Fit fürs Klettern

12 Gesamtkörperkraft-Übungen für Kletterer

Tipps & Tricks • 16. März 2020

Fabian Hochheimer, CLIMBLETIX-Trainer aus Innsbruck, stellt uns eine Übungsreihe für effektives Training speziell für Kletter-Einsteiger vor. Alle relevanten Muskeln werden gekräftigt und gleichzeitig auch die beim Klettern vernachlässigte Muskulatur gestärkt. Ein ausbalancierter Körper ist erwiesenermaßen leistungsfähiger als ein einseitig trainierter.

Warm-up

Nach einem kurzen allgemeinen Warm-up (Laufen, Springen etc.) kann man super mit dem Theraband die spezifische Muskulatur aufwärmen.

1. Bizeps Warm-up

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Das Theraband um die Hände wickeln, so dass man es nicht aktiv festhalten muss. Nun klassische Bizeps-Curls im Stehen ausführen, Schultern dabei nach hinten unten ziehen. Wichtig: immer alle Übungen im gesamten Bewegungsumfang ausführen, also mit komplett gestreckten Armen starten.

Bei allen Theraband-Übungen zum Aufwärmen circa 15 Wiederholungen machen und dann weiter zur nächsten Übung.

2. Trizeps Warm-up

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Hände über den Kopf führen und Arme strecken, um den Trizeps aufzuwärmen.

3. Deltamuskel Warm-up

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Hände seitlich vom Körper wegführen. Wichtig hierbei: die Hände nicht über die Horizontale weiter nach oben führen.

4. Großer Rückenmuskel Warm-up

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

In der Hüfte beugen, Rücken bleibt dabei gerade. Nun erst aus dem Latissimus ziehen bis Position (2) erreicht ist, dann aus dem Trizeps ziehen bis die Arme gestreckt sind. Den gleichen Ablauf rückwärts, um wieder in Position (1) zu gelangen.

5. Brustmuskeln Warm-up

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Andersherum hinstellen und nun eine Bewegung wie beim Liegestütz ausführen.

6. Mobilisation der Brustwirbelsäule und Hüfte

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Sowohl die Beweglichkeit der Brustwirbelsäule als auch der Hüfte ist fürs Klettern von größter Bedeutung. Erstere hat enorme Auswirkungen auf die Verletzungsprävention, zweitere ist einfach wichtig um hoch ansteigen zu können.

Beides kann man gut in einer Übung kombinieren. Einen großen Ausfallschritt mit dem rechten Fuß machen, nun die linke Hand auf den Boden geben, die andere Hand Richtung Decke strecken und mit dem Blick folgen. Einige Sekunden halten und nun den rechten Fuß nach außen rotiert am Boden ablegen und den Oberkörper absenken. Dies auch einige Sekunden halten. Drei mal pro Seite wiederholen.

Stärkung der kletterspezifischen Muskulatur

7. Klimmzug

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Die Übung für Kletterer! Wichtig ist es den Klimmzug wieder im vollen Bewegungsumfang auszuführen, daher mit ganz getrecktem Arm in der hängenden Schulter beginnen und nun ziehen bis das Kinn über der Stange ist. Beim Ablassen wieder ganz in den langen Arm. Es ist extrem wichtig das kontrolliert zu tun. Nicht in die Schulter fallen!

Die lange Schulter ist für Kletterer extrem wichtig, da man in Rastpositionen ja auch ganz in den langen Arm geht. Wer beim Klettern konstant Spannung in der Schulter hat verschwendet Kraft und läuft schneller zu.

Der Klimmzug kann auch mit einem Resistant-Band (z.B. hier erhältlich) unterstützt werden.

Die Intensität sollte so gewählt werden, dass man die zehnte Wiederholung mit „letzter Kraft“ schafft.

