17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
WällerTour Hohe Hahnscheid

WällerTour Hohe Hahnscheid

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:00 h
Länge
10,4 km
Aufstieg
190 hm
Abstieg
190 hm
Max. Höhe
431 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Die WällerTouren sind Prädikatswanderwege in der schönen Wanderregion Westerwald in Rheinland-Pfalz. Die WällerTour Hohe Hahnscheid führt durch eine attraktive Landschaft in Verbindung mit historischen und geologischen Besonderheiten, reizvollen Fernblicken und Stätten christlichen Glaubens.

Von Irmtraut wandert man in östlicher Richtung durch die Felder zum Wald. Diesen betritt man und umwandert den Hohen Hahnscheid, der im Westerwald an der Grenze von Rheinland-Pfalz zu Hessen liegt.

Der Weg bringt Sie an den Ortsrand von Gemünden. Hier lohnt ein Abstecher zur Kirche im Ort. Nun wandert man durch die Holzbachschlucht nach Seck und besucht die St. Michael-Josefs-Kapelle am Ortsrand.

Anschließend wandert man wieder zurück in Richtung Irmtraut. Der Weg führt am Irmtrauter Kreuz vorbei zum Hochbehälter und von dort hinunter zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Auf diesem Weg durch die reizvolle Mittelgebirgslandschaft des oberen Westerwaldes kann es einem warm werden – nicht nur, weil das Höhenprofil sich 308 Meter bergauf und bergab schlängelt. Herausragend ist die attraktive Landschaft in Verbindung mit historischen und geologischen Besonderheiten, reizvollen Fernblicken und Stätten christlichen Glaubens, die zur inneren Einkehr einladen. Er wird treffender Weise deshalb auch „Andachtsweg“ genannt. Der Rundweg, ausgezeichnet als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland in der Kategorie „traumtour“, führt um den Hohen Hahnscheid (433 m), der im Westerwald an der Grenze von Rheinland-Pfalz zu Hessen liegt und von den Dörfern Irmtraut, Gemünden, Langendernbach und Seck umrahmt wird. Im Jahr 879 sind die drei erstgenannten Orte bereits urkundlich erwähnt worden, Seck im Jahr 1059. 23 interessante Anlaufstationen befinden sich auf dem 10,6 km langen Rundwanderweg. Unterwegs finden Sie entsprechende Info-Tafeln dazu. Diese Tafeln laden zum Lesen ein und es lassen sich mittels QR-Code noch zahlreiche interessante Details entlocken. Umfassende Informationen können Sie auch direkt im Internet unter www. hoher-westerwald-info.de oder in der Broschüren finden, die den gesamten Rundweg beschreibt. Besondere Orte und Sehenswürdigkeiten während der Tour sind unter anderem die Kirche in Irmtraut, das Schutzengelkreuz, Hessenblick und Steinhügel sowie der Zuweg nach Gemünden (ein lohnender Abstecher zur Kirche in Gemünden). Weiter geht die Tour durch die Holzbachschlucht, nach Seck an der St. Michael-Josefs-Kapelle vorbei zum Irmtrauter Kreuz und am Hochbehälter vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

💡

Rund um den Hohen Hahnscheid liegen die Dörfern Irmtraut, Gemünden, Langendernbach und Seck. Im Jahr 879 sind die drei erstgenannten Orte bereits urkundlich erwähnt worden, Seck dann im Jahre 1059. Unterwegs finden Sie 23 Informationstafeln zu Besonderheiten am Wege.

Anfahrt

Von Süden oder Norden auf der B54, aus dem Osten bzw. dem Westen über die B255 bis zur Ausfahrt Rennerod und weiter über die B54 bis Irmtraut.

Parkplatz

Kirche in Irmtraut.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis zum ICE-Bahnhof Limburg und mit dem Bus Linie LM15 nach Irmtraut.

Bergwelten entdecken