Gramai Alm alpengenuss & natur spa

1.267 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Sommer: Ende April bis Anfang November.

Winter: Mitte Dezember bis Mitte März.

Telefon

+43 5243 5166

Homepage

https://www.gramaialm.at/

Betreiber/In

Familie Adi & Gabi Rieser

Räumlichkeiten

Zimmer
50 Zimmerbetten

Details

  • Spielplatz
  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Direkt im Naturschutzgebiet Karwendel und nur sieben Kilometer vom Archensee entfernt, liegt am Ende des Falzthurntales auf einer Höhe von 1.267 m die Gramai Alm. Der Alpengasthof ist ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für zahlreiche Unternehmungen (Klettern, Wandern, Mountainbiken, usw.) in der herrlichen Naturkulisse des Karwendels und begeistert Alt und Jung.

Die Alm ist mit dem privaten Fahrzeug über eine Mautstraße von Pertisau gut erreichbar, doch für jene die gerne hoch zur Alm wandern wollen, führt von Pertisau ein Wanderweg in 2:30 h zum Gasthof. Für den Rückweg besteht die Möglichkeit, den Bus nach Pertisau zu benutzen. 

Gut zu wissen

Die Gramai Alm ist im Sommer vom 28. April bis zum 29. Oktober geöffnet. Warme Küche gibt es durchgehend von 11 bis 21 Uhr. Im Winter ist die Zufahrt zur Gramai Alm gesperrt, dadurch werden zu dieser Jahreszeit keine Zimmer vermietet. Für Wanderer und Langläufer gibt es im Alpengenusshof Gramai vom 20. Dezember bis 19. März durchgehend warme Küche von 11 bis 17 Uhr.

Die gemütliche und hochwertige Ausstattung des Hauses und der seit Juni 2017 neu errichtete NaturSpa lassen Erholungssuchende nach kürzester Zeit den Alltag vergessen. Die Gramai Alm verbindet gekonnt Natürliches und Traditionelles mit modernen Materialien und dem Design der heutigen Zeit. Das Haus verfügt über 50 Betten und man kann zwischen Zimmer (in verschiedenen Kategorien), Baum-Chalet oder Almhütte wählen.

Die Küche bietet Tiroler Spezialitäten und so ziemlich alles, was das Herz begehrt. In einer der Stuben oder auch auf der großen Sonnenterrasse lässt man sich am besten mit dem Gericht seiner Wahl verwöhnen. Genuss macht ja bekanntlich glücklich.

Ab 18:30 Uhr ist die Zufahrt zur Gramai Alm von der Maut befreit. Die Mautstraße ist nur von Mai bis Oktober für den öffentlichen Verkehr freigegeben.

Die Zimmerrechnung muss in bar beglichen werden, da keine Kreditkarten akzeptiert werden. Für die Kinder gibt es einen Streichelzoo und einen großen Spielplatz. Es gibt eine Fahrrad-Garage und einen Waschplatz. E-Bike-Verleih gegen geringe Gebühr. Kostenlose Nutzung des Regionalbusses ab Pertisau. Ein 1.400 Quadratmeter großer Almgarten steht zum Kneippen zur Verfügung.

Touren und Hütten in der Umgebung

Lamsenjochhütte (1.953 m), Lamsenspitze (2.508 m), Gramaijoch (2.017 m), Rappenspitze (2.223 m), Sonnjoch (2.457 m)

Anfahrt

Über die A12 Inntal-Autobahn (Ausfahrt Jenbach/Achensee) oder von Deutschland über Achenkirch nach Pertisau am Achensee. Weiter in das Falzthurntal bis zur Hütte.

Parkplatz

Bei der Alm

Hütte • Tirol

Grieralm (1.787 m)

Die Grieralm (1.787 m) steht auf der gleichnamigen Alm oberhalb des Tuxertales mit dem Talort Tux-Hintertux im Zillertal. Sie liegt idyllisch am Tiroler Griersee. Das Bergrestaurant ist umgeben von dem Dreitausender Realspitze und den Fast-Dreitausendern Grierer-Kar- und Napfspitze. Der Hausberg ist der Höllenstein, der 2.874 m über dem Tuxertal endet. Auf der Alm kehren Tagesausflügler, aktive Genusswanderer und Rodler ein. Im Winter führt von der Grieralm eine 5 km lange und beleuchtete Rodelbahn, die großen und kleinen Rodlern eine ausgiebige Fahrt und Spaß garantiert, in das Tal. Den rund 90-minütigen Aufstieg mit der Rodel im Schlepptau kann gegen eine Auffahrt mit dem Rodel-Taxi getauscht werden. Der Almsee ist gerade im Sommer ein Ort um alpiner Umgebung die Seele baumeln zu lassen. Die Musik der Entspannung auf der Alm kommt von den Glocken der weidenden Kühe. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Grawa Alm (1.530 m)

Kurz vor der Talstation der Stubaier Gletscherbahnen stößt man auf 1.530 m auf die charmante Grawa Alm. Benannt ist sie nach dem gleichnamigen Wasserfall, der sich hier über 85 Meter in die Tiefe stürzt und als Naturdenkmal gelistet ist. Die Grawa Alm befindet sich in einem engen Talabschnitt mit steilen Felswänden zur linken und zur rechten im Landschaftsschutzgebiet Serles-Habicht-Zuckerhütl. Je nach Lust und Laune ist die Grawa Alm ein idealer Start- und Endpunkt oder einfach eine Zwischenstation beim Erkunden des Stubaier WildeWasserWeges, einer Tour zur Sulzenaualm oder zur Sulzenauhütte - hier kann auch in den Stubaier Höhenweg eingestiegen werden - oder noch höher hinaus zu den mächtigen Gletscherriesen der Stubaier Alpen wie dem Zuckerhütl (3.505 m), dem Wilden Pfaff (3.458 m), oder dem Wilden Freiger (3.418 m) und andere mehr.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Talhütte Zwieselstein liegt in der Tiroler Ortschaft Zwieselstein zwischen Sölden und Gurgl in den Ötztaler Alpen. Die geräumige und gut ausgestattete Selbstversorgerhütte ist aufgrund ihrer zentralen Lage für Familien mit Kleinkindern ebenso gut geeignet wie für Bergwanderer und Skifahrer. Von der Hütte aus lassen sich auch Ausflüge in die Ötztal Arena oder zu den Stuibenwasserfällen unternehmen. Die Hütte liegt außerdem am Rundwanderweg E5 und ist ein guter Ausgangspunkt für Skitouren oder Ausfahrten mit dem Mountainbike. Auch Hochtouren und das Fliegen mit dem Gleitschirm sind im Ötztal möglich.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken