Weitwanderweg in den Kitzbüheler Alpen

KAT Walk: Der Weg, der zum Menschen führt

Anzeige • 20. März 2018

Ankommen, innere Ruhe finden und die Kitzbüheler Alpen in ihrer vollen Pracht erleben. Der KAT Walk schenkt allen Wanderbegeisterten Begegnungen mit Menschen vor Ort, am Weg – und mit sich selbst. 

-
Foto: Peter Vonier, Daniel Gollner

Kraft und Inspiration für den Alltag tanken – das ist es, wonach wir uns in unserer Freizeit so sehr sehnen. Das Ziel lautet: Wieder zurück zum gesunden Gleichgewicht – auch wenn der Weg steinig sein mag und über Höhen und Tiefen führt. Denn mit diesen Aussichten lässt sich jede Herausforderung mit einem Lächeln meistern.

Weitwandern ist die wohl schönste und natürlichste Bewegungsform, die zurück zum Menschen – zu sich selbst – führt. Und kaum ein Weitwanderweg bietet so viel Freiraum für Bewegung und genussreiche Erholung wie der Kitzbüheler Alpen Trail. Der abwechslungsreiche, mehrtägige Wanderweg führt durch die schroffen Kitzbüheler Alpen und sanften Grasberge und bietet auf Schritt und Tritt unvergessliche Ausblicke auf das Kitzbüheler Horn und die umgebende Bergwelt. Über fünf Tagesetappen hinweg kann man naturbelassene Ortschaften wie Hopfgarten im Brixental, St. Johann und Fieberbrunn in Tirol kennenlernen. Auf dem Weg und vor Ort begegnet man inspirierenden Menschen, die ihre Heimat lieben und diese Liebe gerne mit den Gästen teilen. 

Schon der erste Tag bietet eine Fülle an Gänsehaut-Momenten und Gipfelerlebnissen: Über die Alm steigt man auf die Hohe Salve – einen der besten Aussichtsberge Tirols hinauf. Hier kann man sich im hochkulinarischen Gipfelrestaurant mit drehbarer Panoramaterasse entspannen, bevor es über malerische Steige Richtung Brixen im Thale geht. 

Der 2. Wandertag führt über den Brixenbach hinauf zum Gipfel des Gaisberges. Diese Etappe ist ideal, um immer wieder innezuhalten und eine Rast am Wegesrand einzunehmen. Wer schließlich ganz oben angekommen ist, steht vor der Wahl, durch den Mischwald wieder talwärts zu gehen oder den besonders bequemen Sessellift zu nehmen. 

-
Foto: Peter Vonier, Daniel Gollner

Höhepunkt des 3. Tages – die Ehrenbachhöhe mit 1.802 Meter, der höchste Punkt des Hahnenkamm-Bergrückens. Nach der wohlverdienten Pause im Hahnenkammstüberl geht es die Streif hinab, die mit 85 Prozent Gefälle auch Wanderern gehörigen Respekt einflößt.

Der 4. Tag steht ganz im Zeichen des Kitzbüheler Horns. Die anspruchsvolle Etappe endet schließlich in St. Johann in Tirol.

Der 5. und letzte Wandertag bietet eine herrliche Wanderung auf Almweiden und führt am 30 Meter hohen Jakobskreuz vorbei, das den Pilgern, die nach Santiago de Compostela unterwegs sind, den Weg weist. Das endgültige Ziel heißt schließlich St. Ulrich am Pillersee. Wie an allen Tagen kann man sich auch hier in einer gemütlichen Unterkunft entspannen und sich darüber freuen, ein Teil dieser Menschen geworden zu sein, die sich am KAT Walk wiedergefunden haben.

-
Foto: Peter Vonier, Daniel Gollner

Geführte Touren:

  • Kompakt Tour I: 15.–21. Juni 2018                                             
  • Kompakt Tour II: 4.–10. Juli 2018
  • Alpin Tour I: 17.–24. August 2018
  • Alpin Tour II: 14.–21. September 2018                    

Einfach buchen und loswandern – Rundum-Sorglos-Pakete machen es möglich: Der KAT Walk in der Kompakt-Variante mit fünf Wandertagen kostet mit sechs Übernachtungen in gemütlichen Gasthöfen und exklusiven 4 Sterne-Hotels mit Halbpension, Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft, ausführlichem Kartenmaterial und Rückreise zum Ausgangsort mit öffentlichen Verkehrsmitteln 499,– Euro pro Person im Doppelzimmer.

Infos & Buchung: www.kat-walk.at

Bergwelten entdecken