Anzeige
Skiroute

Hoch-Tirol: Auf die höchsten Gipfel Österreichs

• 25. März 2019

Noch ist der Winter nicht vorbei: Nach weiteren Niederschlägen zu Beginn der Woche ist im Anschluss stabiles Hochdruck-Wetter zu erwarten. Also gute Voraussetzungen für eine mehrtägige Skitour wie die Hoch-Tirol. 140 Kilometer, 18.000 Höhenmeter und mehrere Dreitausender-Gipfel gilt es dabei zu bezwingen. Von Kasern in Südtirol durch das Tauerntal und die Granatspitzgruppe, bis zum krönenden Abschluss am Großglockner. Wir stellen euch die Tour im Detail vor.

Hoch-Tirol: Skiroute
Foto: Jozef Kubica
Skitouren-Geher auf der Hoch-Tirol: In 6 Tagen aus Südtirol zum Großglockner

Tag 1: Kasern - Essener-Rostocker-Hütte

Etappe 1 der Hoch-Tirol führt aus Kasern im Südtiroler Ahrntal ins Windtal und über einen alten Schmugglerweg auf gleich drei Gipfel nach Osttirol: den Ahrner Kopf (3.051 m), das Umbaltörl (2.848 m) und das Reggentörl (3.056 m). Über das Simonykees erreicht man schließlich das erste Etappenziel, die Essener-Rostocker-Hütte (2.208 m) in der Venedigergruppe.

Die Hütte im Detail

Tag 2: Essener-Rostocker-Hütte - Johannishütte

Etappe 2 führt über den Großen Geiger (3.360 m), flache Gletscher und teils steile Querungen auf den Großen Happ (3.350 m) sowie das Türmljoch (2.845 m). Begleitet von faszinierenden Blicken ins Maurertal erreicht man schließlich mit der Johannishütte (2.121 m) das nächste Etappenziel.

Die Hütte im Detail

Tag 3: Johannishütte - Matreier Tauernhaus

Über das Rainertörl (3.420 m) geht es hinauf auf den Gipfel des Großvenedigers (3.657 m), den höchsten Berg Salzburgs und fünfthöchsten Berg Österreichs. Als Belohnung wartet eine Abfahrt über 2.000 Höhenmeter vom Gipfel hinunter ins Innergschlöß, einen der schönsten Talschlüsse in den Ostalpen. Über das Außergschlöß geht es schließlich zum dritten Etappenziel, dem Matreier Tauernhaus (1.512 m).

Die Hütte im Detail

Tag 4: Matreier Tauernhaus - Berghotel Rudolfshütte

Etappe 4 führt vom Matreier Tauernhaus über den Dabersee auf die Amertaler Höhe (2.784 m). Nach einer kurzen Abfahrt ins Landecktal geht es nochmals steil hinauf zur Granatscharte (2.974 m) und weiter auf den Hohen Sonnblick (3.106 m) im Stubachtal, ehe das Berghotel Rudolfshütte (2.311 m) in der Weißsee-Gletscherwelt erreicht wird.

Die Hütte im Detail

Etappe 5: Berghotel Rudolfshütte - Lucknerhaus

Etappe 5 führt in leichter Blockkletterei auf die Granatspitze (3.086 m) mit herrlichem Panoramablick auf die Venediger- und Glocknergruppe, ehe eine steile Abfahrt hinunter zum Dorfersee für die Anstiegsmühen entschädigt. Nach einer kurzen Rast im Taurerwirt geht es per Taxitransfer zum Lucknerhaus (1.920 m), dem vorletzten Etappenziel entlang der Hoch-Tirol.

Die Hütte im Detail

Etappe 6: Lucknerhaus - Großglockner

Die letzte Etappe der Hoch-Tirol hält mit der Besteigung des Großglockners (3.798 m), dem höchsten Berg Österreichs, einen letzten fulminanten Höhepunkt bereit. Über das Ködnitzkees geht es vom Lucknerhaus zur Glocknerscharte und weiter hinauf auf den Gipfel. Die Abfahrt führt an der Adlersruhe entlang zurück zum Lucknerhaus, dem Endpunkt der sechstägigen Skiroute.

Achtung!

Die Hoch-Tirol setzt konditionelles Können, alpine Erfahrung und Kletterkenntnisse bis zum Schwierigkeitsgrad III voraus. Wer unsicher ist, sollte die Skiroute nur mit einem Berg- und Skiführer in Angriff nehmen.

Mehr zum Thema

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „50 Skitouren für Genießer“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken