Anzeige

Hödinger Tobel

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
2:45 h
Länge
8 km
Aufstieg
180 hm
Abstieg
180 hm
Max. Höhe
551 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Rundtour
Anzeige

ACHTUNG: Die Marienschlucht, die Uferwege zur Marienschlucht und der Hödinger Tobel sind derzeit gesperrt. Weitere Auskunft gibt die Website der Gemeinde Sipplingen

Die Wanderung beginnt in Sipplingen am nördlichen Steilufer des Überlinger Sees in Baden-Württemberg.  Aus den Naturschutzgebieten des Sipplinger Dreiecks ragen mitunter urige Felsformationen wie die Churfirsten hervor. Der Begriff Erosion tritt an den zerborstenen Molasseklippen anschaulich vor Augen. Die Entstehung der markanten Waldkuppen führen Geologen auf das Abgleiten ausgewitterter Pakete aus Sandstein von den steilen Bergflanken zurück, die der hobelnde Eiszeitgletscher hinterlassen hat. Unterstützt wurden diese Vorgänge sehr wahrscheinlich durch Verschiebungen der Erdkruste. Das Werden des Hödinger Tobels ist ein Resultat des seit der letzten Eiszeit abgesunkenen Bodenseewasserspiegels. 

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Bodensee“, erschienen im Kompass Verlag.
Die Wanderung eignet sich besonders für heiße Sommertage, denn im Tobel ist es angenehm kühl und frisch.

Anfahrt

Sipplingen, Bahnhof, 406 m;
Von Friedrichshafen aus folgt man immer der B31 in Richtung Überlingen und weiter links haltend nach Sipplingen.
 

Parkplatz

Parkplatz beim Bahnhof in Sipplingen

Öffentliche Verkehrsmittel

Sipplingen liegt an der Bodenseegürtelbahn, deren Züge stündlich in Sipplingen halten. Oder man nimmt den Bus Linie 7389 von Überlingen bzw. Stockach.

Bergwelten entdecken