Tonionhütte

1.487 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis September

Geöffnet von Pfingsten bis Ende September.
Nur an Wochenenden und Feiertagen!

Mobil

+43 664 21 05 804

Telefon

+43 3882 2244-205

Homepage

www.tonionhuette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Hubert Brieler

Räumlichkeiten

Matratzenlager
25 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Tonionhütte verdankt ihrem Namen der Tonion, einem 1.699 m hohen Gipfel in den Mürzsteger Alpen in der Steiermark. Die Selbstversorgerhütte liegt malerisch über den Felsabstürzen des Berges, umringt von Wäldern, Almen, felsdurchsetzten Mulden und Kämmen.

Eine Wanderung bietet herrliche Ausblicke ins Mariazeller Land. Flora und Fauna lassen keine Wünsche offen und nicht selten läuft einem eine Gämse über den Weg. Höhlen und Schachtdolinen durchsetzen das Gestein und machen eine Wanderung auch für Höhlenforscher und Kletterer spannend.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto von Mariazell kommend über Gusswerk nach Fallenstein, wo man beim Gasthaus Eder parken kann. Der Aufstieg erfolgt über die Straße Richtung „Lechnerbauer“.

Gehzeit: 2 h (im Winter entsprechend länger)

Höhenmeter: 700 m

Alternative Route: von Schöneben (2:30 h).

 

Leben auf der Hütte

Die Tonionhütte wird von der Naturfreundegruppe Gusswerk in Schuss gehalten und im Schichtdienst betreut. Dementsprechend familiär geht es auf der gemütlichen Selbstversorgerhütte zu.

An den bewirtschafteten Wochenenden und Feiertagen gibt es Getränke und Kleinigkeiten zum Essen. Außerhalb dieser Zeiten kann man sich gegen Bezahlung selbst im Getränkelager versorgen. Gekocht wird auf zwei Holzöfen.

 

Gut zu wissen

Das Saisonende im September hängt von der beginnenden Jagdzeit ab. Es gibt ein Matratzenlager, einen Waschraum und ein WC. Wasser muss am Ofen erwärmt werden, Licht kommt von einer Solaranlage. Handyempfang ist gegeben, jedoch unterschiedlich gut.

Im Winter ist die Hütte nur mit Tourenskiern/Schneeschuhen erreichbar und nur erfahrenen Tourengehern zu empfehlen!
 


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Herrenbodenalm (1.402 m), die in 1:45 h zu erreichen ist. Weiters: Wetterinalm (1.352 m, 4 h).

Gipfelbesteigungen von der Tonionhütte aus: Tonion (1.699 m, 30 min); Königskogel (1.574 m, 2:45 h); Wetterin (1.530 m, 5 h).

Anfahrt

Fallenstein/Gasthaus Lechnerbauer

Parkplatz

Gasthaus Lechnerbauer.

Hütte • Niederösterreich

Waldfreundehütte Obersberg (1.464 m)

Der Obersberg ist ein beliebter Aussichtsberg in den Mürzsteger Alpen im südlichen Niederösterreich. An klaren Tagen hat man Fernblick auf 36 Gipfel, darunter Schneeberg und Rax, Ötscher und Hochschwab. Nur wenige Meter unterhalb des Gipfels steht die Waldfreundehütte Obersberg. Bewirtschaftet wird die Hütte von den Waldfreunden an den Wochenenden und Feiertagen von Mitte Mai bis Mitte Oktober. Auf den Tisch kommen typische Hüttengerichte wie Kasnocken sowie selbstgebackene Torten. Die Hütte bietet Platz für rund 80 Personen und 30 Übernachtungsgäste. Der kürzeste Weg führt von Schwarzau im Gebirge in 2:30 Stunden zum Schutzhaus. Die Gemeinde ist über die S6 bis Gloggnitz und die Landstraße in Richtung Reichenau an der Rax leicht erreichbar. Ein Bus bringt Wanderer von Wiener Neustadt zum Ausgangspunkt der Wanderung. Auch Pilger auf dem Weg nach Mariazell machen gerne einen Umweg auf den Obersberg. Dieser Gipfel ist nur zwei Gehminuten von der Hütte entfernt. Der alte Name des Gipfels, "Ahornberg" erinnert an den Bergahorn, der an den Hängen wächst. Auch im Winter bietet sich ein Aufstieg mit Tourenski oder Schneeschuhen an. Der Winterraum ist unversperrt und mit Getränken bestückt. Ausdauernde Wanderer können vom Obersberg zu Gippel und Göller weiterwandern (12:30 h Gehzeit).
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Habsburghaus (1.785 m)

Das Habsburghaus (1.785 m) befindet sich im Grenzgebiet Niederösterreich-Steiermark, liegt jedoch noch auf niederösterreichischem Boden und damit auf einem der größten Wanderhochplateaus Europas. Es garantiert einen grandiosen Ausblick und trägt wegen seiner Gipfellage den Spitznamen „Akropolis der Rax“. Es befindet sich auf dem Grieskogel, westlich der Scheibwaldhöhe (1.943 m), der dritthöchsten Erhebung auf dem Raxplateau. Etwa 2,7 Kilometer südlich des Habsburghauses befindet sich die Heukuppe (2.007 m), der höchste Gipfel der Rax. Dieser familienfreundliche Standort ist Ziel- wie auch Ausgangspunkt für Wanderer und Bergsteiger, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher.
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Kranichberger Schwaig (1.530 m)

Die Kranichberger Schwaig ist eine einfache Halterhütte vor dem Hochwechsel an der Grenze Niederösterreich zur Steiermark. Bewirtschaftet wird sie täglich von Mitte Mai bis Mitte September, je nach Almauftrieb und -abtrieb. Die Hütte besticht kulinarisch mit selbst gemachten Produkten wie dem bekannten Räucherspeck. Auch auf Regionalität wird großer Wert gelegt. Vegetarische Speisen stehen ebenso auf der Karte. Am schnellsten ist man mit einer Gehzeit von 45 Minuten von der Steyersberger Schwaig auf der Kranichberger Schwaig. Die Halterin Friederike Thaler empfiehlt den längeren Weg vom Feistritzsattel (1:30 h Gehzeit). Nächtigungen auf der Hütte sind nicht möglich. Zum Hochwechsel (1.743 m) gehen Wanderer eine Stunde von der Schwaig. Sie ist deshalb ein beliebter Treffpunkt für Gipfelstürmer.
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken