16.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Erdbeer Winterweg in Martell

Erdbeer Winterweg in Martell

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Winterwandern

Anspruch
WT1 leicht
Dauer
2:30 h
Länge
8,2 km
Aufstieg
170 hm
Abstieg
170 hm
Max. Höhe
1.320 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis März
Dezember
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

Der Erdbeerweg im Martelltal, einem Seitental des Vinschgaus in Südtirol, ist auch im Winter attraktiv. Das von den Gletschern der Ortlergruppe geprägte Tal hat sich in den letzten Jahren auf den Anbau von schmackhaften Beeren, vor allem Erdbeeren, spezialisiert. Der ganzjährig begehbare Themenweg führt an Hofstellen und privaten Grundstücken vorbei. Die Menschen, die hier leben, gewähren gerne Einblicke in ihre Lebens- und Arbeitsweise.

Wegbeschreibung:
Im Sommer sehen Besucher des Martelltals buchstäblich rot: Zwischen 900 und 1.800 Metern Höhe recken sich hier, mitten im Vinschgau, Erdbeeren der Bergsonne entgegen. Die Beerenkultur im höchsten Anbaugebiet Europas wurde inzwischen perfektioniert, viele Bauern haben sich auf den Anbau der süßen Früchtchen spezialisiert. Ihre Qualität verdanken sie dem milden und trockenen Klima.

Beim Sport- und Freizeitszentrum „Trattla" beginnt der „Erdbeer-Weg" und führt ein Stück der Landesstraße entlang. Beim Dorf Salt überquert man auf einer Brücke den Saltgraben und biegt anschließend rechts ab und bleibt immer auf Weg Nr. 22. Stets aleinwärts immer zwischen Wald und Wiesen folgt man dem Forstweg (Markierung 22), bis dieser rechts zum Weiler Gand abbiegt. Bald erreicht man die Landesstraße und kommt in die Siedlung „Gand".
Rückweg:
An einer Kreuzung beginnt der Uferweg (Markierung 36), der talauswärts bis kurz vor das Zentrum Trattla führt. Man überquert eine Brücke und erreicht nach einer kurzen Strecke auf der Landstraße den Ausgangspunkt der Tour.

💡

Slow Food hat Martell im Juli 2006 als eines der weltweiten 1600 „Lebensmittelbündnisse-comunitá del cibo“ anerkannt.
Lebensmittelbündnisse sind vom historischen, sozialen, wirtschaftlichen und kulturellem Standpunkt aus eng mit ihrem Gebiet verbunden. Grundlegend ist dabei, dass die Produkte der Bündnisse in begrenzter Menge von kleinen Landwirtschaftsbetrieben hergestellt werden. Veredelte Erdbeerprodukte sind in den Gastbetrieben und in einigen Hofläden erhältlich. 

Anfahrt

Von München – Rosenheim - Kufstein - Innsbruck - Brennerpass: Autobahnausfahrt Bozen Süd, Weiterfahrt nach Meran über die Schnellstraß Mebo, Weiterfahrt auf der Vinschgauer Staatsstraße bis nach Latsch - Weiterfahrt ins Martelltal Von München – Rosenheim - Kufstein - Innsbruck - Landeck - Reschenpass: Weiterfahrt auf der Vinschgauer Staatsstraße bis nach Latsch - Weiterfahrt ins Martelltal

Parkplatz

Parkplatz beim Sport- und Freizeitzentrum Trattla

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Vinschgerbahn nach Latsch - Weiterfahrt mit dem Bus nach Martell

Bergwelten entdecken