Von Bludenz auf den Hohen Frassen

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:00 h 8,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
578 hm 578 hm 1.963 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Der Hohe Fraßen bildet die westlichste Erhebung des Lechquellengebirges und ist umgeben von den Flüssen Ill, Lutz und Marulbach. Man kann ihn vom Großen Walsertal ab Raggal in Angriff nehmen oder, wie hier vorgeschlagen, den Aufstieg von Bludenz mit der Muttersbergbahn entschärfen. Trotzdem bleiben immer noch 580 Höhenmeter zum Gipfel, die der Wanderer aus eigener Kraft überwinden muss.

💡

Auf der Fraßenhütte lässt es sich auf dieser doch recht lange Tour gemütlich einkehren. 

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Bregenzerwald von Brigitte Schäfer.

Anfahrt

Von Innsbruck auf der A12 und später auf der S16 nach Bludenz.

Parkplatz

Parkplatz Talstation Muttersbergbahn, 680 m

Öffentliche Verkehrsmittel

Bequeme Anreise mit der Bahn nach Bludenz. Mit der Muttersbergbahn zur Bergstation.

Fraßenhütte von Norden
Hütte • Vorarlberg

Frassenhütte (1.725 m)

Inmitten des Lechquellengebirges, einer kleinen Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen, sitzt auf der Pfannenknechtalpe seit 1863 die Frassenhütte (1.725 m). Ihr Platz oberhalb von Bludenz und Nüziders gibt ihr etwas Erhabenes. Von ihrem Platz wacht sie irgendwie auch über das Leben im Tal. Und ihr Lage eröffnet einen Rundblick, der von Silvretta über das Rätikon (mit Zimba, Schesaplana und Panüeler) bis in das Große Walsertal schweift. Über der Hütte thront der Hohe Frassen, der früher auch Pfannenknecht genannt wurde. Auf der Frassenhütte befindet man sich auch im „Bergsteigerdorf“ Großes Walsertal.   Hoher Frassen und Frassenhütte sind seit über 100 Jahren Wanderziele. Besucher kommen aus Bludenz, Nüziders, Ludescherberg, Raggal und Marul herauf. Sie kommen zu Fuß, auf Schneeschuhen und mit befellten Skieren herauf aus dem Tal. Die Genießer und Familien, deren Kinder noch nicht gut zu Fuß sind oder deren Kleinen schon ganz gerne aber auch gerne kurz gehen, kommen mit der Muttersberg-Seilbahn. Sie belohnen sich mit und in der Hütte.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Graubünden

Regitzer Spitz

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,9 km
Aufstieg
600 hm
Abstieg
600 hm
Wandern • Bayern

Samstenberg

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,2 km
Aufstieg
474 hm
Abstieg
474 hm
Wandern • Vorarlberg

Renkknie

Dauer
3:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,2 km
Aufstieg
482 hm
Abstieg
482 hm

Bergwelten entdecken