11x Hütten: Silvretta

Fergenhütte
Hütte • Graubünden

Fergenhütte (2.141 m)

Die Fergenhütte liegt auf 2.141 m im Talschlus von Prättigau, oberhalb der Klosterser Alpen am Südhang der Fergenhörner im Silvrettagebiet. Die Fergenhütte ist eine gemütlich eingerichtete Selbsversorgerhütte und steht im Eigentum der SAC Sektion Prättigau. Sie liegt in einer weitgehend unberührten Gegend, in fast paradiesischer Stille. Die Fergenhütte ist für jene Leute geschaffen, die sich gerne abseits der großen Touristenströme bewegen wollen. Der Zugang zur Hütte sowie deren Umgebung bieten jede Menge Natur: Alpenrosen und Heidelbeeren, Schneehühner, Murmeltiere, Gemsen und oberhalb der Hütte in den Felsen der Fergenhörner leben die berühmten Graubündner Steinböcke.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Wiesbadener Hütte
Hütte • Vorarlberg

Wiesbadener Hütte (2.443 m)

Eindrucksvoll gelegen am Ende des Ochsentales in der Silvretta in Vorarlberg, zieht die Hütte auf 2.443 m Wanderer und Kletterer nicht zuletzt wegen des eindrucksvollen Panoramas an. 200 m von der Hütte entfernt befindet sich ein Klettergarten, auf dem sich auch Anfänger versuchen können. Beliebt auch bei Mountainbikern. Im Winter locken atemberaubende Skitouren.
Geöffnet
Mär - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Silvrettahütte im Winter
Hütte • Graubünden

Silvrettahütte (2.341 m)

Die SAC Silvrettahütte gehört der Sektion St. Gallen des SAC und befindet sich mitten in den Bündner Alpen, am südwestlichen Ende des Silvrettagletschers. In aussichtsreicher Lage mit Blick ins Prättigau liegt die Hütte im weniger besuchten Schweizer Teil der Silvretta, rund 1,5 km von der österreichischen Grenze entfernt. Um die Hütte präsentiert sich eines der gipfelreichsten und vielseitigsten Tourengebiete der Silvretta. Hier erheben sich bekannte Berge wie Verstanclahorn, Piz Buin und Silvrettahorn - klingende Namen, die im Sommer wie im Winter ambitionierte BergsteigerInnen anziehen. Die Umgebung der Silvrettahütte bietet aber noch mehr: Gletschertore, Seen, Wasserfälle, Bäche mit Gletschermilch und schuttreiche Moränen sind Zeugen und Reste der Gletscher, die die wilde Landschaft hier geformt haben. Ein Gletscher-Lehrpfad, als Rundweg mit 15 Info-Tafeln eingerichtet, beantwortet Fragen: Wie wird Schnee zu Eis? Wo kommt die Gletschermilch her? Was hat schon lange vor Alpinismus und Freizeitvergnügen die Menschen hier hinauf bewegt? Wird es den Silvrettagletscher in 50 Jahren noch geben? Im Berghaus liegen kostenlose Faltprospekte auf. Für heiße Sommertage - der Wellnessbereich 5 Minuten oberhalb der Hütte: Ein kühles Bad im Gletschersee erfrischt garantiert.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Klostertaler Umwelthütte
Die Klostertaler Umwelthütte (2.362 m) liegt im österreichischen Teil der Silvretta, im Klostertal in Vorarlberg. Das Gebiet, in dem diese Selbstversorger-Hütte liegt, wird auch Vermunt genannt. Neben dem Klostertal liegt das „glamourösere“ Ochsental. Das Tal, in dem die Ill entspringt, speist den Silvretta Stausee. Am Talende thront über dem Ochsentaler Gletscher der berühmte Piz Buin.  Die Hütte ist Zwischenstation auf den Wegen zu Schneeglocke, Silvrettahorn oder zu Überschreitungen über Verhupf, Schwarze Wand oder Rote Furka in die Schweizer Silvretta und in das Schweizer Vermunt. Sie ist in ihrer Entwicklung irgendwie stecken geblieben. Der Deutsche Alpenverein wollte die Hütte in Bewirtschaftung betreiben und aufbauen. Diese Absicht wurde von Umweltschützern vereitelt. Das Silvretta-Gebiet gilt als ausreichend erschlossen. Die Bewirtschaftungspläne wurden aufgegeben. Aus der langjährigen Bauruine wurde eine Selbstversorger-Hütte.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Tuoihütte
Hütte • Graubünden

Tuoihütte (2.250 m)

Die Chamonna Tuoi ist eine traditionelle Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Engiadina Bassa in Zernez) und liegt im Schweizer Teil der Silvretta. Sie sitzt unterhalb des Piz Buin (3.312 m), dem höchsten Vorarlberger Gipfel der Silvretta, und blickt nach Süden über das Unterengadin hinweg.  Die Hütte ist idealer Ausgangspunkt für Gletschertouren in der Silvretta bzw. als Zwischenstation für eine Durchquerung der Silvretta. Schon der Zustieg aus dem malerischen Engadiner Dorf Guarda ist einen Ausflug zur Chamonna Tuoi wert. Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker kommen hier voll auf ihre Kosten.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Saarbrücker Hütte
Hütte • Vorarlberg

Saarbrücker Hütte (2.538 m)

Die Saarbrücker Hütte (2.538 m) ist die höchstgelegene Hütte im Vorarlberger Teil des Silvrettagebirges. Die umliegenden Dreitausender (z.B. Großer Litzner oder Kleines und Großes Seehorn) sind vor allem etwas für Bergsteiger mit Klettererfahrung. Direkt vor der Hütte befindet sich ein Kletterübungsgelände, der Kleinlitzner. Auch Mountainbiker finden hier wunderbare Routen. Im Sommer lohnt sich ein Bad im nahegelegenen Vermunt-Stausee. Die Zustiege sowie viele der Wanderrouten sind auch für Familien mit Kindern ab acht Jahren geeignet. Im Frühjahr schätzen Tourengeher die Silvretta-Durchquerung und die bis Ostern schneesicheren Abfahrten.
Geöffnet
Apr - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Seetalhütte
Hütte • Graubünden

Seetalhütte (2.065 m)

Die Seetalhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Prättigau) und befindet sich östlich von Klosters in einem unberührten Seitental der Silvretta im Kanton Graubünden. Die recht kleine Hütte (12 Schlafplätze) ist im Winter nur als Notunterkunft zu nutzen, im Sommer eine Selbstversorgerhütte.  Direkt unter einem Felsen versteckt hat die Hütte ihren besonderen Reiz: Das Lager, der Essraum und die Küche sind in nur einem Raum untergebracht. Die Hütte liegt ca. zwei Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt und eignet sich besonders im Sommer als optimaler Ausgangspunkt für Touren und Klettereien im westlichen Silvrettagebiet.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Chamanna dal Linard
Hütte • Graubünden

Chamanna dal Linard (2.327 m)

Die Chamanna da Linard ist eine kleine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Engiadina Bassa in Zernez) und liegt im Schweizer Teil der Silvretta. Sie sitzt am Fuße des Piz Linard (3.411 m), dem höchsten Gipfel der Silvretta und blickt nach Süden über das Unterengadin hinweg.  Die Hütte ist idealer Ausgangspunkt für eine Besteigung des Piz Linard oder als Zwischenstation für eine Durchquerung zwischen dem Prättigau und dem Engadin. Ob Bergsteiger oder Wanderer, die wunderbare Alpenflora und eine prächtige Steinbockherde begeistern jeden. 
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Heidelberger Hütte
Hütte • Graubünden

Heidelberger Hütte (2.264 m)

Die auf Schweizer Boden und im Silvrettagebirge stehende Heidelberger Hütte (2.264 m) ist das Ziel vieler Wanderer, Bergsteiger, Kletterer sowie Schnee- und Skitourengeher. Im Gebiet rund um Ischgl gilt sie für Mountainbiker als das Bike-Ziel schlechthin, allen voran bei Alpen-Überquerungen. Die Hütte wird acht Monate im Jahr bewirtschaftet. Der Zustieg ist einfach und auch für Familien mit Kindern geeignet. Von hier aus können im Sommer wie auch im Winter mehrere Dreitausender bestiegen werden wie beispielsweise die Spitze der Breiten Krone (3.079 m) oder des Piz Tasna (3.179 m).
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Tübinger Hütte
Hütte • Vorarlberg

Tübinger Hütte (2.191 m)

Die Tübinger Hütte wird nur im Sommer bewirtschaftet und ist in dieser Zeit ein beliebtes Ziel von Bergwanderern, Familien, Kletterern und Boulderern. Im Winter bietet die Vorarlberger Landschaft rund um das Silvretta Gebirge alle Möglichkeiten, um ausgiebige Skitouren oder Schneeschuhwanderungen zu unternehmen. Von der Tübinger Hütte kann man auch einige Dreitausender wie zum Beispiel den Großlitzner (3.109 m) oder das Große Seehorn (3.121 m) bezwingen. Danach hat man die Möglichkeit, im unversperrten Winterraum zu nächtigen.  
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Jamtalhütte
Hütte • Tirol

Jamtalhütte (2.165 m)

Die Jamtalhütte steht auf 2.165 m Seehöhe inmitten des Silvretta-Gebirges in Tirol. Der Talort ist Galtür. Die Hütte ist ein beliebtes Ziel für Naturfreunde jeden Alters: ob Familien mit Kindern, Senioren oder ambitionierte Sportler. Im Sommer sind es Wanderer, Kletterer, Slackliner und Mountainbiker, im Winter Snowboarder, Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Eis-Kletterer, die die Jamtalhütte besuchen. Sieben Monate im Jahr wird die Hütte bewirtschaftet.
Geöffnet
Feb - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet