16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Schweizer Alpen - Aletsch Arena

Auf Schneeschuhen durch die Aletsch Arena

Anzeige • 15. Oktober 2021

Es knirscht und staubt: Mit Schneeschuhen durch die verschneite Landschaft zu wandern, ist eine herrliche Alternative zu rasanten Wintersportarten. Schneeschuhführer Edelbert Kummer führt durch die Aletsch Arena und verrät, wie man sich am besten auf die Tour vorbereitet.

Die Aletsch Arena bietet traumhafte Wege zum Schneeschuhwandern. Ed Kummer kennt sie alle.
Foto: Schweiz Tourismus
Die Aletsch Arena bietet traumhafte Wege zum Schneeschuhwandern. Ed Kummer kennt sie alle.

Schneeschuhwandern hat längst bei vielen Wintersportlern Einzug gehalten. Zurecht: Der gemütliche und mühelose Gang durch die tief verschneite Natur hat etwas Meditatives. Das weiß kaum wer besser als Edelberg Kummer. Er führt seit mehr als 20 Jahren durch die Natur rund um den Aletschgletscher. Als Einheimischer kennt er die Region wie seine Westentasche.

Den Gletscher erleben

Wer diese absolute Ruhe sucht und die Natur spüren will, ist bei Ed – so will er genannt werden – gut aufgehoben. Er kennt die Gegend und führt seine Gruppe sicher durch den verschneiten Aletschwald, der mit seinen knorrigen Zirben einem Märchenwald gleicht. Aber auch durch das Gletschergebiet geht Ed mit seinen Schützlingen. Spätestens dort oben beginnt das große Staunen beim Rundblick über die gleißenden Viertausender der Aletsch Arena.

Ed erklärt die Route bevor es losgeht. Seit über 20 Jahren führt er Gruppen durch die schöne Winterlandschaft.
Foto: Schweiz Tourismus
Ed erklärt die Route bevor es losgeht. Seit über 20 Jahren führt er Gruppen durch die schöne Winterlandschaft.

Die 28 Gipfel der Aletsch Arena

Von Ost bis West reiht sich Berggipfel an Berggipfel, insbesondere aber Viertausender an Viertausender. 28 Gipfel mit dieser für Alpinisten so magischen Höhe sollen es insgesamt sein, habe ein einheimischer Bergführer mal gezählt: das Matterhorn als prominentester, das Weisshorn als weißester, der Dom als höchster.

„Hier bist du wirklich weg von allem. Weg, weg, weg. Du fühlst dich total frei.“
– Edelbert Kummer

3 Tipps für die Vorbereitung

Damit sich die Schneeschuhtour vollends genießen lässt, gilt es auf einiges zu achten. Neben der richtigen Technik – die einem Ed beibringt – ist es vor allem die Ausrüstung, die zum ultimativen Gipfelglück beiträgt:

  1. Bekleidung: Gut bewährt hat sich das Zwiebelprinzip: Hier wird Schicht für Schicht je nach Anstrengungsgrad an- oder ausgezogen.
  2. Wander- oder Skistöcke: Damit der Stock nicht zu tief einsinkt, eigenen sich Teleskopstöcke mit Winterteller.
  3. Rucksack: Praktisch ist ein Wander- oder Bikerucksack mit einer Vorrichtung, auf der man die Schneeschuhe befestigen kann, sollte es zeitweise über schneearme Wege gehen.
Steile Hänge wechseln sich in der Aletsch Arena mit malerischen Wegen ab.
Foto: Schweiz Tourismus
Steile Hänge wechseln sich in der Aletsch Arena mit malerischen Wegen ab.

Gemeinsam für die Gletscher

Mammut setzt sich aktiv gegen das Gletscherschmelzen ein. Unterstütze dabei, das Bewusstsein für den Klimawandel zu erhöhen und Emissionen zu verringern. Inspiriere andere, aktiv zu werden. Tagge #TogetherForGlaciers auf Instagram und teile, wie die schmelzenden Gletscher inspirieren, etwas zu verändern.

Wir alle können dazu beitragen, dass die Gletscher erhalten bleiben. Mammut setzt sich dafür ein.
Foto: Mammut
Wir alle können dazu beitragen, dass die Gletscher erhalten bleiben. Mammut setzt sich dafür ein.
Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken