Für einen natürlich guten Schlaf

5 Tipps, worauf du beim Kauf deiner Matratze achten solltest

Anzeige • 20. September 2019

Eine Matratze muss passen wie ein perfekter Wanderschuh und mit den Tipps zum Matratzenkauf vom Schweizer Schlafexperten Hüsler Nest bist du fortan ausgeschlafen und fit für dein nächstes Bergabenteuer. 

So lässt es sich träumen.
Foto: Hüsler Nest AG
So lässt es sich träumen.

1. Expertenmeinung einholen

Einer der wichtigsten Dinge beim Matratzenkauf ist die richtige Beratung. Das geschulte Personal in einem Fachgeschäft wird dir einen guten Überblick über das vielfältige Angebot verschaffen und dich bestmöglich beraten. Plane dir für den Kauf genügend Zeit ein und nehme die Möglichkeit zum Probe liegen in Anspruch.

2. Der frühe Vogel fängt den Wurm

Was viele vielleicht überrascht, ist der Ratschlag gleich am frühen Tag ins Matratzen-Geschäft des Vertrauens zu gehen. Denn nach einem arbeitsintensiven Tag fühlt sich jede Matratze einfach nur himmlisch an. Frisch ausgeschlafen, fällt man somit eine sachlichere Entscheidung.

Frisch ausgeschlafen findet man die perfekte Matratze.
Foto: Hüsler Nest AG
Frisch ausgeschlafen findet man die perfekte Matratze.

3. Deine Schlafgewohnheiten sind entscheidend

Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett und sollten uns darin dementsprechend wohlfühlen. Gerade deswegen ist es sinnvoll eine Matratze in gewohnten Schlafpositionen auszutesten. Denn ob du ein Bauch-, Rücken- oder mehr Seitenschläfer bist, spielt eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung für eine neue Matratze und deren Funktionen.

4. Gesundheitszustand als Basisinformation

Wenn du zum Beispiel besondere Unterstützung für deinen Nackenbereich oder Rücken benötigst, oder du rheumatische Beschwerden oder andere gesundheitliche Probleme hast, gibt es auch ganz spezielle Modelle für diese Bedürfnisse. Mit diesen Informationen ausgestattet, kann dir das Fachpersonal entsprechende Produkte empfehlen. 

5. Natürlich gut schlafen mit der Natur

Naturbelassene Materialien sind das A und O bei einer Matratze, denn sie sorgen für einen natürlich wohligen Schlaf. Unbehandeltes Massivholz etwa behält seine feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften und sorgt zudem auch noch für ein angenehmes Raumklima. Ein weiteres Beispiel ist Naturlatex, es ist nicht nur form- und festigkeitsbeständig sondern lässt auch weder Pilz- noch Bakterienkulturen entstehen. 

Naturbelassene Materialien fördern einen natürlich guten Schlaf.
Foto: Hüsler Nest AG
Naturbelassene Materialien fördern einen natürlich guten Schlaf.

Für einen natürlich wollig-wohligen Schlaf

Hüsler Nest hat sich auf die Produktion von langlebigen, gesundheitsfördernden Schlafsystemen spezialisiert. Die reine Natur steckt hier in jedem Detail: Die wohlige Auflage wird aus reinster Schafschurwolle oder in der veganen Version aus Bambusfasern gefertigt. Da die Wolle nur mechanisch bearbeitet und gewaschen wird, ist sie entsprechend langlebig, atmungsaktiv und pflegeleicht. Unter der Wollauflage kommt die Matratze aus reinem Naturlatex zum Tragen. Diese passt sich jeder gewünschten Liegeform an, dadurch lässt sie weder Druckstellen noch Durchblutungsstörungen zu. Zudem ist Latex von Natur aus bakteriostatisch und kann umweltfreundlich entsorgt werden. So natürlich entspannt und ausgeschlafen beginnt der gute Morgen bereits am Abend.

Die kühle Brise des bunten Herbstes lockt uns schon jetzt in unser himmlisches Bett, unter unsere warmen Decken. Wer sich etwas Gutes tun und dabei noch etwas sparen möchte, sollte die Hüsler Nest Komfortwochen von 16.09 bis 30.11.2019 nicht verpassen. 

Bergwelten entdecken