Servus Alpenpokal

Eislaufen am Kärntner Weissensee

Aktuelles • 23. Dezember 2016

Am Kärntner Weissensee findet am 14. und 15. Januar 2017 das große Finaltournier des Servus Alpenpokals statt. Doch nicht nur für Eisstockschützen ist der See ein ideales Terrain – auf ihm lässt es sich auch herrlich eislaufen.

Weissensee
Foto: Österreich Werbung/ Peter Burgstaller
Eislaufen am Kärntner Weissensee

Über 600 Teams – das entspricht 2.400 Teilnehmern – haben sich österreichweit für den Servus Alpenpokal registriert, nun werden die 16 besten Teams aus Österreich gegen 16 internationale Herausforderer aus Deutschland, Italien und der Schweiz antreten. Dieses Spektakel kann man am 14. und 15. Januar 2017 am Weissensee mitverfolgen. Wer es nicht persönlich hinschafft, kann das Tournier im TV oder via Livestream sehen: ServusTV überträgt die Entscheidung live am 15. Januar ab 13:00 Uhr.

Servus Alpenpokal
Foto: ServusTV
Servus Alpenpokal

Doch auch abseits dieses Großevents ist der Weissensee im Winter einen Besuch wert – und zwar zum Eislaufen! Die Eis-Saison wurde bereits Mitte Dezember eröffnet – die Bedingungen zum Eislaufen und Winterwandern am Weissensee sollen auch in den kommenden Wochen sehr gut sein. Dass der See – die größte präparierte Natureisfläche Europas – als regelrechtes Eislauf-Mekka gilt, bezeugen Marathon-Events wie die holländische 11-Städte-Tour mit 3.000 Teilnehmern oder die Niederländischen Meisterschaften im Eisschnelllauf.

Eislaufen am Kärntner Weissensee
  • Tipp: Im nächsten Bergwelten Magazin (erscheint am 24. Januar 2017) widmen wir dem Weissensee ein ausführliches Porträt mit vielen Tourentipps!

 

Das könnte dich auch interessieren

Die Südtiroler Berghütte Maseben in den Ötztaler Alpen
Nie wirkt der Hüttenzauber stärker als in den Weihnachtsferien, wenn man sich den Weg dorthin durch eine Winterwunderwelt bahnen muss und in der warmen Stube der Kamin knistert. In diesen 21 Berghütten in Österreich, Bayern, Südtirol und der Schweiz könnt ihr die Zeit zwischen Weihnachten und Anfang Jänner urgemütlich – und mit reichlich Tourenangeboten vor der Haustüre – verbringen.

Bergwelten entdecken