Naturfreundehaus Bendlerhöhe

1.235 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

April bis Oktober

Geöffnet von April bis Oktober.

Mobil

+43 664 160 09 51

Telefon

+43 3172 65 55

Homepage

https://bendlerhoehe.naturfreunde.at

Betreiber/In

Heinz Bareuther

Räumlichkeiten

Zimmer
10 Zimmerbetten

Details

  • Schlüssel erforderlich
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Das Naturfreundehaus Bendlerhöhe im Weizer Bergland in der Steiermark liegt inmitten eines ausgedehnten Wandergebietes, St. Kathrein am Offenegg und Eibisberg sind nur einen Katzensprung entfernt. Das größte zusammenhängende Almgebiet Österreichs mit der Sommeralm und der Teichalm kann von der Bendlerhütte aus in wenigen Stunden erwandert werden.

Die Selbstversorgerhütte ist auch idealer Stützpunkt für Ausflüge zur Grasslhöhle und dem Katerloch, zwei imposanten Schauhöhlen in den Sattelbergen zwischen der Weiz- und Raabklamm.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto bis zum Parkplatz Eibisberg, Mieter können auf einer Naturstraße bis zur Bendlerhöhe zufahren. Mit dem Bus nach St. Kathrein am Offenegg oder Brandlucke.

Gehzeit (ab Parkplatz Eibisberg): 15 min

Höhenmeter: 28 m

Alternative Route: von St. Kathrein am Offenegg (1 h); Brandlucke (1 h); Granitzer (2 h); Schmied in der Weiz (2 h); Weiz (4 h)

 

Leben auf der Hütte

Die Bendlerhöhe ist ein komfortabel ausgestattetes Selbstversorgerhaus für bis zu zehn Leute. In der hell getäfelten Stube wärmt ein Schwedenofen, bis zu 25 Leute finden Platz. Geschirr und Griller sind da, Getränke und Lebensmittel müssen selbst mitgebracht werden.

Wald und Wiesen rund ums Haus bieten sich als Abenteuerspielplatz an. Jeweils am letzten Samstag im Juni ist die Hütte Schauplatz des „Sterzfestes“, bei dem deftig aufgekocht wird.
 


Gut zu wissen

Das Haus ist zentralbeheizt, geschlafen wird in Zweibettzimmern. Im Bad gibt es zwei Duschkabinen, Damen- und Herren-WC sind getrennt. Der Handyempfang hängt vom Betreiber ab. Hunde sind erlaubt, wenn sie sich wohlverhalten. Es gibt keinen Winterbetrieb, von November bis April ist das Haus geschlossen. Bezahlt wird in bar.
 


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Schutzhütte beim Parkplatz Eibisberg auf 1.207 m, die in 15 min zu erreichen ist. Weiters: Stoakoglhütte (1.098 m, 1:45 h).

Gipfelbesteigungen von der Hütte aus: Patschagipfel (1.271 m, 1 h); Hoher Zetz (1.253 m, 1:15 h).

Anfahrt

Weiz/Eibisberg

Parkplatz

Parkplatz Eibisberg. Mieter können direkt bei der Hütte parken.

Hütte • Steiermark

Felix-Bacher-Hütte (1.306 m)

Die Felix-Bacher-Hütte ist eine Selbstversorgerhütte auf der Sommeralm, direkt am Mixnitzbach, oberhalb von St. Margarethen/Raab in der Steiermark. Im Frühjahr, Sommer und Herbst ist die Hütte optimal als Ausgangspunkt für Wanderungen im Gebiet der Sommeralm und Teichalm geeignet. In der Wintersaison ist sie ein gern gesehener Einkehrort für Langläufer, Schneeschuhwanderer und auch Skifahrer.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Gaston-Lippitt-Hütte (1.200 m)

Die Gaston-Lippitt-Hütte in Fladnitz an der Teichalm ist idealer Ausgangspunkt für Wanderer, die das Randgebirge östlich der Mur erkunden wollen. Das Gebiet in der Oststeiermark ist auch für Mountainbiker interessant, im Winter kommen Skitourengeher und Schneeschuhwanderer auf ihre Kosten. Die Selbstversorgerhütte hat das ganze Jahr über geöffnet.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Steiermark

Wittgruberhof (904 m)

Die Jugendherberge Wittgruberhof steht nördlich der Kleinstadt Weiz im Grazer Bergland in der Oststeiermark. Wir sind hier in einer Region die von Wäldern und sanften Hügeln geprägt ist und die in der Ostalpen-Einteilung des Alpenvereins als dem Randgebirge östlicher der Mur zugeordnet ist.  Auch wenn der Wittgruberhof als Jugendherberge ausgewiesen ist und sich dadurch augenfällig primär für Kinder und Jugendliche eigne, ist das Haus auch ein Einkehrort für Genuß- und Kulturwanderer, für Waldläufer, für Mountainbiker und bei entsprechender Schneelage auch für Schneeschuh-Geher. Das Gebiet östlich des Wittgruberhofes bis Edelschachen, Waxenegg, Anger und Feistritz bei Anger und auch südlich bis Weiz ist von schönen Gehwegen durchzogen. Außerdem lässt sich von dem Hof der Naturpark Almenland erkunden. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken