Winterfrische in der Steiermark

Winterurlaub im Grünen Herz Österreichs

Anzeige • 28. September 2017

Die Steiermark, das "Grüne Herz Österreichs", ist auch im Winter, wenn es die Farbe auf Schneeweiß gewechselt hat, ein Paradies für Sportler, Erholungssuchende und kleine Abenteurer. Die ganze Vielfalt der "Winterfrische" in der Steiermark stellen wir hier näher vor.

-
Auch abseits der Piste hat die Steiermark im Winter so einiges zu bieten

Man muss gar nicht weit wegfahren, um in Urlaubsstimmung zu kommen: Die Steiermark hat das ganze Jahr über Saison. Hier spürt man die verlockende Wärme des Südens zu jeder Jahreszeit – ja, auch im kalten Winter! Denn abseits der Skipisten, Langlaufloipen, Tiefschneehänge und Funparks locken heiße Thermalquellen. Und in der Vorweihnachtszeit gibt es sogar eine weitere "heiße Quelle": köstlich-heißer Punsch auf den stimmungsvollen Adventmärkten, wie in Mariazell, Graz, Pürgg, Hartberg oder beim Stift Admont. Ja, da wird einem sehr schnell warm ums Herz!

-
Skitour oder Rodeln? Die Winterfrische findet man auf jeden Fall auch abseits der Piste

SO KOMMT DER WINTER AUF TOUREN

Es gibt unzählige Möglichkeiten, die Natur im Winter zu genießen und die Steiermark hat sie alle im Repertoire. Skifahren und Langlaufen gehören da selbstverständlich dazu, aber auch abseits der Pisten und Loipen kann man die Landschaft lustvoll erleben. Die Tourenski kommen zum Beispiel zwischen Gesäuse, Hochschwab und Zirbitzkogel so richtig auf Touren, der Höhepunkt ist aber sicher Österreichs Nationale Skitour am Dachstein. Zur Erholung kann man dann ja eine flotte Rodeltour machen. Möglichkeiten dafür gibt es nicht nur in zahlreichen Orten sondern auch bei Tag oder Nacht auf einer der Rodelbahnen, die mit Flutlicht ausgestattet sind.

-
Auf einladenden Winterwanderwegen die stillsten Seiten der Steiermark erkunden

DIE STILLE DER JAHRESZEIT ERLEBEN

Beim Winter- oder Schneeschuhwandern hingegen steht nicht die Geschwindigkeit im Mittelpunkt, sondern das Genießen der Natur, die in keiner anderen Jahreszeit so viel Ruhe ausstrahlt. Der Schnee legt sich als schützende Hülle über die Landschaft und dämpft alle Geräusche. Hinzu kommen nur noch das Knirschen der Schritte und das rhythmische Atmen der Wanderer. Eine Erfahrung wie diese macht nicht nur den Kopf frei, sondern auch klar, warum der Winter die "stillste Zeit" des Jahres genannt wird – was für ein Erlebnis in der hektischen Vorweihnachtszeit! 

-
Im Winter schmecken die traditionellen steirischen Spezialitäten noch einmal so gut

GRUSS AUS DER STEIRISCHEN KÜCHE

So vielfältig wie die Landschaft ist auch die Kulinarik der Steiermark. Wein, steirischer Apfel und Kürbis spielen dabei eine Hauptrolle, aber der "Feinkostladen Steiermark" ist voll von regionalen Köstlichkeiten, die im gemütlichen Gasthof, im Haubenlokal, im Buschenschank und in der Berghütte zum Kosten und Schwelgen angeboten werden. Natürlich findet man diese auch auf zahlreichen Bauernmärkten und in Hofläden wieder und auch die steirischen Adventmärkte sind geprägt von den Produkten, die sich perfekt als Geschenk eignen – und dafür, die Winterfrische der Steiermark mit nach Hause zu nehmen.

-
Verzaubern lassen – vom märchenhaft verschneiten "Grünen Herz" Österreichs

ALLE INFORMATIONEN IM ÜBERBLICK

Lust auf die "Winterfrische" in der Steiermark bekommen? Hier gibt es viele weiterführende Informationen:

Alles zur Winterfrische in der Steiermark: steiermark.com

Skitouren und Rodeln, Winterhöhenwanderwege und Schneeschuhwandern: steiermark.com

Kulinarik: steiermark.com

Steiermark APPs: steiermark.com

Weitere Ausflugstipps:

Bergwelten entdecken