S. Jorio-Hütte

1.984 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+39 349 7279924

Telefon

+39 034 430539

Homepage

www.rifugiosjorio.it

Betreiber/In

Vereinigung "Insieme Per I Poveri"

Räumlichkeiten

Zimmer
25 Zimmerbetten

Details

  • Dusche
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die S. Jorio-Hütte (ital. Rifugio S. Jorio) befindet sich unterhalb des San-Jorio-Passes, in Norden der Provinz Como. Die Hütte, einst ein Stützpunkt der italienischen Finanzwache, liegt auf einem alten Verbindungsweg zwischen dem oberen Bereich des Comosees und dem Morobbiatal in der Schweiz. 
Die Hütte ist nach dem Einsiedler San Jorio benannt, dem auch die kleine Kirche in unmittelbarer Nähe geweiht ist.

Die San-Jorio-Hütte (1.984 m) befindet sich etwas unterhalb des gleichnamigen Passes (2.014 m), an der Grenze zwischen Italien und der Schweiz. Die Hütte ist ein idealer Stützpunkt für grenzüberschreitende Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden. Die Hütte ist auch beliebtes Ziel und Ausgangspunkt von lohnenden Mtb-Touren.

Die Hütte wird von der Vereinigung „Insieme per i poveri" (Gemeinsam für die Armen) geführt, die durch die Hüttenbewirtschaftung ein Hilfsprojekt in Lateinamerika (Operazione Mato Grosso) unterstützt.

Die einfache Hütte, die alle Standards eines alpinen Schutzhauses erfüllt, bietet 25 Schlafplätze, Duschen, Strom und fließendes Wasser. Beliebt ist auch die Terrasse mit ihren 25 Sitzplätzen, von der man ein wunderbares Panorama genießen kann.

Die Hütte ist in den Sommermonaten (Juni-September) durchgehend bewirtschaftet und ab Mitte September bis Anfang November an den Wochenenden geöffnet.

Anfahrt

Über Chiasso nach Cernobbio und nun der Strada Statale 340 (SS 340) bis nach Dongo folgen. Nun in westliche Richtung über die Strada Provinciale 5 (SP 5) bis nach Stazzona, Germasino und Garzeno. Nun folgt man der S.-Jorio-Straße bis zum Parkplatz der Kirche der Madonna von Quang

Parkplatz

Parkmöglichkeit am Wallfahrtsort Madonna von Quang

Die Omio Hütte (2.100 m) in der Berninagruppe erreicht man von Bagni di Masino über die ursprüngliche Valle dell'Oro. Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für viele Gipfeltouren und Kletterrouten, außerdem liegt die Omio Hütte am „Sentiero Roma", der von vielen Hochtouristen als „Höhenweg der Spitzenklasse" empfohlen wird.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Rifugio Allievi-Bonacossa befindet sich in der Mitte des Kessels der Valle di Zocca in einer der faszinierendsten und wildesten Ecken im südlichen Bergell in der Berninagruppe. Die Hütte ist ein beliebter Ausgangspunkt für lohnende Touren und ist Etappenziel am „Sentiero Roma".
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Bosio-Galli-Hütte (ital. Rifugio Bosio Galli) ist ein Schutzhaus der Sektion Desio des Italienischen Alpenclubs CAI und befindet sich in der Valmalenco in den Rätischen Alpen. Die Hütte ist auch ein beliebter Ausgangspunkt für lohnende MTB-Touren und Gipfelziele, wie den Monte Caldenno (2.669 m) oder die Corni d'Airale (2.871 m).
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken