16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Orientesee und Monte Rotondo

Orientesee und Monte Rotondo

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T4 schwierig
Dauer
8:30 h
Länge
13,5 km
Aufstieg
1.623 hm
Abstieg
1.623 hm
Max. Höhe
– – – –

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
    Anzeige

    Der Monte Rotondo ist eine landschaftlich sehr eindrucksvolle Tour und zugleich eine der größten Herausforderungen, die Korsika dem Wanderer zu bieten hat – immerhin muss ein steiler Anstieg von gut 1.600 Höhenmetern bewältigt werden.

    Starten Sie diese Unternehmung deshalb möglichst früh am Morgen, auch der Sicht wegen. Ferdinand Gregorovius rühmte sie in seinen Aufzeichnungen aus dem Jahr 1852: "Der Horizont, den man vom Rotondo überblickt, ist bei weitem großartiger und schöner als der des Montblanc." Tatsächlich ergibt sich bei guter Sicht ein einzigartiger Ausblick auf alle bedeutenden Gipfel und Bergseen (Ausnahme: der Melosee) der Insel. Wer keine Gipfelambitionen hat, sollte wenigstens dem idyllischen Orientesee einen Besuch abstatten. Hier oben öffnet sich eine fantastische Hochgebirgswelt, die ihresgleichen sucht: sattgrüne Wiesenmatten, plätschernde Bachläufe, blinkende Schneefelder. Es ist, als befänden wir uns in einem gigantischen Amphitheater, dessen Scheitelpunkt der Gipfelblock des Rotondo ist.

    💡

    Diese Tour stammt aus dem Guide Korsika – die schönsten Küsten- und Bergwanderungen – der komplette Guide ist erhältlich in der Rother Touren App für Android und für iPhone.

    Die Tour ist ganzjährig begehbar, am besten zwischen Juni und Oktober.

    Anfahrt

    Talort: Corte, Bahnstation der Linie Bastia – Ponte Leccia – Ajaccio.

    Ausgangspunkt: Pont du Timozzu, 1000 m, 11 km westlich von Corte, auf der Fahrstraße ins Restonicatal.

    Parkplatz

    Offiziell Parkverbot ab Pont de Tragone (Brücke über die Restonica), deshalb parkt man am besten dort (wenige Parkplätze!, gut 5 Minuten bis zum Einstieg).

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Zur Saison Busverbindung von Corte.

    Bergwelten entdecken