15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Berg-Know-How

Alpaka-Wanderung: Alles, was du wissen musst

• 13. Oktober 2021
von Daniel Kubera

Alpakas sind in aller Munde. Wir haben uns das Phänomen einmal genauer angesehen und verraten euch alles, was ihr für eure erste Alpaka-Wanderung wissen müsst.

Alpaka-Wanderung mit Alpaka im Vordergrund
Foto: farbkombinat / Adobe Stock
Alpaka-Wanderungen liegen voll im Trend
Anzeige

Was hat es mit Alpakas auf sich?

Alpakas sind eine Kamelart und stammen ursprünglich aus den südamerikanischen Anden. Sie sind etwas kleiner als Lamas und werden vorwiegend wegen ihrer Wolle gezüchtet. Alpakawolle ist besonders hochwertig, weil die Fasern innen hohl sind. Damit hat sie besondere Thermoeigenschaften: Während sie im Winter die Körperwärme speichert, sorgt sie im Sommer für einen guten Wärmeausgleich. Sie ist schmutzabweisend, besonders langlebig und feuchtigkeitsabweisend. Ähnlich wie bei der beliebten Merinowolle, neutralisieren Eiweißmoleküle in den Alpakafasern den Schweiß und es entstehen keine unangenehmen Gerüche. So weit, so gut, aber ...

Warum sollte man mit den süßen Tieren wandern gehen?

Dafür gibt es viele Gründe, sechs davon haben wir euch hier zusammengefasst:

  • Wo kann man eine Alpaka-Wanderung machen?

    Wandern mit Alpakas liegt voll im Trend. Mittlerweile gibt es in allen Regionen viele Veranstalter, die Alpaka-Trekking und Lamawanderungen anbieten. Am besten einfach mal mit der Suchanfrage „Alpaka Wanderung Österreich“ Google Maps befragen. Eine Liste findet ihr außerdem auf der Homepage der Wanderdörfer Österreichs. Eine Übersicht mit Alpaka-Wanderungen in Deutschland findet ihr hier.

    Bei der Auswahl des Anbieters sollte man unbedingt darauf achten, dass das Tierwohl immer im Vordergrund steht. Denn nicht alle Alpakas wandern gerne. Genau genommen mögen viele Alpakas das Wandern und den Kontakt zu Menschen gar nicht. Man sollte also einen Anbieter suchen, bei dem die Tiere wirklich freiwillig gehen und dementsprechend trainiert wurden. Auf jeden Fall sollte man Alpaka-Wanderungen mit Fohlen meiden. Für die Jungtiere sind solche Touren ein massiver Stress und sie können Gelenkschäden davontragen!

    Drei Alpakas vor einer Scheune
    Foto: kasjanf / pixabay
    Bei Alpaka-Wanderungen muss das Tierwohl immer im Vordergrund stehen

    Was kostet eine Alpaka-Wanderung?

    Wanderungen mit Alpakas gibt es in den unterschiedlichsten Formen, Längen, Gruppengrößen und Varianten. Wir haben bereits Touren ab ca. 15 Euro pro Person gefunden. Oft wird auch ein Gruppenpauschalpreis angeboten. Viele Anbieter verkaufen Gutscheine, was die Alpaka-Wanderung zum perfekten Geschenk macht. Apropos Geschenk: Die meisten Veranstalter bieten zusätzlich Alpakaprodukte in ihrem Online-Shop oder im Hofladen vor Ort an.

    Wie lange dauert eine Wanderung mit Alpakas?

    Meistens dauern die Wanderungen zwischen 1,5 - 2 Stunden. Vorher bekommt man eine ausführliche Einschulung und macht sich mit den Tieren vertraut.

    Was brauche ich dafür?

    Im Normalfall sind es gemütliche Wanderungen. Wir empfehlen trotzdem festes Schuhwerk. Oft wird man gebeten, keine grellen Farben anzuziehen. Sonst braucht ihr nichts Bestimmtes.

    Für Alpaka-Fans ist es ein tolles Erlebnis, die Tiere hautnah zu erleben. Wir können euch nur empfehlen, selbst einmal eine Wanderung auszuprobieren. Und das Beste an der Sache ist: Eine Wanderung mit Alpakas ist ein Erlebnis für die ganze Familie. 

    Alpaka-Wanderung mit „Alpaka Wandern Wien“ im 23. Bezirk

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken