Outdoor Hack

Skifelle richtig zuschneiden

Tipps & Tricks • 29. Januar 2020

Wer auf Skitour gehen will benötigt Skifelle und die müssen zunächst einmal zurechtgeschnitten werden. Damit euch dabei kein Malheur passiert, haben wir bei den Profis von der Traditionsmarke Koch Alpin nachgefragt: Eine kleine Anleitung für den goldenen Schnitt am Fell und was es dabei zu beachten gilt. 

Der richtige Schnitt der Felle erspart viel Mühe und Ärger auf Tour
Foto: mauritius images / Rasmus Kaessmann /
Der richtige Schnitt der Felle erspart viel Mühe und Ärger auf Tour

Es gibt viele verschiedene Arten von Skifellen und dementsprechend viele Möglichkeiten des Zuschnitts. Hier stellen wir euch drei gängige Varianten vor:

1. ZUSCHNITT HYBRID VARIOCUT UNIVERSAL 

  • Ski auf der Werkbank auflegen und die Schutzfolie des Fells komplett abziehen. 
  • Fellende ca. 4 cm vor dem Skiende positionieren, auflegen und zurechtkleben.
  • Montagebügel (entsprechend der Skispitzenbreite auswählen) positionieren und an der Fellinnenseite anzeichnen.
  • Fell abziehen und den Überstand im rechten Winkel abschneiden.
  • Nun die Schablone zentriert auf der Klebefläche des Fells anbringen und entlang der Markierung nachschneiden.
  • Varioclip am Fellende anbringen, Bügel einlegen, die Abdeckung festmachen und den Riegel fixieren.
  • Fell abziehen und zentriert über dem Skibelag neu anbringen.
  • Ski in der Werkbank einspannen, den Cutter mit leichtem Druck auf der Kante ansetzen und gleichmäßig entlang schneiden.
  • Fell abziehen und um 4 mm versetzt neu aufkleben.
  • Nun wird die andere Seit zurechtgeschnitten.
  • In einem letzten Schritt wird das Fell nochmals zentriert aufgeklebt und der Tailclip der Skilänge entsprechend fixiert.
  • Beide Skikanten liegen frei, die Felllänge stimmt und eurer ersten Tour steht somit nichts mehr im Wege!

2. Zuschnitt Hybrid Felle mit Hybrid Cutter

  • Ski auf der Werkbank auflegen.
  • Die Folie der Hybridklebeschicht besteht aus 3 Segmenten – zunächst entfernt ihr nur den mittleren Folienstreifen, während die seitlichen Streifen auf der Klebeschicht verbleiben und so ein Zurechtschneiden mit dem Hybrid Cutter erleichtern.
  • Das Fell sollte nun so auf dem Belag aufliegen, dass beide Seiten des Fells gleich weit über die Kanten ragen.
  • Nun das Fell zurecht drücken und etwaige Falten entfernen, danach wird der Ski in die Werkbank eingespannt.
  • Der Fuß des Hybrid Cutters wird nun genau zwischen Skibelag und Fell platziert und ihr fahrt gleichmäßig mit dem Cutter an der Skikante entlang (Gebt darauf acht, dass der Cutter nicht kippt und immer an der Kante anliegt!).
  • Die losen Fellhaare des Fells könnt ihr mit der Klebefläche des abgeschnitten Fellteils abstreifen und dadurch entfernen.
  • Im nächsten Schritt spannt ihr den Ski auf der anderen Kantenseite ein und schneidet diesmal entgegen der Fellrichtung.
  • Jetzt noch die übrige Folie abziehen und schon sind eure Felle bereit für den Schnee!

Tipp: Ihr habt keine Werkbank daheim? Kein Problem, denn stellt ihr den Ski plus Fell einfach auf einem Stuhl senkrecht auf und schneidet die Felle von oben nach unten zurecht.

3. ZUSCHNITT MIT EASYTRIM MESSER

  • Fell an Skispitze einhängen und zentriert aufkleben.
  • Den Fellüberstand am Skiende mit einer Schere abschneiden.
  • Ski einspannen und mit dem easytrim-Messer mit dem Griff am Fell auflegen und gleichmäßig parallel zur Skikante entlang schneiden – darauf acht geben, dass der Gleitfuß zwischen dem Skibelag und Fell platziert ist.
  • Nun die shark-Endhaken am Fellende zentriert anbringen und beideseitig aufschlagen. Los geht's!

Mehr zum Thema

Skitour im Kleinen Walsertal in Vorarlberg
Ohne Skifelle keine Skitour. Erst sie machen einen Aufstieg überhaupt möglich. Was es alles über diese Wunderfelle zu wissen gilt? Wir verraten es euch im heutigen Berg-Know-How.
Skifelle
Die Skitouren-Saison steht vor der Türe. Das komplexeste Element der erforderlichen Ausrüstung sind zweifelsohne die Skifelle. Verschiedene Fell- und Kleberarten können einen da schon einmal ratlos zurücklassen. Werner Koch, Geschäftsführer von Koch Alpin und Hersteller der Contour-Felle, schließt Wissenslücken im Interview.
Tourenski-Fell
Wer zum ersten Mal in seinem Leben mit Steigfellen unterwegs ist, wird fasziniert sein über das Wunderwerk unter seinen Skiern. Denn bergauf bieten sie sicheren Halt, selbst in steilem Gelände, während man über kurze Bergab-Stücke ohne großen Widerstand über den Schnee gleiten kann. Nun wird man sich zwangsläufig die Frage stellen: „Wie kommt das“?

Bergwelten entdecken