Wanderung zur Innsbrucker Hütte von Gschnitz über den Jubiläumssteig

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 3,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.100 hm – – – – 2.369 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Innsbrucker Hütte im Gschnitztal in den Stubaier Alpen ist fast untrennbar verbunden mit einem der markantesten Berge Tirols – dem Habicht. Da man beim Aufstieg zum Gipfel ca. 2.000 Hm hinter sich bringen muss, wird bevorzugt ein Zwischenstopp auf der Innsbrucker Hütte eingelegt und dort übernachtet. Die Schutzhütte ist abgesehen vom Habicht auch noch Ausgangspunkt weiterer Touren, wie z.B. die Kalkwand und die Ilmspitze. Die Wanderung am Jubiläumssteig zur Innsbrucker Hütte ist eine lohnende Tour in der Tourismusregion Tiroler Wipptal!

💡

Erkunden Sie den Klettersteig Ilmspitze (Schwierigkeit C bis D) – ein sehr aussichtsreiches Erlebnis!

Anfahrt

Über die Brennerautobahn (A13) bis nach Matrei, von dort über die Brennerbundesstraße nach Steinach und beim Kreisverkehr in das Gschnitztal fahren.

Parkplatz

Gebührenpflichtig beim Gh Feuerstein, gratis hinter der Kirche in Gschnitz.

Innsbrucker Hütte
Die Innsbrucker Hütte (2.369 m) liegt in den Stubaier Alpen, die eine Gruppe der Österreichischen Zentralalpen sind und südwestlich von Innsbruck liegen. Sie ist Wanderern entweder der Start- oder der Endpunkt der Begehung des hochalpinen Stubaier Höhenweges. Bergsteiger starten von hier aus auf den Habicht. Klettersteig-Geher erklimmen die Ilmspitze. Der Habicht (3.277 m) zählt zu den eindrucksvollsten Aussichtsbergen in der Region. In unmittelbarer Nähe der Hütte finden sich ein hauseigener Übungs-Klettersteig und ein Klettergarten. Der Alfaier See in unmittelbarer Nähe bietet gerade im Hochsommer willkommene Erfrischung erhitzter Wanderer- und Bergsteiger-Beine.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken