Fergenhütte

2.141 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

An Auffahrt (25. Mai), sowie Pfingsten (4. und 5 Juni) geöffnet. 

Telefon

+41 79 848 08 25

Homepage

https://www.sac-praettigau.ch/index.php/huetten/fergenhuette

Betreiber/In

Martina & Beat Michel

Lage der Hütte

Die Fergenhütte liegt auf 2.141 m im Talschlus von Prättigau, oberhalb der Klosterser Alpen am Südhang der Fergenhörner im Silvrettagebiet. Die Fergenhütte ist eine gemütlich eingerichtete Selbsversorgerhütte und steht im Eigentum der SAC Sektion Prättigau.

Sie liegt in einer weitgehend unberührten Gegend, in fast paradiesischer Stille. Die Fergenhütte ist für jene Leute geschaffen, die sich gerne abseits der großen Touristenströme bewegen wollen. Der Zugang zur Hütte sowie deren Umgebung bieten jede Menge Natur: Alpenrosen und Heidelbeeren, Schneehühner, Murmeltiere, Gemsen und oberhalb der Hütte in den Felsen der Fergenhörner leben die berühmten Graubündner Steinböcke.

Leben auf der Hütte

Die Fergenhütte ist ist nicht bewartet, eine Kochgelegenheit (Holzherd) ist vorhanden und die „Hüttenbar“ bietet Getränke und Snacks zur Selbstbedienung. 

Die Hüttenwarte Martina & Beat Michel kümmern sich um die Reservierungen und beantworten gerne alle Fragen. Die Hütte ist immer geöffnet und verfügt über 21 Plätze. Als Waschgelegenheit dient der Brunnen vor der Hütte und auch das idyllische Blockhaus-WC steht direkt daneben. Die Hütte verfügt über ein kleines Wasserkraftwerk, so kann man am Abend bei Licht noch einige Zeilen lesen oder den Abend mit Gesellschaftsspielen verbringen.

Gut zu wissen

Hunde nach Absprache mit dem Hüttenwart möglich. Der Zustieg zur Fergenhütte dauert etwa 2:30 h und ist mit normalen Wanderschuhen machbar (T2).

Im Schlafraum stehen Duvets und Kopfkissen zur Verfügung.

Touren und Hütten in der Umgebung

Fergenhörner, Schiltflue (2.887 m), Chessler (2.836 m)

Übergänge: Fergenhütte - Fergenfurgga - Schijenfurgga - Seetalhütte SAC (ca. 5 h), Fergenhütte - Obergarfiun - Novai - Sardasca - Silvretta Haus SAC (ca. 4:30 h), Fergenhütte - Fergenfurgga - Inner Säss - Carnäirajoch - Tübinger Hütte DAV (ca. 5:30 h), Fergenhütte - Fergenfurgga - Schijenfurgga - Seegletscher - Seelücke - Saarbrücker Hütte DAV (ca. 6 h)

Rundtouren: Klosters Monbiel - Saljan - Fergenhütte - Obergarfiun - Pardenn - Klosters Monbiel (ca. 4:30 h), Klosters Monbiel - Saljan - Fergenhütte - Fergenfurgga - Innersäss - Schlappin - Klosters Dorf (ca. 8:30 h)

Anfahrt

Von Landquart oder Davos nach Klosters. Im Ort nach Monbiel weiter fahren.

Parkplatz

Monbiel

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug bis Klosters Platz. Mit Bus Linie 232 zum Monbiel Parkplatz.

Die Klostertaler Umwelthütte (2.362 m) liegt im österreichischen Teil der Silvretta, im Klostertal in Vorarlberg. Das Gebiet, in dem diese Selbstversorger-Hütte liegt, wird auch Vermunt genannt. Neben dem Klostertal liegt das „glamourösere“ Ochsental. Das Tal, in dem die Ill entspringt, speist den Silvretta Stausee. Am Talende thront über dem Ochsentaler Gletscher der berühmte Piz Buin.  Die Hütte ist Zwischenstation auf den Wegen zu Schneeglocke, Silvrettahorn oder zu Überschreitungen über Verhupf, Schwarze Wand oder Rote Furka in die Schweizer Silvretta und in das Schweizer Vermunt. Sie ist in ihrer Entwicklung irgendwie stecken geblieben. Der Deutsche Alpenverein wollte die Hütte in Bewirtschaftung betreiben und aufbauen. Diese Absicht wurde von Umweltschützern vereitelt. Das Silvretta-Gebiet gilt als ausreichend erschlossen. Die Bewirtschaftungspläne wurden aufgegeben. Aus der langjährigen Bauruine wurde eine Selbstversorger-Hütte.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Das Naturfreundehaus Medergerfluh liegt auf 2.032 m im Kanton Graubünden und ist die höchstgelegene Naturfreundehütte der Schweiz. Das Blockhaus oberhalb von Litzirüti ist im Besitz der Sektion Arosa. Das einfache und urige Rundholzhaus kann 28 Übernachtungsgäste beherbergen. Für den Zustieg von Litzirüti benötigt man 2 h, doch man kann im Sommer mit dem Fahrzeug bis in das kleine Dorf Medergen fahren und am Dorfeingang parken (Zustieg 10 Minuten). Für das Fahrzeug muss man eine Fahrbewilligung kaufen, welche in den Restaurants der Gemeinden Langwies und Litzirüti erhältlich ist. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Vorarlberg

Madrisahütte (1.660 m)

Die Madrisahütte ist eine Selbstversorgerhütte, die im Valzifenztal, am Fuße der Madrisa liegt. Das Tal liegt im, dem Rätikon zugeordneten, Montafon. Abenteuer-Urlaube mit Kindern und Jugendgruppen lassen sich auf dieser Hütte ebenso umsetzen, wie Bergwander-, Skitouren- und Ski-Urlaube. Die Hütte liegt am Kinderwanderweg Gargellen, einem von zehn solcher Wege für kleine Gäste im Montafon und am Rande des Skigebietes Gargellen. Südwestlich hinter und über dem urigen Häuschen thront die 2.770 m hohe Madrisa, die Teil der Madrisa-Gruppe ist.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken