16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Alpgues im Montafon
Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH, Schruns
Regionsportrait

Montafoner Bergsommer – ein Sommer voll persönlicher Momente

Anzeige • 2. März 2021

Grandiose Berge soweit das Auge reicht – im Norden die Verwallgruppe, im Süden die Silvretta und das Rätikon. In der Mitte ein Tal, das seine authentische Bergkultur unbeirrt lebt, das Geschichten erzählt und Sehnsüchte stillt: das Montafon in Vorarlberg. Hier hält der Bergsommer nicht nur eine reiche Palette an Aktivitäten bereit, sondern vor allem auch persönliche Begegnungen. Alles, was ihr hier erlebt, steht in ehrlichem Bezug zu den Bergen und den Menschen.  

Piz Buin und Ochsentaler Gletscher
Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH, Schruns
Piz Buin und Ochsentaler Gletscher

Im rund 39 km langen Tal, ausgehend von der Bielerhöhe bis hinaus nach Bludenz, reihen sich acht Orte wie an einer Perlenkette aneinander: Bartholomäberg, Gargellen, Gaschurn-Partenen, St. Anton im Montafon, Schruns-Tschagguns, Vandans, St. Gallenkirch-Gortipohl und Silbertal. Die Höhenlagen reichen dabei von rund 600 m Seehöhe bis weit über 3.000. Den höchsten Punkt stellt der 3.312 m hohe Piz Buin in der Silvretta an der Grenze zur Schweiz dar.

Die Menschen im Montafon haben über Jahrhunderte gelernt, dieses zum Teil wilde Tal zu zähmen und sich mit ihm zu verbünden. Eine reiche Bergkultur und uralte Traditionen spiegeln sich in Tracht, Sprache, Architektur und natürlich auch in der Küche wider. In Kombination mit der Vielfalt an natürlichen Landschaften verzaubert das Tal jeden Gast, ob beim Waldbaden in Gargellen, auf der Wanderung zur malerisch gelegenen Alpguesalpe oder auf einer Bike & Hike Tour etwa zum Genussgipfel Muttjöchle. Spannend wird es zudem auf einem der Klettersteige mit viel Luft unter den Sohlen und atemberaubendem Panorama oder auf einer Gletscherwanderung in der Silvretta. Wer sich auf dieses Tal und seine Menschen einlässt, wird viele gute Erinnerungen und persönliche Momente mit nach Hause nehmen, die lange im Gedächtnis bleiben. 

So vielfältig wie die Landschaften sind auch die Möglichkeiten, die das Montafon zu bieten hat.

Wandern in atemberaubender Bergnatur

1.160 Kilometer markierte Wanderwege ziehen sich durch das Montafon und machen das Wandern zum besonderen Bergerlebnis. Von einfach bis schwer ist hier alles dabei, sogar barrierefreie und besonders familienfreundliche Wanderungen findet man hier – in Summe sind es 267 Wandertouren. Gemeinsam haben sie alle, dass sie durch eine grandiose Bergnatur führen, die abwechslungsreicher kaum sein kann, und Aussichten bieten, die von den markanten Kalkfelsen des Rätikon bis zur teilweise vergletscherten Silvretta reichen.

Den Alpsommer kostet man am besten auf einer der über 40 urigen Hütten oder in den Bergrestaurants im Montafon, die großen Wert auf regionale Produkte legen. Oder man wagt gleich die Montafoner Hüttenrunde, auf der man auf 13 Etappen von Hütte zu Hütte wandert.

Tipp: Die Bergbahnen sind auch im Sommer in Betrieb und erleichtern so manch langen Anstieg. Außerdem gibt es drei unterschiedliche Wanderbusse, die euch ganz bequem zu den Ausgangspunkten der Wanderungen bringen.

Wanderung über den Gantekopf zur Alpe Nova
Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH, Schruns
Wanderung über den Gantekopf zur Alpe Nova

Der Weg ist das Ziel – auf zwei Rädern durchs Montafon

61 Kilometer Rad-, Mountainbike- und E-Mountainbike-Wege ziehen sich durch das Montafon. 60 Biketouren von leicht bis anspruchsvoll sorgen für tägliche Abwechslung, sodass gewiss keine Langeweile aufkommt. Besonders lässig und durchaus auch mit ein wenig Motor-Unterstützung erlaubt ist etwa die E-Bike-Singletrail-Tour rund um den Itonskopf.

Tipp: Die Top-Tour um den Itonskopf kann als geführte Tour gebucht werden. Das passende E-Mountainbike steht vor Ort im Bikeverleih zur Verfügung.  

Tobelsee mit Drei Türme
Foto: Daniel Zangerl, Montafon Tourismus GmbH, Schruns
Tobelsee mit Drei Türme

Hoch hinaus beim Klettern

Für Alltagssorgen ist beim Klettern kein Platz. Der Klettersteig oder die Kletterroute fordern volle Konzentration, bündeln die Gedanken einzig auf den nächsten Griff, den nächsten Tritt. Gleich 19 Klettersteige in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden warten im Rätikon, Verwall und in der Silvretta. In den zwei Klettergärten der Region kann man sich einmal an die Höhe gewöhnen und den richtigen Umgang mit der Ausrüstung erlernen. Danach geht es aber gleich hoch hinaus – etwa am Klettersteig an der Staumauer des Silvrettasees oder man erkundet die imposante Röbischlucht entlang des Stahlseils.

Die 2.643 m hohe Zimba hingegen ist den Profis überlassen, denn auf sie führt kein Klettersteig. Wer sich in luftigen Höhen aber wohl fühlt und genügend Klettererfahrung mitbringt, kann die Tour auf das „Montafoner Matterhorn“ auch als geführtes Bergerlebnis buchen. 

Tipp: Sollte das Wetter mal weniger gut sein, dann stehen eine Indoor-Kletterhalle und ein Boulderbereich zur Verfügung. 

Klettersteig Gargellner Köpfe
Foto: Stefan Kothner, Montafon Tourismus GmbH, Schruns
Klettersteig Gargellner Köpfe

Gut zu wissen

Geführte Touren: Die Montafoner Bergerlebnisse

Wer das herrliche Alpenpanorama von Rätikon, Verwall und Silvretta nicht nur betrachten möchte, sondern die Berge auch hautnah spüren will, der kann sich jeden Tag einen neuen Berg aussuchen. Und das nicht allein, denn die schönsten Bergerlebnisse können auch direkt als geführte Tour gebucht werden. Mehr als 20 Bergerlebnisse stehen in der Kategorie „Wandern“ zur Verfügung, 17 mit dem Bike und elf für alle Kletterfans.

Ausgebildete Montafoner Berg- und Wanderführer sowie Bikeguides führen die Gäste dabei durch die beeindruckende Natur des Montafon, erzählen spannende Details zu den Besonderheiten des Tales und geben praktische Tipps.

Bikeverleih: Das eigene Bike kann zu Hause bleiben

Das eigene Bike kann man getrost zu Hause lassen, denn im Montafon gibt es zahlreiche Fachgeschäfte, die mit bester Beratung und modernen Fahrrädern punkten. Hier kann man sich für jede Tour ein Bike ausleihen.

Gästeprogramm: BergePLUS

Das Gästeprogramm „BergePLUS“ bietet nicht nur Abenteuer in Form von geführten Touren, sondern auch rund 200 BergePLUS Partnerbetriebe. Wer in einem solchen nächtigt, kann an allen geführten Basis-Touren kostenlos teilnehmen.  

Bergbahnen: Der bequeme Weg nach oben

17 Seilbahn- und Liftanlagen stehen auch im Sommer zur Verfügung und erschließen auf bequeme Art und Weise die Bergwelt in all ihrer Vielfalt. Mit der Montafon Brandnertal Mehrtageskarte können alle Bergbahnen genutzt werden, ohne täglich ein neues Ticket kaufen zu müssen.

Covid-19-Maßnahmen: Sicherer Urlaub im Montafon

Die Sicherheit der Gäste sowie der einheimischen Bevölkerung und der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Tourismus steht natürlich an oberster Stelle. Umfassende Schutzmaßnahmen, wöchentliche Testungen des Personals und Testmöglichkeiten für Gäste gewährleisten einen unbeschwerten Urlaub im Montafon.

Anreise ins Montafon

Das Montafon liegt im Süden von Vorarlberg. Aus Deutschland erreicht man das Montafon über den Pfändertunnel, die Rheintalautobahn A14 und den Ambergtunnel, ehe man bei Bludenz abfährt und auf der L188 ins Montafon gelangt.

Aus der Schweiz reist man entweder über Chur und das Fürstentum Liechtenstein an, nimmt die Autobahn A14 und fährt bei Bludenz ab. Oder man kommt von St. Gallen, fährt bei Oberriet-Meiningen von der Autobahn ab und nimmt die A14, durchfährt den Ambergtunnel und fährt wiederum bei Bludenz/Montafon ab.

Aus Österreich gelangt man über die S16 Arlbergschnellstraße in Richtung Bludenz und nimmt die Ausfahrt Bludenz/Montafon.

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist durchaus empfehlenswert, zumal man auch im Tal durch das Angebot der Wanderbusse sehr mobil ist. Die Fahrt mit der Bahn bis Bludenz ist einfach, bequem und schnell. Mit der Montafonerbahn gelangt man ab Bludenz in rund 20 Minuten nach Schruns.

Weitere Informationen

Wenn ihr noch mehr zum Montafon erfahren möchtet, dann werft einen Blick auf die offizielle Website von Montafon Tourismus

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken