16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Rundwanderung durchs Tor

Rundwanderung durchs Tor

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
5:00 h
Länge
13,2 km
Aufstieg
1.076 hm
Abstieg
1.076 hm
Max. Höhe
2.065 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis August
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Bei keiner anderen Wanderung kommt man den steil aufragenden Südwänden des Dachsteins näher als bei einer Wanderung durchs Tor. Der Weg führt unmittelbar unter den Felsmauern entlang; manchmal kann man hoch in den Wänden den Kletterern zuschauen und sogar ihre Seilkommandos hören. Lohnende Tour im Dachsteingebirge in der Steiermark.

Die Wanderung beginnt am Parkplatz der Talstation der Dachstein Gletscherbahn. Der Einstieg befindet sich auf der rechten Seite der Seilbahnstation. Zunächst steigt der Weg unterhalb der Seile sanft am Hang an. Später macht er einen großzügigen Linksbogen und führt am Fuße der Zughalswand mit einem herrlichen Ausblick in die Bergwelt der Niederen und Hohen Tauern zur Südwandhütte.

Gleich nach der Hütte geht es über einen schmalen Steig in Serpentinen abwärts in ein weites Schutt- und Geröllkar am Fuße der Dachsteinsüdwände. Zwischen großen Steinbrocken und Geröll windet sich der Pernerweg Nr. 617 am Wandfuß durch eine wilde Landschaft.

Unmittelbar vor dem „Tor” folgt ein steiler, 30-minütiger Aufstieg zum markanten Felseinschnitt. Damit ist der höchste Punkt der Tour erreicht. Von hier sieht man bereits den Sulzenhals und den Rötelstein.

Der Abstieg erfolgt durch das Untere Windlegerkar. Häufig kann man hier zwischen den haushohen Felsblöcken Gämsen beobachten. Der Weg führt über ein gewaltiges Schuttkar nach links abzweigend zum „Schnittlauchboden”. Der hier wachsende wilde Schnittlauch mit seinem intensiven Duft verleiht ihm seinen Namen.

Nun geht es am Fuße des Rötelsteins auf einem breiteren Weg abwärts durch lichten Lärchenwald bis zum Almboden unterhalb der Bachlalm.

Rechts oben liegt das Gasthaus Bachlalm, links führt der Forstweg Nr. 671 zum Maralmboden und weiter zur Neustattalm und zur Walcherhütte. Von hier geht es über die Skipiste zum nahen Parkplatz an der Seilbahn und somit zum Ausgangspunkt dieser Rundwanderung.

💡

Eine wahre Attraktion sind die Murmeltiere am Marboden, nahe der Schaidlalm. Die sonst scheuen Tiere haben sich schon an Besucher gewöhnt und sind dementsprechend zutraulich. Sie lassen sich sogar mit Äpfeln oder Karotten füttern.

Anfahrt

Von Schladming über Ramsau und Dachsteinstraße (mautpflichtig) zur Türlwandhütte/Dachsteinseilbahn.

Parkplatz

Parkplatz Dachsteinbahn, Türlwandhütte.

Bergwelten entdecken