15.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Eines der schönsten Fotomotive der Alpen

Der Spiegelsee im Porträt

Der Spiegelsee in den Schladminger Tauern heißt eigentlich Mittlerer Gasselsee. Da er aber den perfekten Spiegel für das Dachsteinmassiv darstellt, wurde er von den zahlreichen Fotografen kurzerhand in Spiegelsee umgetauft. Heute ist der See einer der beliebtesten Ausflugsziele in der Region Schladming-Dachstein.

Lage

Der Spiegelsee liegt auf 1.860 Metern südlich der Reiteralm bei Schladming in der Steiermark. Er ist einer von drei Seen, die sich unterhalb des 2.133 Meter hohen Schobers in die Landschaft betten.

Charakteristik

Der Spiegelsee ist deswegen so beliebt, weil er – steht man am südlichen Ufer – die perfekte Sicht über die Wasseroberfläche zum Dachsteinmassiv bietet. An windstillen Tagen, wenn die Wasseroberfläche glatt ist, spiegeln sich die Gipfel des Dachsteins geradezu perfekt im See. Kein Wunder also, dass der See eines der beliebtesten Fotomotive in der gesamten Region ist.

Geologie

Die Schladminger Tauern sind Teil der Niederen Tauern und bestehen vor allem aus Gneis, Glimmerschiefer und Phylitt. Die Bergflanken sind meinst schroff und in den Karren haben sich viele Bergseen gebildet. Auch der Spiegelsee bettet sich in ein solches Kar, umgeben von großen Steinen und Almrosen, die im Juni und Juli in voller Blüte stehen.

Gut zu wissen

Der Spiegelsee ist sehr flach. In heißen, trockenen Sommern kann es vorkommen, dass er gänzlich austrocknet. Schwimmen ist im See nicht erlaubt – ein Schild am Ufer weißt darauf hin, dass aus Rücksicht gegenüber der Natur und anderen Besuchern nicht gebadet werden soll.
Die bekannte ORF-Sendung "9 Plätze – 9 Schätze" kürte den Spiegelsee sogar schon mal zum schönsten Platz in ganz Österreich.

Anreise und Parkplatz

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Ab Ramsau am Dachstein besteht Dienstag, Freitag und Sonntag eine Wanderbus-Verbindung zur Talstation der Gondelbahn Preunegg-Jet. 
Busse der Ramsauer Verkehrsbetriebe: www.rvb.at

Mit dem Pkw: Abzweigung von der Ennstal Bundesstraße bei Pichl und Auffahrt über die Preuneggstraße bis zur Talstation der Gondelbahn Preunegg-Jet. Von hier Auffahrt mit der Gondelbahn (Betriebszeiten unter www.reiteralm.at).
Die Auffahrt ist auch über die Reiteralmstraße (Mautstraße) bis zur Eiskarhütte, Reiteralmhütte und Gasselhöh'-Hütte möglich.
Parkplätze findet man bei der Gasselhöh'-Hütte, bei der Reiteralm Hütte oder der Eiskarhütte. Alternativ kann man direkt bei der Talstation Preunegg-Jet parken und mit der Gondel (Betriebszeiten unter www.reiteralm.at) hoch fahren.

Kürzester Weg zum See

Von der Bergstation bzw. dem Parkplatz an der Gasselhöh'-Hütte dem Weg Nr. 66 folgend bis zum See.

Gehzeit: 45 min

Höhenmeter: 284 m

Anzeige
Anzeige

Tourenmöglichkeiten

Den Besuch des Spiegelsees kann man mit einer schönen Runde über die aussichtsreiche Gasselhöhe verbinden. Für diese mittelschwere Wanderung sollte man ein wenig Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitbringen.
Vom Spiegelsee kann man auch den 2.133 m hohe Schober in rund 30 min auf dem markierten Wanderweg erklimmen oder vorbei am Obersee das 2.126 m hohe Rippetegg in rund 20 min.

Einkehrmöglichkeiten

Direkt beim Spiegelsee gibt es keine Einkehrmöglichkeit, dafür aber auf der Reiteralm gleich mehrere: So kann man beispielsweise in der Gasselhöhe Hütte oder auf der urigen Reiteralm Hütte einkehren.

Infos in Kürze

Höhenlage: 1.860 m

Gebirgsgruppe: Schladminger Tauern

Größe in Hektar: 0,5 ha

Max. Tiefe: 2 m

Mountainbiken erlaubt: nur bis zur Reiteralm bzw. Gasselhöhe Hütte

Bergwelten entdecken