16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Rifugio Velo della Madonna

2.358 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+39 340 5646331

Telefon

+39 0439 768731

Homepage

https://www.rifugiovelodellamadonna.it/en/the-hut/

Betreiber/In

Elisa Bettega

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
64 Betten 10 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten
Anzeige

Lage der Hütte

Das alpine Schutzhaus „Rifugio Velo della Madonna" des Trentiner Alpenvereins (SAT) steht auf einer Felsterrasse auf 2.358 m, am Fuße der „Cima della Madonna" in der südlichen Palagruppe im Trentino und kann sowohl von San Martino di Castrozza wie auch vom Canali-Tal aus erreicht werden.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von San Martino (1.466 m) am Höhenweg der Val di Roda, Weg 721, in etwa 3 Stunden. Der Aufstieg verläuft größtenteils durch den Wald mit schönen Ausblicken auf die Pala di San Martino und die Felstürme der Val di Roda und im letzten Abschnitt auf die eleganten Linien der Cima Madonna.

Alternative Routen
Von San Martino di Castrozza und von weiteren Ausgangspunkten im Val Cismon führen mehrere Steige zur Hütte, die stellenweise den Charakter leichter Klettersteige haben. Die Hütte ist auch vom östlich gelegenen Val Pradidali erreichbar. Für diesen Weg sind etwa fünf Stunden zu veranschlagen, während man für die Zustiege aus dem Val Cismon mit etwa 2,5 bis 3 Stunden Gehzeit rechnen muss.

Leben auf der Hütte

Im Jahr 1966 hat die Società degli Alpinisti Tridentini (SAT), einer Sektion des Club Alpino Italiano (CAI), an der heutigen Stelle der Hütte eine Biwakschachtel errichtet. Erst im Jahr 1980 errichtete die SAT dann das Schutzhaus, das über 64 Schlafplätze verfügt und mit einer Materialseilbahn versorgt wird. Außerhalb der Öffnungszeiten (von etwa Mitte Juni bis Mitte September) steht ein Winterraum mit 10 Plätzen zur Verfügung.

Touren und Hütten in der Umgebung

  • Nördlich der Hütte die Ferrata della Vecia.
  • Dolomiti Palaronda
  • In 4 Stunden erreicht man das Rifugio Rosetta „Giovanni Pedrotti" über den Klettersteig „Nico Gusela“ und den Passo di Ball. Das Rifugio Pradidali erreicht man über die Klettersteige des Velo und des Porton in 3 Stunden. 

Gipfelbesteigungen von der Hütte aus

  • Cima della Madonna über die Route der Schleierkante (spigolo del velo), eine der bekanntesten Kletterrouten der Dolomiten. Am Wandfuß der Cima della Madonna einige Sportkletterrouten.
  • Sass Maor 
  • Cima della Stanga (2.550 m) und der Cimerlo (2.503 m) über den „Buzzati-Steig"
  • Cima di Ball (2802 m) und die Cima di Val di Roda.
     

Anfahrt

Brennerautobahn A22 vom Brenner - Ausfahrt Neumarkt-Auer, dann entlang der Staatsstraße SS48 (Richtung Val di Fiemme – Val di Fassa) bis Predazzo.
Staatsstraße SS50 Richtung Passo Rolle, San Martino di Castrozza.

Wer von Süden anreist, erreicht über die Valsugana den Ort San Martino die Castrozza.

Parkplatz

Parkmöglichkeiten in San Martino di Castrozza.

Parkmöglichkeit auch an der Malga Civertaghe (1.375 m)

Bergwelten entdecken