Tourentipp

Klettern: Am Plombergstein über dem Wolfgangsee

• 26. August 2020

Am Plombergstein in St.Gilgen am Wolfgangsee finden Kletterer ein kleines Paradiese vor: Die Anzahl und Auswahl der Routen ist beachtlich – sehr zur Freude von Groß und Klein sowie Felsfreunden aus nah und fern. Wir stellen euch den Klettergarten im Detail vor.

Klettern am Plombergstein mit Aussicht auf den Wolfgangsee
Foto: Bernhard Fiedler
Klettern am Plombergstein mit Aussicht auf den Wolfgangsee

Der Klettergarten

Am Plombergstein kommt (fast) jeder auf seine Kosten. Gerade die Routen der unteren Sektoren sind besonders kinderfreundlich, die Zustiegsdauer hält sich in Grenzen, die Hackenabstände sind gering und die meisten Touren gehen nicht über eine Länge von 15 m hinaus.

Auf der anderen Seite finden sich ältere Touren, die knackige Schwierigkeiten und aufgrund der moralischen Hackenabstände fast schon alpine Charakteristik aufweisen. Mehrseillängentouren und Boulder finden sich vereinzelt über das Gebiet vertstreut, gekrönt wird das Ganze noch von einer herrlichen Aussicht über den Wolfgangsee. Der gerade im Sommer und Spätsommer nach einem ordentlichen Tag am Fels zum Sprung ins kühle Nass einlädt.

-
Foto: Bergwelten.com

Weitere Details zu den einzelnen Touren findet ihr hier auf den Topos der Klettergartensektoren.

Der Klettergarten im Detail

Abo-Angebot

Der See ist das Ziel

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Reisehandtuch von Skinfit als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Mehr zum Thema

Grundsätzlich folgt jede Form des Klettersports demselben Ziel, die Herangehensweise innerhalb der verschiedenen Kletterarten ist allerdings diffiziler als angenommen. Während bei der beliebtesten Form des Freikletterns, dem Sportklettern, das Bezwingen technischer Schwierigkeiten im Vordergrund steht, widmet sich das Alpinklettern einem weit puristischeren Motiv: dem Gipfel. Doch was versteht man eigentlich unter dem Begriff Alpinklettern?
Die Blechmauerverschneidung (6/5+ obl.) in der bis zu 300 m hohen Blechmauer im Großen Höllental (NÖ) ist zweifelsfrei einer der alpinen Klassiker am Rande der Ostalpen. Die Linie besticht durch eindrucksvolle und exponierte Passagen sowie den großartigen Ausblick auf das Höllental im Ausstieg der Wand. Wir stellen euch die Tour im Detail vor. 

Bergwelten entdecken