Naturparadies in Bayern

5 Gründe, warum wir das Allgäu lieben

Anzeige • 11. Dezember 2019

Hervorragende Wander- und Radfahrrouten, optimale Lebensqualität, gute Anbindungen und ein familienfreundliches Umfeld – das sind nur ein paar Gründe, warum wir diese Region in Bayern so schätzen. Wir verraten dir, welche Schätze das Allgäu zu bieten hat.

Das Allgäu hat insgesamt etwas mehr Bewohner als Stuttgart (ca. 787.000), ein Drittel der Fläche besteht aus Wald.
Foto: Allgäu GmbH
Das Allgäu hat insgesamt etwas mehr Bewohner als Stuttgart (ca. 787.000), ein Drittel der Fläche besteht aus Wald.

1. Ab an die frische Luft 

Für Outdoor-Enthusiasten ist das Allgäu ideal, um sich auszutoben und die Natur zu genießen: Sanfte Hügel, zahlreiche Bergseen, bewirtschaftete Weiden bis hin zu den zunehmenden Höhen, die in imposanten Bergketten gipfeln – all das und noch mehr macht die bayerische Region zu einem Naturparadies. Egal ob Gipfelstürmer, Genussradfahrer oder Kletter-Fan, hier ist für jeden Naturliebhaber etwas dabei.

2. Für Groß und Klein 

Auch für Familien ist das Allgäu ein Traum. Dank der gut ausgebauten Anbindungen und der abwechslungsreichen Landschaft gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Fern von allem Alltagsstress kann man mit Kindern unbeschwert an der frischen Luft allerhand unternehmen, Energie tanken oder einfach nur gemeinsam die herrliche Natur erleben.

Das vielseitige Outdoor-Angebot im Allgäu liefert Erlebnisse und Abenteuer für Groß und Klein, das ganze Jahr!
Foto: Allgäu GmbH - Christoph Gramann
Das vielseitige Outdoor-Angebot im Allgäu liefert Erlebnisse und Abenteuer für Groß und Klein, das ganze Jahr!

3. Bunte, kulturelle Vielfalt 

Mit viel Sinn für Genuss und Geselligkeit trifft in der Allgäuer Kulturwelt Tradition auf Zeitgenössisches, Kloster auf Kleinkunst, Brauchtum auf Theater und Festwochen auf Festivals mit internationaler Starbesetzung. 39 Schlösser, zahlreiche Burgen und Ruinen, an die hundert Museen und Kunstsammlungen sind das Herzstück einer lebendigen Kultur. Die malerischen Städte des Allgäu sind das ganze Jahr über einen Besuch wert und werden zur ganz großen Bühne für zahlreiche Freiluftevents.

4. Regionale Köstlichkeiten 

Feine Wochenmärkte, auf denen der Bäcker das Lieblingsbrot zum Abholen zur Seite legt und wo man einander grüßt, sich bei einem Kaffee austauscht oder regionale, frische Produkte genießt. Ein Ort an dem die Menschen gefühlt mehr lächeln als in der Stadt – das beschreibt das Allgäu wohl am besten. Hier legt man Wert auf Tradition und Qualität, der Genuss steht an erster Stelle. Dafür stehen Produzenten des Allgäu wie der Bio-Lebensmittel Hersteller „Rapunzel“.

Die Allgäuer würden sagen: „Mal wiedr richtig durchschnaufe“ und frische, reine Bergluft in die Lungen holen.
Foto: Allgäu GmbH - Christoph Gramann
Die Allgäuer würden sagen: „Mal wiedr richtig durchschnaufe“ und frische, reine Bergluft in die Lungen holen.

5. Herrlicher Dialekt 

Auch der typische Dialekt zeigt die tiefe Verbundenheit der Allgäuer zu ihrer Heimat: Das „Allgäuerische“ ist eigentlich ein Überbegriff für viele verschiedene Regionaldialekte, die von Dorf zu Dorf Unterschiede aufweisen können. Eine kleine Kostprobe gefällig? Hättest du gewusst, dass „Feel“ für Mädchen steht? Oder was ein Allgäuer meint, wenn er „D’Schumpa sind los!“ ruft? Das bedeutet, dass die Jungrinder die Abenteuerlust gepackt hat: Sie sind aus ihrem Feld ausgebrochen und müssen wieder eingefangen werden. Ja, überraschend vielseitig – das ist das Allgäu: Viel Raum für alle, die mehr vom Leben wollen. 

Bergwelten entdecken