Regitzer Spitz

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:00 h 9,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
600 hm 600 hm 1.133 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Felsriff über dem Rheintal im Rätikon: Der Regitzer Spitz in der Schweiz ist ein auffallender Felsriegel, der vom Tal aus ziemlich unzugänglich wirkt. Tatsächlich kann er ohne Schwierigkeiten erstiegen werden. Der Ausgangspunkt, Fläsch, ist das nördlichste Dorf Graubündens – ein kleiner Ort mit ausgedehnten Weingärten zum Fläscher Berg hin.

Der Weinbau spielt für die Gegend in Graubünden eine bedeutende Rolle. Der „Fläscher“ hat offensichtlich bereits dem Naturforscher Scheuchzer aus Zürich geschmeckt, der ihn im Jahre 1792 als „besten Wein dieser Gegend“ bezeichnete.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Chur-Hinterrhein: Mittelbünden – zwischen Churer Rheintal und Misox“, von Rudolf Weiss und Siegrun Weiss, erschienen im Bergverlag Rother. 

Der Landgasthof „St. Luzisteig“ eignet sich zur Einkehr.

Anfahrt

Fläsch, 529 m. Von Maienfeld (Bahnstation) oder der Ausfahrt Bad Ragaz der Rheintal-Autobahn auf schmaler Straße nach Fläsch.

Parkplatz

Parkplatz unterhalb des Dorfes.

Bergwelten entdecken