Chamanna d'Es-Cha

2.594 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Tourenskisaison von Mitte Februar bis Ende April. Sommer von Mitte Juni bis Mitte Oktober bewartet.

Mobil

+41 79 336 25 55

Telefon

+41 81 854 17 55

Homepage

http://www.es-cha.ch/

Betreiber/In

Heike & Michael Anrig

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
50 Schlafplätze 20 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Hunde erlaubt

Lage der Hütte

Die Chamanna d’Es-Cha ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Bernina) und befindet sich im zentralen Teil der Bündner Alpen. Das Haus sitzt wie auf einem Balkon über dem Engadin mit Blick nach Süden gen Bernina-Gruppe. Im Norden thront über der 1934 erbauten Hütte der Piz Kesch (3.417 m), einer der markantesten Punkte Graubündens.

Leben auf der Hütte

Die sehr gemütliche Stube mit der für Hütten doch einmaligen Stukkaturdecke bietet schönste Ausblicke bei Sonnenuntergang und einen geselligen Hock bei Abendessen und danach. Die Küche wartet vor allem mit vielen regionalen Spezialitäten des Engadin auf - wie z.B. der Engadiner Nusstorte. Auf das Essen kann man sich also freuen. Hüttenchefs Michel & Heike zaubern mit ihrer Mannschaft immer wieder etwas Wunderbares auf den Tisch. 

Gut zu wissen

Ein Hüttenschlafsack wird empfohlen, Dusche gibt es keine, dafür aber Waschgelegenheiten. Der Telefonempfang ist nicht gut, WLAN existiert nicht und bezahlt wird in Schweizer Franken bar. Wer mit Hund auf die Hütte kommt, bitte vorher mit dem Wirtspaar absprechen. Reservierungen sind erwünscht und können auch online durchgeführt werden. Ein Winterraum steht während der nicht bewarteten Zeit offen.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Keschhütte (ca. 2:30 h), der Weg verläuft über die Porta d'Es-Cha und den Porchabella-Gletscher.

Touren und Gipfelbesteigungen von der Chamanna d’Es-Cha aus
Übergang zur Keschhütte, Piz Kesch, Piz Viroula, Piz Belvair, Piz Blaisun, Piz Pischa

Anfahrt

Durch das Engadin von Nauders (Österreich) oder St. Moritz bis La Punt. Dort auf den Albulapass bis Punt Granda (2.251 m) fahren.

Parkplatz

Punt Granda

Hütte • Graubünden

Keschhütte (2.625 m)

Die Keschhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Davos) und befindet sich zwischen Bergün und Davos (Albula Alpen). Die von vielen Wegen angesteuerte Hütte ist sehr beliebt - sowohl bei Wanderern, Bikern und Skitourengehern. Im Süden der Hütte dominiert der Piz Kesch (3.417 m) das Panorama, welches gegen Osten und Westen eine typische Alplandschaft zeigt.  Das sehr moderne, großzügig gestaltete und gemütliche Haus bietet eine ausgezeichnete Küche und einen hohen Schlafkomfort. Übernachtungen sind de facto reservierungspflichtig, die Möglichkeiten für Aktivitäten groß. 
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Graubünden

Tuoihütte (2.250 m)

Die Chamonna Tuoi ist eine traditionelle Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Engiadina Bassa in Zernez) und liegt im Schweizer Teil der Silvretta. Sie sitzt unterhalb des Piz Buin (3.312 m), dem höchsten Vorarlberger Gipfel der Silvretta, und blickt nach Süden über das Unterengadin hinweg.  Die Hütte ist idealer Ausgangspunkt für Gletschertouren in der Silvretta bzw. als Zwischenstation für eine Durchquerung der Silvretta. Schon der Zustieg aus dem malerischen Engadiner Dorf Guarda ist einen Ausflug zur Chamonna Tuoi wert. Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker kommen hier voll auf ihre Kosten.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Graubünden

Jenatschhütte (2.652 m)

Die Chamanna Jenatsch ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Bernina) und im Val Bever (Albula Alpen). Sie wurde 1908 errichtet und 1993 komplett neu erbaut. Das urige Haus aus Stein und Holz ist liebevoll eingerichtet und punktet vor allem durch seine zentrale Lage zwischen Bivio, Julierpass, Savognin und Bergün.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken