Weißkugel über das Schutzhaus Schöne Aussicht

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
ZS+ anspruchsvoll 5:00 h 16,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.390 hm 2.220 hm 3.739 m

Die Aufstiegsvariante von der Schutzhütte Schöne Aussicht im Schnalstal über das Hintere Eis und dem Hintereisjoch auf die Weißkugel (3.739 m), ist landschaftlich besonders lohnend. Alleine schon der Übergang auf den Hintereisferner beschert herrliche Blicke in die grandiose Gletscherwelt der Ötztaler Alpen, an der Grenze zwischen Südtirol (Italien) und Nordtirol (Österreich).

Im Frühling bietet der frühe Aufstieg die Voraussetzung für eine traumhafte Firnabfahrt.

💡

Diese Variante bietet gerade im Frühling den Vorteil, dass man sich sehr früh schon auf den Weg machen kann. Dadurch erreicht man den Gipfel rechtzeitig und kann, wenn es die Wetter- und Schneelage erlaubt, die schönsten Firnhänge genießen.

Anfahrt

München – Rosenheim – Kufstein (A 12 Inntalautobahn, mautpflichtig) – Innsbruck (A 13 Brennerautobahn, mautpflichtig) – Brenner (A 22 Brennerautobahn, mautpflichtig) – Bozen ( Ausfahrt Bozen Süd) – Meran (MEBO-Schnellstraße) – der Staatsstrasse SS 38 folgen – hinter der Ortsumfahrung von Naturns der Beschilderung folgend ins Schnalstal abbiegen. Weiterfahrt bis nach Kurzras und mit der Gletscherbahn auf die Grawand.

Parkplatz

Parkplatz an der Talstation der Gletscherbahn in Kurzras, 2.011 m

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bozen (internationale Verbindungen), mit dem Regionalzug nach Meran und mit der Vinschgerbahn bis nach Naturns. Vom Bahnhof Naturns mit dem Überlandbus (Linie 261) in das Schnalstal bis nach Kurzras.

Schutzhütte Schöne Aussicht
Hütte • Trentino-Südtirol

Schutzhütte Schöne Aussicht (2.845 m)

Wo Südtirol auf Nordtirol trifft, wenige Meter oberhalb eines Gletschersees, liegt die Schutzhütte Schöne Aussicht (2.845 m) im Schnalskamm der Ötztaler Alpen. In der Nähe befindet sich auch das durch die Schnlastaler Gletscherbahn erschlossene Skigebiet, dennoch wird das 2006 umfangreich renovierte Schutzhaus in erster Linie von Wanderern, Bergsteigern, Mountainbikern, Schneeschuhwanderern und Skitourengehern in Anspruch genommen. Von der Hütte aus führen hervorragend ausgebaute Wege zu benachbarten Hütten. Mit der notwendigen Ausrüstung lassen sich die recht anspruchsvollen Gipfel von Similaun (3.599 m, 4 - 5 h), Fineilspitze (3.516 m, 3 h), Weisskugel (3.739 m, 5 h), Innere Quellspitze (3.517 m, 4 h) und Im Hinteren Eis (3.270 m, 1:30 h) erklimmen. Befindet man sich auf dem Nordteil des berühmten Europäischen Fernwanderwegs E5, so empfiehlt sich ein eindrucksvoller Umweg über Rofenalm und das Hochjochhospiz, um die Hütte als Etappenziel einzubauen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Trentino-Südtirol

Nebelspitz oder Cima Tuatti

Dauer
5:30 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
15,8 km
Aufstieg
1.278 hm
Abstieg
1.278 hm
Skitouren • Trentino-Südtirol

Upiakopf oder Monte Upi

Dauer
4:30 h
Anspruch
ZS anspruchsvoll
Länge
12 km
Aufstieg
1.351 hm
Abstieg
1.351 hm

Bergwelten entdecken