Wanderung zum Padasterjochhaus von Trins

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 4,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
934 hm 10 hm 2.229 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Das Padasterjochhaus steht auf 2.232 auf einer Geländeschulter in perfekter Aussichtslage in den Stubaier Alpen am Fuße der Kesselspitze. Man kann sich kaum sattsehen am Panorama des Olperers, den man direkt vor sich hat. Der Anstieg von Trins führt über einen schönen Steig zur Hütte. Mountainbiker nutzen die Forststraße bis zur Hütte. 

💡

Von der Hütte aus kann man den Padasterkogel mit 2.301 m erklimmen, der etwas vorgelagert eine fast noch besser Aussicht bietet. 

Anfahrt

A13 Brennerautobahn, Ausfahrt Matrei/Steinach. Weiter auf der Bundesstraße Richtung Brenner bis Steinach. Hier rechts ins Gschnitztal abzweigen. In Trins durch den Ort rechts hinauf bis zum Wanderparkplatz. 

Parkplatz

Wanderparkplatz oberhalb von Trins. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Steinach am Brenner. Weiter mit dem Bus ins Gschnitztal und bis nach Trins. 

Padasterjochhaus
Das Padasterjochhaus steht seit mehr als hundert Jahren im Angesicht der Zillertaler Alpen, der Tuxer Voralpen, der markanten Gipfel der Tribulaune und der Dolomiten. Fernab der Massenrouten lockt es mit einem Panorama, wie man es nur auf ausgewählten Gipfeln findet. Das Haus ist ein lohnendes Ausflugsziel für Familien und Ausgangspunkt für erlebnisreiche Bergtouren. Es liegt zentral zwischen den bekannten Berggipfeln von Habicht und Serles, man kann sowohl vom Gschnitz- als auch vom Stubaital aufsteigen. Die Routen vom Stubaital werden aber nur geübten Bergsteigern empfohlen, hier ist Trittsicherheit und Kondition gefragt. Im Sommer steuern viele Moutainbiker die Hütte an.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Praxmar - Oberstkogel

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
4,2 km
Aufstieg
1.020 hm
Abstieg
20 hm

Bergwelten entdecken