15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Zirben-Ernte

Hier gibt es den besten Zirbenschnaps

Hütten-Tipps • 30. Juni 2016
1 Min. Lesezeit
von Christina Geyer

Erntezeit! Zwischen Ende Juni und Mitte Juli werden wieder Zapfen gesammelt – und zwar von der Königin der Alpen, der Zirbe. Ihre Zapfen sind dann zwar noch nicht vollends ausgereift, aber genau richtig zum Ansetzen eines köstlichen Zirbenschnapses. Wir verraten euch, auf welchen Hütten das hausgemachte Endergebnis unbedingt verkostet werden sollte.

Zirben-Ernte: Hier gibt es den besten Zirbenschnaps
Foto: Mauritius/imageBROKER/Reinhard Hölzl
Rötlich-lila gefärbt: Der ideale Reifegrad der Zapfen für das Ansetzen von Schnaps
Anzeige
Anzeige
Zirben-Ernte: Hier gibt es den besten Zirbenschnaps
Foto: Ikarus.cc
Der Zirbenschnaps der Murauer Hütte (Steiermark)

1. Murauer Hütte, 1.583 m

Gurktaler Alpen/Steiermark

Die Murauer Hütte (1.583 m) in den Gurktaler Alpen in der Steiermark

Die urgemütliche Murauer Hütte liegt auf der idyllischen Frauenalpe in den Nockbergen und ist idealer Ausgangspunkt für Gipfeltouren auf die Ackerlhöhe und den Frauenalpegipfel. Der hausgemachte Zirbenschnaps der Murauer Hütte belohnt abends für die Anstrengungen am Berg. Pächter Edward Frisch verrät: „Rezept-Geheimnis gibt es eigentlich keines. Richtiger Reifegrad der Zirbenzapfen, weißer Zucker, hochwertiger Korn – und lang genug stehen lassen.“

Kürzester Zustieg: 2 h (aus Murau)

2. Hochwurzenhütte, 1.850 m

Schladminger Tauern/Steiermark

Zirben-Ernte: Hier gibt es den besten Zirbenschnaps
Foto: Ewald Gabardi
Die Hochwurzenhütte (1.850 m) in den Schladminger Tauern in der Steiermark

Wie eine Festung thront die Hochwurzenhütte am Gipfel der Hochwurzen in den Schladminger Tauern. Von den Wirtsleuten Lisi und Gottl Stocker wird man mit köstlichen Hüttenklassikern wie Gröstl und Kaiserschmarrn versorgt. Und – selbstverständlich – mit selbst angesetztem Zirbenschnaps.

Kürzester Zustieg: 2 h (aus Schladming-Rohrmoos)

Anzeige

3. Pinzgauer Hütte, 1.700 m

Kitzbüheler Alpen/Salzburg

Zirben-Ernte: Hier gibt es den besten Zirbenschnaps
Foto: Naturfreunde
Die Pinzgauer Hütte (1.700 m) in den Kitzbüheler Alpen in Salzburg

Die Pinzgauer Hütte in den Pinzgauer Grasbergen ist beliebter Stützpunkt bei Wanderern: Immerhin führen sowohl der Arnoweg als auch der Weitwanderweg 02 (Niederösterreich-Vorarlberg) unmittelbar an der Hütte vorbei. Nach einem erfrischenden Sprung in den Speicherteich der Schmittenhöhe (45 min von der Hütte), empfiehlt sich ein Stamperl Zirbenschnaps, den Chef Christian Schatzer natürlich selbst ansetzt.

Kürzester Zustieg: 45 min (aus Zell am See)

4. Schweinfurter Hütte, 2.028 m

Stubaier Alpen/Tirol

Zirben-Ernte: Hier gibt es den besten Zirbenschnaps
Foto: Sektion Schweinfurt
Die Schweinfurter Hütte (2.028 m) in den Stubaier Alpen in Tirol

Hoch über Niederthai im Grießbachtal liegt in den wohl stillsten Winkeln des Ötztals die Schweinfurter Hütte. Die Übergänge zu anderen Hütten sowie die von der Hütte aus machbaren Gipfeltouren erfordern Kondition, Erfahrung und Trittsicherheit. Mit Aussicht auf den grandiosen Zirbenschnaps der Schweinfurter Hütte wandert es sich aber schon gleich viel beschwingter.

Kürzester Zustieg: 2h (aus Niederthai)

5. Raschberghütte, 1.362 m

Totes Gebirge/Oberösterreich

Zirben-Ernte: Hier gibt es den besten Zirbenschnaps
Foto: Bad Goisern/Ferienregion Dachstein Salzkammergut
Die Raschberghütte (1.362 m) im Toten Gebirge in Oberösterreich

Die urige teilbewirtschaftete Raschberghütte thront in wunderschöner Lage auf der Raschbergalpe. An Wochenenden und Feiertagen ist Hüttenwirt Karl Jung vor Ort und bekocht seine Gäste. Von der Terrasse schweift der Blick vom Dachstein über den Gosaukamm bis hin zum Hallstätter See. So einen Ausblick genießt man am besten mit Schnapserl in der Hand: Der Zirbenschnaps der Raschberghütte ist natürlich selbstgemacht und eine besondere Empfehlung für Besucher.

Kürzester Zustieg: 45 min (aus Pichlern)

Das könnte dich auch interessieren

  • Bergwelten entdecken