16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Wettersteinhütte von Obern/Leutasch

Wanderung zur Wettersteinhütte von Obern/Leutasch

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:00 h
Länge
4,2 km
Aufstieg
503 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
1.717 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Schöne, aber steile Mountainbike-Tour oder Wanderung auf die bewirtschaftete und schön gelegene Wettersteinhütte (1.717 m) im gleichnamigen Gebiet, in der Nähe von Leutasch und Seefeld. Die Route führt vor der beeindruckenden Kulisse von Wettersteingebirge und Mieminger Kette in Tirol.

Aufstieg
Zuerst geht der Forstweg mäßig steil die ersten Meter. Danach biegt man rechts ab Richtung einen Schranken – mit Wegweiser Wettersteinhütte. Nach dem Schranken geht es sehr steil ca. 100 hm bergauf. Danach kommt man auf einen wenig steilen, sehr guten Forstweg, der von der Leutascher Klamm kommt. Diesem Weg folgt man, bis man bei den letzten 100 hm die Hütte schon sieht. Hier beginnt nochmals ein sehr steiler Anstieg. Kurz vor der Hütte kann man rechts zur Wangalm oder links zur Wettersteinhütte abbiegen.

Abstieg
Die Abfahrt führt gleich wie der Aufstieg. Allerdings darf man die Abzweigung auf den steilen Forstweg zum Parkplatz (beschriftet) nicht verpassen. Ansonsten führt der Weg Richtung Leutascher-Klamm oder in den Ortsteil Klamm.

💡

Kletterer sollten auf der Wettersteinhütte oder auf der Wangalm übernachten und am nächsten Tag eine der vielen Klettertouren im Wettersteingebirge machen. Die Schüsselkar-Südwand ist von der Hütte noch etwa 45 Minuten Fußmarsch entfernt, oben warten ganz große Alpin-Klassiker.

Anfahrt

Von Innsbruck über Seefeld nach Leutasch, hier auf die Bundesstraße Richtung Alpenbad Leutasch bzw. Gaistal (beschildert). Im Gaistal bis nach Obern fahren und weiter ins Tal.

Parkplatz

Im Tal einen der ersten gebührenpflichten Parkplätze verwenden. Bei P2 geht der beschilderte Weg Richtung Wettersteinhütte.

Bergwelten entdecken