Krinner-Kofler-Hütte

1.407 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Anfang Juni bis Mitte September.

Telefon

+49 8823 5584

Räumlichkeiten

Matratzenlager
30 Schlafplätze

Details

  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die urige und komfortabel eingerichtete Krinner-Kofler-Hütte (1.407 m)  ist eine autarke Selbstversorgerhütte unterhalb des Wörners in der Gebirgsgruppe Karwendel in Bayern. Talort ist Mittenwald. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt für Bergwanderungen auf die beiden Gipfel Soiernspitze und Schöttelkarspitze. Auch Familien fühlen sich auf der Hütte äußerst wohl. Besonders beliebt ist die Wanderung entlang der eindrucksvollen Seinsbachklamm mit ihren zahlreichen Wasserfällen.

Kürzester Weg zur Hütte

Von Garmisch-Partenkirchen nach Mittenwald. Weiter zum Parkplatz Seinsbach an der B11 zwischen Krün und Mittenwald. Von hier zu Fuß oder mit dem Mountainbike in Richtung Osten auf der gut ausgewiesenen Schotterstraße bergauf. Beim Waldrücken in den Seinsgraben einbiegen. Durch die bewaldeten Hänge und Gräben hinauf bis zur Hütte.

Gehzeit: 3 h

Höhenmeter: 457  m

Alternative Routen
Hinterriß (928 m, 3:30 h), Vorderriß (782 m, 4:30 h).

Leben auf der Hütte

Benannt ist die erstmals 1952 erbaute Berghütte nach den Mittenwalder Bergsteigern Matthias Krinner und Hannes Kofler, welche beide 1932 bei einer Bergtour tödlich verunglückten. Im Jahr 2000 wurde die Hütte von einer Lawine erfasst und musste somit an einem anderen, lawinensicheren Standort neu aufgebaut werden.

Die ganz in Holz gehaltene Hütte verfügt über mehrere Aufenthalts-, Wasch- und Schlafräume und wurde als Niedrigenergie-Haus errichtet. Der Quellwasser-Anschluss ist mit einer UV-Entkeimungsanlage verbunden und Abwasser wird über eine biologische Kläranlage gefiltert. Zur Stromgewinnung wird Solarenergie genutzt. Das Erdgeschoss ist mit einem Holzofen beheizbar.

Möchte man sich das Kochen ersparen, kann man auf die gegenüberliegende, bewirtschaftete Jägerhütte ausweichen. Übernachtungen mit Hunden müssen im Vorfeld abgeklärt werden.

Gut zu wissen

WC, Duschen und Strom vorhanden. Kein WiFi, guter Handy-Empfang. Bezahlt wird in bar. Brennholz im Lager vorhanden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Hochlandhütte auf 1.623 m, die in 3:45 h Gehzeit zu erreichen ist. Weitere: Oberes Soiernhaus (1.616 m, 3:30 h); Karwendelhaus (1.765 m, 4:30 h).

Touren und Gipfelbesteigungen: Soiernspitze (2.257 m, 2 h); Wörner (2.476 m, 2:30 h); Schöttelkarspitze (2.050 m, 4 h).

Anfahrt

Von Garmisch-Partenkirchen oder über Seefeld nach Mittenwald.

Parkplatz

Parkplatz Seinsbach an der B11 zwischen Krün und Mittenwald.

Die Peter-Anich-Hütte steht oberhalb von Telfs in den nördlichen Stubaier Alpen in Tirol. Ihre Besucher, das sind Wanderer, Mountainbiker, Schneeschuh-Geher und Familien mit Kindern, werden mit einem ausgiebigen Panorama auf das Oberinntal rund um Telfs und das Mieminger Plateau belohnt. Die Hütte ist nach dem aus Oberperfuss stammenden Landvermesser und Kartografen Peter Anich, der den Atlas Tyrolensis zeichnete, benannt. Die Hütte ist vom Parkplatz in Rietz im Inntal in nur einer Stunde Gehzeit zu erreichen. Martin Perkhofer kocht auf Vorbestellung für Gruppen und Schulklassen, die einen Ausflug machen, Hausmannskost. Seine Kiachln, Buchteln und Krapfen gelten im Inntal als legendär.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Ein Badesee auf 2.286 m mitten in den Stubaitaler Alpen in Tirol? Direkt neben der Neuen Regensburger Hütte. Gibt es das wirklich? Doch, sogar ein Boot liegt hier vor Anker. Dass der See im Sommer eine durchschnittliche Wassertemperatur von 20 Grad erreicht, verdankt er dem einzigartigen Hochmoor des Hohen Mooses, durch das er gespeist wird. Über den See ist außerdem eine Slackline gespannt. Aber das ist noch lange nicht alles, was diesen Stützpunkt so anziehend macht. Auch der Wasserfall, der neben der Hütte rund 300 m zur Ochsenalm hinabstürzt, garantiert ein unvergessliches Naturschauspiel. Nicht zuletzt lockt die grandiose Aussicht mit Blick über das Stubaital bis hin zur Serles (2.718 m), dem sogenannten Altar Tirols, oder zum Habicht (3.277 m). Ein kleiner Spielplatz, Hühner, Katzen und Hasen laden auch unsere kleineren Wanderfreunde herzlich ein. Aber das ist noch lange nicht alles, was diesen Stützpunkt so anziehend macht. Ein ergiebiges Areal für Wanderer und Kletterer, sowie ein wahres Paradies für Boulderer liegt direkt vor der Haustür.Die Neue Regensburger Hütte liegt am Stubaier Höhenweg und am Wilde-Wasser-Weg. Den Hausberg der Hütte, die Östliche Knotenspitze (3.084 m), haben geübte Alpinisten in rund 2 h bestiegen – wer es gerne gemütlicher angeht, spaziert durch das Hohe Moos oder unternimmt eine leichte Wanderung zum Falbesoner Gletschersee in 2.575 m. Nur drei Minuten von der Hütte entfernt befindet sich auch ein variantenreicher Klettergarten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Obere Soiernhaus steht 80 km von München entfernt im bayerischen Teil des Karwendel. Von der Hütte aus hat man einen wundervollen Blick auf den Soiernkessel, zur Benediktenwand und die Soiernseen, die nur fünf Gehminuten bergab liegen. Um 1866 ließ Ludwig II. am Ufer der türkis-blauen Seen das ursprüngliche Soiernhaus errichten, das er während seiner Jagdausflüge bewohnte. Angeblich soll der König des Nächtens mit einem Drachenboot auf den Seen gefahren sein und geplant haben, Richard Wagners Rheingold vor der malerischen Kulisse aufzuführen. Das heutige Obere Soiernhaus ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober voll bewirtschaftet und bietet im Matratzenlager Platz für 60 Besucher, die sich vorwiegend auf Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker aufteilen.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken