Grünten

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 5:00 h 12,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
769 hm 769 hm 1.738 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Der leichteste Aufstieg zum 1.783 m hohen Grünten, beginnt am Wanderparkplatz „Großer Wald“ und führt über die gleichnamige Grüntenhütte. Der Grünten in den Allgäuer Alpen wir auch noch „Wächter des Illertals“ genannt.

 

 

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Allgäu, Allgäuer Alpen“, erschienen im Kompass Verlag.
Die Grüntenhütte lädt auf dieser Tour zu einer willkommenen Einkehr ein. 

Anfahrt

A7 bis Autobahnkreuz Allgäu, BAB 980, Ausfahrt Durach/ Sulzberg, weiter auf der Staatsstraße Richtung Wertach. Der Parkplatz "Großer Wald" befindet sich den Grüntenliften und dem Grüntensee.

Parkplatz

Rettenberg, Wanderparkplatz „Großer Wald“

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Immenstadt, weiter mit dem Bus nach Rettenberg, Wanderparkplatz „Großer Wald“, Bushaltestelle.

Hütte • Bayern

Grüntenhütte (1.477 m)

Der Grünten ragt mit 1.738 m majestätisch über dem Allgäu. Er ist einer der nördlichsten Berge der Allgäuer Alpen und wird wegen seiner markanten Lage auch „Wächter des Allgäus“ genannt. Die Grüntenhütte liegt auf 1.477 m Höhe wunderbar eingebettet in der Wander- und Skiregion Grünten unterhalb des Grünten-Gipfels am Ende einer kleinen asphaltierten Straße. Die Hütte ist sehr gut zu Fuß oder mit dem Mountainbike, im Winter mit Tourenski über die Alpe Kammeregg erreichbar. Von der großen Terrasse reicht die Aussicht weit ins Alpenvorland hinaus, bis zum Auerberg und Hohen Peißenberg. Viele Gipfel der Ammergauer, Lechtaler und Allgäuer Alpen sind zu sehen, darunter Zugspitze und Hochvogel. Vis-à-vis der Grüntenhüte liegt der Gigglstein, getrennt durch einen kleinen Tobel. Harmlos und unscheinbar sieht der knapp 1.500 m hohe Gigglstein aus, wäre da nicht eine steile Felswand aus Schrattenkalk, durch die unzählige Kletterrouten führen. Die meisten Wanderer lässt der Felsen kalt – es reicht auch, den Gigglstein von der Grüntenhütte aus zu betrachten und dabei genussvoll ein „Gigglstuinar“ zu probieren. Am Fuß des Grünten bei Kranzegg braut Bernhard Göhl seit zwei Jahren das „Gigglstuinar“, ein Craftbeer, in einer ehemaligen Skilift-Station auf rund 1.000 m Höhe. Hüttenwirt Norbert Zeberle empfiehlt dazu entweder einen acht Monate alten Bergkäse oder einen deftigen Eintopf.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Klammen

Dauer
5:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
11,4 km
Aufstieg
730 hm
Abstieg
730 hm
Wandern • Vorarlberg

Bullerschkopf

Dauer
5:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
11,8 km
Aufstieg
751 hm
Abstieg
751 hm
Wandern • Bayern

Aufacker 

Dauer
4:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
11,9 km
Aufstieg
720 hm
Abstieg
720 hm
Wandern • Vorarlberg

Hochhäderich

Dauer
4:15 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,8 km
Aufstieg
776 hm
Abstieg
776 hm

Bergwelten entdecken