Einzigartige Milch hat ein einzigartiges Zuhause
Foto: Molkerei Berchtesgadener Land
Die Geschichte der Molkerei Berchtesgadener Land

Ein Bekenntnis zur Heimat, Natur & Qualität

Anzeige • 23. Juni 2021

Beste Qualität, umwelt- und sozialverträglich produziert und einfach natürlich – dafür stehen die Produkte der Molkerei Berchtesgadener Land. Und das schon seit 1927. Seit der Gründung liegt der Fokus der Molkerei auf verantwortungsvollem und zukunftsfähigem Wirtschaften. Zudem werden ihre Entscheidungen durch respektvolles Miteinander und Fairness geleitet. Die Bergbauernprodukte sind damit mehr als nur gesunde Naturprodukte.

Alles begann im Jahr 1927, als 54 Landwirte sich ein Herz fassten und die Genossenschaft Molkerei Berchtesgadener Land gründeten. Damals verarbeiteten sie pro Tag 700 Kilogramm Milch. Das entsprach 0,1 Prozent verglichen mit der heutigen Menge. Heute ist die Genossenschaft in Besitz der rund 1.800 Landwirte, deren Betriebe durchschnittlich 27 Kühe haben. Von dieser Entwicklung hätte die Molkerei damals nicht zu Träumen gewagt.

Wie die Molkerei zu ihrem Namen kam

Als Pionier der Bio-Branche begann die Genossenschaft im Jahr 1973 in der Chiemgau-Molkerei Truchtlaching mit der separaten Erfassung von Bio-Milch. Drei Jahre darauf fusionierte die Molkerei Berchtesgadener Land mit der Chiemgau-Molkerei in Truchtlaching. Der Unternehmensname entstand: Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG. Der Markenname kurz darauf: Berchtesgadener Land.

Fairer Milchpreis für die Arbeit der Bergbauern

Blühende, artenreiche Bergwiesen, grasende Kühe auf der Weide und Milch bester Qualität – für all das sorgen die Landwirte der Molkerei Berchtesgadener Land. Diese vielfältigen Leistungen wertschätzt und honoriert die Molkerei: Im 10-Jahres-Vergleich zahlt sie in Deutschland den höchsten Milchpreis. Denn nur mit einem fairen Milchpreis können die Landwirte weiterhin ihre Höfe traditionell bewirtschaften und dadurch zum Erhalt der Kultur- und Naturlandschaft beitragen.

Im 10-Jahres-Vergleich zahlt die Molkerei Berchtesgadener Land den höchsten Milchpreis.
Foto: Molkerei Berchtesgadener Land
Im 10-Jahres-Vergleich zahlt die Molkerei Berchtesgadener Land den höchsten Milchpreis.

Herkunft, die man schmeckt

Neben dem Qualitätsversprechen gibt die Molkerei zusätzlich eine Herkunftsgarantie. Die Milch wird ausschließlich in der Berg- und Alpenregion zwischen Watzmann und Zugspitze erfasst. Übrigens: Diese Garantie gilt auch für die Verarbeitung, das heißt es gibt keine Fremdfertigung, die Milchspezialitäten werden ausschließlich am einzigen Produktionsstandort in Piding produziert – dieser existiert bereits seit 1986.

Natürlich – ohne Gentechnik und Glyphosat

Qualität, Herkunft und Umweltverträglichkeit spielen für die Molkerei Berchtesgadener Land bei der Auswahl der Zutaten eine wesentliche Rolle. Deshalb gilt: Alle Landwirte füttern nachweislich garantiert ohne Gentechnik und verzichten vollkommen auf den Einsatz von Totalherbiziden, wie beispielsweise Glyphosat. Vielmehr setzen die Landwirte auf die traditionelle Grundfütterung der Kühe mit Gras, welche der Milch einen ganz besonders vollmundigen Geschmack verleiht. Die Molkerei bietet somit echte Naturprodukte an.

Die Landwirte setzen auf die traditionelle Grundfütterung der Kühe mit Gras.
Foto: Molkerei Berchtesgadener Land
Die Landwirte setzen auf die traditionelle Grundfütterung der Kühe mit Gras.

Beste Milch, nachhaltig verpackt

Der Leitgedanke der Nachhaltigkeit zieht sich durch alle Abteilungen des Unternehmens. So werden auch kontinuierlich die Verpackungen der Produkte optimiert. Anstatt auf PET-Flaschen setzt die Molkerei auf Kartonverpackungen aus nachwachsenden Rohstoffen: Der Karton ist FSC-zertifiziert und die Kunststoffbeschichtung der 1 Liter Frischmilch-Packung besteht aus Zuckerrohr. Mehrwegglasflaschen und Zweikomponentenbecher gehören ohnehin zum Standardsortiment. 2018 wurde die Anstrengung der Molkerei belohnt: Für verantwortungsbewusstes und nachhaltiges Wirtschaften erhielten sie den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie "Mittelgroße Unternehmen".

Seit der Gründung ist die Molkerei Berchtesgadener Land aus Überzeugung verantwortungsbewusst gegenüber den Tieren, der Natur und den Verbrauchern.
Foto: Molkerei Berchtesgadener Land
Seit der Gründung ist die Molkerei Berchtesgadener Land aus Überzeugung verantwortungsbewusst gegenüber den Tieren, der Natur und den Verbrauchern.

Gemeinschaft als Erfolgsgeheimnis

Einiges hat sich im Laufe der Zeit verändert – doch was gleichgeblieben ist, sind die Werte der Molkerei Berchtesgadener Land:

  • Mitspracherecht
    Im Vorstand und im Aufsichtsrat der Molkerei sitzen gewählte Vertreter der Landwirte. Sie entscheiden gemeinsam mit der Geschäftsführung über alle wichtigen Themen. Alle Vorstände und der Aufsichtsrat sind aktive Milchbauern.
  • Respektvolles Miteinander
    Im Genossenschaftsmodell werden Herkunft, Nachhaltigkeit und Fairness glaubwürdig verfolgt. Man kennt sich untereinander, spricht miteinander, berät und diskutiert.
  • Gelebte Verantwortung
    Die schonende Verarbeitung der Milch, der Schutz des natürlichen Lebensraums in und an den Alpen und die Bezahlung eines fairen Milchpreises an die kleinen Familienbetriebe zählen zu den Kernwerten der Molkerei Berchtesgadener Land.
  • Eigentum der Landwirte
    Die Genossenschaft ist komplett im Besitz ihrer rund 1.800 Landwirte. Deren Betriebe haben durchschnittlich 27 Kühe. Die geringe Anzahl der Tiere macht eine individuelle und intensive Betreuung möglich. Als Kleinbetriebe erhalten sie die Kulturlandschaft in den Bergen.
Abo-Angebot

Über alle Berge

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Buch „Unsere schönsten Hütten“ als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken