen Bio-Anbau und mit ein bisschen Glück bzw. einem grünen Daumen kann man den Anbau selbst zuhause versuchen.
  • besser verwertbar: Fett! Einfach ein paar Nüsse dazu knabbern oder 1TL Schwarzkümmelöl einnehmen, das stärkt ebenfalls das Immunsystem.
Kurkuma wird seit langem als Heilpflanze geschätzt und färbt nicht nur das Curry gelb
Foto: Valerie Jarolim
Kurkuma wird seit langem als Heilpflanze geschätzt und färbt nicht nur das Curry gelb

Bergwelten entdecken