Von Garmisch-Partenkirchen auf den Wank

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WS- mäßig 4:45 h 16,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.069 hm 1.069 hm 1.780 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis März
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Skitouren • Bayern

Wank

Anspruch
WS-
Länge
14,9 km
Dauer
4:00 h

Nach Einstellung des Pistenbetriebs vor einiger Zeit, bietet sich der bayerische Wank (1.780 m) heute wieder als „ordentlicher“ Wintertourenberg an. Mit seinen Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke bietet er sich auf für Langschläfer an.

Am Wank in den Bayrischen Voralpen erlebt man nicht nur im Winter ein unbeschreibliches Bergpanorama auf das gesamte Wettersteingebirge auf der einen Seite und weit bis ins Voralpenland auf der anderen Seite. Dadurch bewährt er sich zu jeder Jahreszeit als beliebtester Ausflugsberg in Garmisch-Partenkirchen. 

Ein weiterer Vorteil dieser Route ist das ganzjährig bewirtschaftete Wankhaus und die Esterbergalm, die immer die Möglichkeit bieten, den Rucksack leer zu lassen und trotzdem eine deftige Jause zu sich zu nehmen.

💡

Man sollte den Rucksack nicht mit Verpflegung vollpacken, da sich eine Einkehr im Wankhaus auf 1.780 m anbietet. Die sehr große und schöne Terrasse lädt zum Entspannen in der Sonne ein.

 

Anfahrt

A95 von München Richtung Garmisch-Partenkirchen, am Autobahnende bei Eschenlohe weiter auf die B2 nach Garmisch-Partenkirchen bis zur Talstation der Wankbahn.

B2 von Innsbruck / Mittenwald kommend bis nach Garmisch-Patenkirchen bis zur Talstation der  Wankbahn.

 

Parkplatz

An der  Wankbahn (P10).

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug von München oder Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen. Vom Bahnhofsvorplatz aus mit den Ortsbussen der Linie 3, 4 oder 5 zur Wankbahn.

Wankhaus
Hütte • Bayern

Wankhaus (1.780 m)

Oberhalb von Garmisch-Partenkirchen auf dem Gipfel des Wank im Estergebirge steht das Wankhaus direkt neben dem Gipfelkreuz. Es ist Ausgangspunkt für einfache Wanderungen gleichermaßen wie für etwas schwierigere (aber immer noch einfache) auf benachbarte Gipfel wie den Hohen Fricken (1.940 m) oder den Bischof (2.030 m). Eine schöne Tour ist auch jene zur Weilheimerhütte (1.955 m), die in rund 2:30 h Gehzeit zu erreichen ist und von der aus man den Krottenkopf (2.086 m) besteigen kann. Man kann den Krottenkopf allerdings auch ohne den Umweg Weilheimerhütte erklimmen. Klettermöglichkeiten gibt es rund um die Hütte keine, auch für Mountainbiker ist das Gebiet wenig reizvoll. Lediglich der Weg zur Hütte, von der man einen prachtvollen Rundumblick u.a. zur Zuspitze genießt, wird hin und wieder auch mit dem Mountainbike genommen. Und im Winter auch gerne von Schneeschuhwanderern und Skitourengehern.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Skitouren • Trentino-Südtirol

Kassianspitze

Dauer
5:00 h
Anspruch
WS+ mäßig
Länge
16,3 km
Aufstieg
1.010 hm
Abstieg
990 hm
Skitouren • Trentino-Südtirol

Langtauferer Spitze

Dauer
4:00 h
Anspruch
WS+ mäßig
Länge
15,5 km
Aufstieg
1.060 hm
Abstieg
2.080 hm
Skitouren • Vorarlberg

Portlahorn

Dauer
5:00 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
17 km
Aufstieg
1.000 hm
Abstieg
1.500 hm

Bergwelten entdecken