2 Minuten Pause und 3 Serien.

8. Beinaufzüge

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Beinaufzüge sind eine gute Übung um die Bauchmuskulatur aufs Klettern vorzubereiten. Hierzu einfach an eine Klimmzugstange oder Griffe hängen, nun die Knie zum Kinn ziehen (Level 1) oder die Füße zu den Händen bringen (Level 2) oder sogar ganz in die Streckung gehen und die Füße zur Decke strecken (Level 3).

10 Wiederholungen, 2 Minuten Pause, 3 Sets.

9. Rudern

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

TRX-Rudern ist eine  sehr effektive Methode um den Latissimus speziell fürs Klettern zu stärken. Wichtig ist, dass der Körper unter Spannung bleibt, und kein Einknicken in der Hüfte erfolgt. Je nach Leistung kann man mit den Füßen mehr in die Waagerechte (schwerer) oder mehr zum Stehen (leichter) kommen. Die Bewegung wieder in ihrem vollen Umfang ausführen, sprich mit ganz getreckten Armen starten und die TRX-Griffe maximal nah zum Körper ziehen. Gerade diese letzten Zentimeter sind fürs Klettern, fürs „Blocken“ extrem wichtig.

2 Minuten Pause zwischen den Sets, 3 Sets.

10. Powerplay

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Diese Übung ist eine super Kombination für Core und Latissimus. Dazu ein Theraband bodennah befestigen, das Band um die Hände wickeln. Nun in den Unterarmstütz gehen, Rücken gerade. Das Theraband ist in der Grundstellung schon gespannt. Nun wechselseitig aus dem Latissimus ziehen und mit dem Trizeps strecken, bis der Arm komplett gestreckt ist. Dabei die Schulter stets nach unten und hinten (in Richtung Rücken) ziehen.

Je Seite 10 Wiederholungen, 2 Minuten Pause und 3 Sets.

11. Stütz

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

In einen Stütz gehen, am Barren oder Minibarren, der direkt am Boden steht. Nun die Beine im 90-Grad-Winkel nach vorne strecken und 20 Sekunden halten. Stärkt die Bauchmuskulatur und stabilisiert die Schultern.

12. Liegestütze

Kraftübungen fürs Klettern
Foto: Anna @get out there collective
Kraftübungen fürs Klettern

Liegestütze sind eine sehr effektive Ausgleichsübung für Kletterer. Es empfiehlt sich zu variieren: labile Unterlagen, verschiedenen Griffweiten etc. Generell gilt: Spannung halten, nicht ins Hohlkreuz fallen, Core ist aktiv! Auch hier auf den ganzen Bewegungsumfang achten, sprich bis die Nase den Boden berührt!

10 Wiederholungen, 2 Minuten Pause, 3 Sets.

Cool-Down

Nach dem Training wird gemütlich 5-10 Minuten ausgelaufen.

Mehr zum Thema

Besser Klettern: Yoga on the Rock
Mit einfachen Yogaübungen, die beim Klettern helfen

Besser Klettern: Yoga on the Rock

Yoga und Klettern passen wunderbar zusammen, sagt Marina Miglitsch. Sie gibt seit Jahren Yogakurse speziell für Kletterer und zeigt hier im Video die wichtigsten Übungen. Yoga- und Klettertrainerin Marina Miglitsch zeigt uns ein paar einfache Yoga-Übungen, die beim Klettern helfen können und erzählt, weshalb der Atem ein wichtiges Werkzeug ist.
Freeride-Star Nadine Wallner am Arlberg
Kaum eine Sportart ist schöner – kaum eine Sportart fordert den Körper mehr! Wie man sich optimal auf das Skifahren vorbereitet zeigen uns Christoph Ebenbichler und Freeride-Weltmeisterin Nadine Wallner.
Fit fürs Wandern
Wie bereiten wir uns mit Laufen, Klettern, Slacklinen und richtiger Ernährung auf die neue Wandersaison vor? Profi-Kletterin Angela Eiter gibt uns Trainingstipps für die funktionale Muskulatur.

Bergwelten entdecken