15.600 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Rifugio Ciampedie

2.000 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Auch im Winter geöffnet - Skigebiet.

Mobil

+39 347 6066080

Telefon

+39 0462 764432

Betreiber/In

Lino Dorich

Räumlichkeiten

Zimmer
25 Betten

Details

  • Dusche
Anzeige

Lage der Hütte

Das Rifugio Ciampedie befindet sich in unmittelbarer Nähe der Bergstation der Rosengarten-Seilbahn (Vigo-Ciampedie) auf 2.000 m., dem bequemsten Zustieg vom Fassatal ins Vajolettal und in den südöstlichen Teil des Rosengartenmassivs.

Die Hütte
Die Ciampediehütte im Jahr 1904 von privaten Unternehmern aus Pera im Fassatal als privates Berggasthaus errichtet. Aus familiären Gründen bot der Eigentümer im Jahr 1913 die Hütte der Sektion Leipzig des DuÖAV zum Kauf an. Wegen der sehr schönen und günstigen Lage kaufte die Sektion die Hütte. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Hütte vom italienischen Staat enteignet und 1923 der Trentiner Società degli Alpinisti Tridentini (SAT) zugewiesen.

Kürzester Weg zur Hütte und alternative Anstiege:
Wer nicht die Seilbahn in Anspruch nehmen möchte, kann von Pera auf Weg Nr.543 (2 Stunden) oder von Vigo (Sèn Jan) auf Weg Nr. 544 (1,30 Stunden) zur Hütte wandern.

Leben auf der Hütte
Geöffnet von Anfang Juni bis Mitte Oktober.
Die Ciampediehütte ist eine beliebte Einkehr mit Bar- und Restaurant mit typischer Küche. Unterkunft finden Gäster auch in Doppelzimmern oder Mehrbettzimmern.

Gut zu wissen
Die Hütte ist auch im Winter geöffnet und steht inmitten des Skigebietes.

Touren und Hütten in der Umgebung
In unmittelbarer Nähe befinden sich mit den kleineren Hütten Bellavista und Rifugio Negritella weitere Unterkünfte. Übergänge sind zur Rotwandhütte, Vajolet- und Preusshütte und Grasleitenpasshütte möglich. Das Rifugio Ciampedie ist idealer Ausgangspunkt für die Klettersteige (Larsec-Durchquerung, Rotwand, Kesselkogel) geeignet.
Übergang zur Grasleitenhütte und Tierser Alpl.

Gipfelbesteigungen von der Ciampediehütte aus:
Kesselkogel, Klettersteig, über das Vajolettal, Vajolethütte und Grasleitenpass.
Rosengartenspitze, Klettertour, über das Vajolettal, Gartlhütte, Santnerpass.
Cima Scalieret, Wanderung, 3 Stunden, 30 Minuten.

Anfahrt

Anfahrt über die Autobahn A22:
Brenner-Verona, Ausfahrt Bozen Nord, 35 km, etwa 50 Minuten.
oder Ausfahrt Neumarkt-Auer-Tramin, 54 km, etwa 1 Stunde.
Die Hütte erreicht man ganz bequem mit der Seilbahn von Vigo di Fassa (Sèn Jan) oder durch die Sessellifte von Pera.

Parkplatz

An der Talstation der Seilbahn in Sèn Jan (Vigo di Fassa) mehrere Parkplätze. Der Beschilderung P1, P2 oder P3 folgen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Talstation der Seilbahn ist bequem mit dem ÖPNV zu erreichen:
entweder von Südtirol - Eggental Buslinie Nr. 180
oder
von Trient: Busverbindungen

Bergwelten entdecken