Rund um den Scheibelberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:15 h 9,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
310 hm 310 hm 1.461 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Bei dieser Wanderung sind teilweise starke Steigungen zu bewältigen, dafür punktet sie mit umso schöneren Aussichtspunkten und Schauplätzen. Der Weg führt von Reit im Winkl in den Chiemgauer Alpen auf den Scheibelberg (1.465 m), wo auch das Dreiländereck Salzburg-Bayern-Tirol liegt.

💡

Einkehrmöglichkeiten gibt es in den Gaststätten auf der Winklmoosalm und auf der Möseralm. Die Winklmoosalm ist übrigens Deutschlands berühmteste Alm, bekannt durch Gold-Rosi Mittermaier. In der Nähe des Tanzanger ist auch das Kultur- und Technikdenkmal Muckklause zu finden.  Sie wurde 1792 erbaut und war eine Talsperre für die Holztrift.

Anfahrt

Auf der Autobahn A8 - München - Salzburg bis zur Ausfahrt Bernau, von dort auf der B305 (Deutsche Alpenstraße) nach Reit im Winkl.

Parkplatz

Parkplatz Winklmoosalm

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der RVO-Buslinie 9505 vom Bahnhof Prien nach Reit im Winkl, dann Bushaltestelle Winklmoos.

Winklmooshütte
Hütte • Bayern

Winklmooshütte (1.160 m)

Die Winklmooshütte (1.160 m) ist eine Selbstversorgerhütte auf der Winkelmoosalm in den Chiemgauer Bergen in Bayern. Sie ist komfortabel erreichbar und bestens für Familie-Urlaub geeignet. Im Sommer wird sie von Wanderen und Mountainbikern, im Winter von Schneeschuhwanderen, Langläufern und Skitourengehern genutzt. Die Langlauf-Loipen und das Skigebiet Steinplatte liegen direkt vor ihrer Tür. Eine besonders reizvolle und einfache Familien-Wanderung führt von der Hütte zum Heutaler Hof. Ein Abstecher zum Wasserfall Stubfall ist sehr zu empfehlen. Eltern können mit Kindern auch auf das Dürrnbachhorn (1.776 m) gehen. Dieser Gipfel ist ebenso wie das Wildalp- und Sonntagshorn mit Tourenski zu besteigen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Traunsteiner Skihütte
Auf der Winklmoosalm, einem weit ausgedehnten Gebiet mit prachtvollen Almwiesen zwischen der Steinplatte (1.869 m) und dem Dürrnbachhorn (1.776 m) im Gebiet der Chiemgauer Alpen, liegt die ganzjährig geöffnete und ausgesprochen kinderfreundliche Traunsteiner Hütte. Im Sommer treffen sich hier die Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker, im Winter Schneeschuhwanderer, Skifahrer, Skitourengeher, Langläufer und Rodler. Die Gipfeltouren – ob nun für Wanderer oder Skitourengeher – können sich durchaus in die Länge ziehen. Auf das Sonntagshorn etwa (1.961 m) muss man mit gut 5 h Gehzeit rechnen. Es gibt freilich auch deutliche kürzere wie auf das Dürrnbachhorn (1.776 m, maximal 2 h Gehzeit), und auch die Hütte an sich ist auf sehr kurzem Weg zu erreichen. Den allerschönsten Ausblick genießt man von der Kammerköhralm aus, von wo aus man auch noch den Gipfel des Kammerköhrs (1.506 m) erreichen kann. Und von Unken im Salzburger Land führt eine wunderschöne Mountainbiketour auf die Hütte.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken