Blog

David Lama: Über das Alter

Blog • 16. November 2017
von David Lama

In Nepal war Conrad Anker, am Eiger Peter Habeler mein Partner. Beide sind Legenden des Bergsteigens. Allerdings könnte der eine mein Vater, der andere sogar mein Opa sein.

Peter Habeler und David Lama an der Eiger-Nordwand
Foto: Timeline Production
Peter Habeler und David Lama an der Eiger-Nordwand

Mit dem 55-jährigen Conrad Anker, Amerikas erfahrenstem Expeditionsbergsteiger, hatte ich bei unseren ersten zwei gemeinsamen Unternehmungen noch oft das Gefühl, ich sei mit einem Gleichaltrigen unterwegs. In puncto Leidenswille und Freude am Alpinismus unterschieden wir uns kaum voneinander. Nur unsere Risikobereitschaft war eine andere.

Als es darum ging, sich für eine Linie zum Gipfelpfeiler des Lunag Ri in Nepal zu entscheiden, hatten wir unterschiedliche Meinungen: Ich war für die leichteste und schnellste Linie, die aber unter zwei – meiner Meinung nach – harmlosen Eisabbrüchen verlief. Conrad sah das anders und sagte: „Vor 25 Jahren hätte ich deine Linie probiert, jetzt suche ich mir die sicherste.“ Ich konnte ihn nicht umstimmen. Beim Klettern waren wir dann wieder komplett auf einer Wellenlänge.

Dass sein Körper nicht mehr 26 Jahre alt ist, erlebten wir ein Jahr später am selben Berg auf drastischste Weise: Conrad erlitt in der Wand einen Herzinfarkt und musste zur Notoperation ins nächste Krankenhaus geflogen werden. Damit endete für ihn das Kapitel „Extrembergsteigen“. Mittlerweile ist er wieder in den USA am El Capitan und an leichteren hohen Bergen der Welt unterwegs. Seine Ziele hat er zwar angepasst, sein Feuer für die Berge brennt aber genau gleich weiter.

Conrad Anker und David Lama am Lunag Ri (6.907 m)

Für die Durchsteigung der Eiger-Nordwand, die ich in diesem Frühjahr gemeinsam mit Peter Habeler gemacht habe, war das Thema „Alter“ von Anfang an viel präsenter. Es hat mich sehr geehrt, dass Peter, der als Erster den Mount Everest ohne zusätzlichen Sauerstoff bestiegen hat, mich bei diesem Vorhaben dabeihaben wollte. Denn er hat meinen Einstieg ins Klettern als Fünfjähriger maßgeblich ermöglicht und geprägt.

In zahlreichen Vorbereitungstouren schaffte sich Peter eine Basis für die Erfüllung seines Traums. Bei der ganzen Planung ging es darum, die Tour trotz seines fortgeschrittenen Alters – er war bei der Begehung 74 Jahre alt – überhaupt zu schaffen. Das war eine ordentliche Aufgabe für uns beide und für mich sogar ein Blick in meine eigene Zukunft. Denn viel mehr als diese Herausforderung faszinierte mich, wie Peter zwar körperlich am Limit war, aber denselben Glanz in den Augen hatte, wie einer, der in der besten Form seines Lebens ist.


Mehr zum Thema

Bergwelten Peter Habeler
Anlässlich des 75. Geburtstages von Peter Habeler zeigt Bergwelten das bewegte Bergsteigerleben des Zillertalers. Eingebettet in die jüngste Durchsteigung der Eiger Nordwand im April 2017 mit seinem Schützling David Lama werden die emotionalsten Momente und Bergsteigerhöhepunkte Habelers erzählt.

Bei den gemeinsamen Touren habe ich von meinen doppelt bzw. dreimal so alten Kletterpartnern vor allem eines gelernt: Ist die Freude am Bergsteigen die eigentliche Triebfeder, dann kann man unbeeinflussbaren Umständen wie dem Älterwerden gelassen begegnen. Denn diese Leidenschaft ist nicht an unser Leistungsvermögen gekoppelt. Sie ist viel tiefer in uns drin.

Für mich ist faszinierend, wie sich Conrad und Peter diese Lust auf Abenteuer erhalten haben, sich immer wieder quälen können und sich neue Ziele setzen. Wenn ich mir eine Sache wünschen darf, dann die: dass es bei mir nicht anders sein wird.

Weitere Blog-Beiträge von David Lama

Expedition Lunag Ri
Extremes Bergsteigen ist gefährlich: David Lama macht sich über Risiko und Statistik Gedanken und erklärt uns warum es sich lohnt, nach wilden Touren, wie jene auf den Lunag Ri, ruhigere Phasen einzulegen.
David Lama und Peter Ortner
Werden Routen leichter, wenn man sie mit Freunden durchsteigt? Nein, aber das gemeinsame Erlebnis wird tiefer und reicher, sagt Kletter-Star David Lama.
David Lama Blog
Ob daheim in Tirol oder an den großen Bergen des Himalaya: Das Wetter bestimmt immer über Erfolg oder Misserfolg eines Projekts mit. Kletterstar David Lama erzählt uns, wie er mit dem Unsicherheitsfaktor Witterung umgeht.

Bergwelten entdecken