Feines für die Füße: Die Backpacking Merino Socken von Eightsox im Test

2. Mai 2016
von Gerald Valentin
Wandersocken sollen wie ein weicher Polster den Fuß ummanteln und das Schuhklima regulieren. Gerald Valentin war mit den Merino-Socken von Eightsox unterwegs.
 
Backpacking Merino Socken von Eightsox
Foto: Eightsox
Backpacking Merino Socken von Eightsox
Backpacking Merino Socken von Eightsox
Foto: Gerald Valentin
Schlingen im Gestrick der Innenseite
Die Backpacking Merino von Eightsox sind für höchste Beanspruchungen auf langen Touren ausgelegt. Wenn die Beine schwerer und die Füße müde werden, spielt laut Hersteller die Bandage ihre Stärke aus und unterstützt das Fußgelenk. Zusätzlichen Komfort soll die anatomisch korrekt platzierte Polsterung vermitteln.
 
Im Test präsentiert sich die Backpacking Merino als technisch hochwertige Socke. Die verarbeiteten Kunstfasern sorgen für Haltbarkeit und Elastizität, hochwertige Merinowolle umschmeichelt die Haut. Die Socke ist kein Teil für hochalpine Unternehmungen mit schweren Stiefeln. Sie fühlt sich vielmehr in leichten Wanderschuhen zu Hause. Von der Machart wird die Backpacking Merino als dünne bis mitteldünne, aber dennoch feste Socke wahrgenommen. Im Gegensatz zur Firmenbeschreibung erscheint die Polsterung begrenzt und die Stützfunktion von eher homöopathischer Dosis.
 

Weich & luftig

Die Backpacking Merino präsentiert sich als leichte Socke für den sommerlichen Einsatz, die im Schuh nicht zu dick aufträgt und sehr luftig ist. Störend sind die Schlingen an der Innenseite – sie verhindern schnelles Anziehen und fangen gerne einen Zehennagel ein.
 
Fazit: Feine und leichte Socke für die sommerliche Wanderung.
 

Infos

Preis: € 25
Material: 74% Polyamid Nylon, 24% Merinowolle, 2% Elasthan
Farben: grau-hellgrau, braun-orange, grau-purple
 

Wertung

Passform: ★★★★★
Funktion: ★★★★
Verarbeitung: ★★★
 
www.eightsox.com
 
Hier gibt es alle Produkttests von Gerald Valentin.
 

Bergwelten entdecken