15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Gingilos

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
5:40 h
Länge
9,2 km
Aufstieg
1.036 hm
Abstieg
1.036 hm
Max. Höhe
1.980 m

Details

Beste Jahreszeit: September bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Rassige Gipfeltour auf einen Fast-Zweitausender in Kreta, Griechenland: Vom Ausgangspunkt Xyloskalo zeigt sich die Nordwand des Gingilos schroff und abweisend, eine Besteigung scheint auf den ersten Blick nicht einfach. Das ist sie auch nicht, doch von Westen her gibt es für geübte Bergwanderer einen relativ gut begehbaren Aufstiegsweg.

Von den mehr als drei Dutzend Zweitausendern der Lefka Ori (Weißen Berge) wird aber der Gingilos wegen der großartigen Aussicht vom Gipfel (1.980 m) am meisten besucht, nicht zuletzt, weil der Einstieg am Eingang der Samaria-Schlucht auch gut erreichbar ist.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Kreta: Die schönsten Küsten- und Bergwanderungen“ von Rolf Goetz erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehren kann man in der Cafeteria am Parkplatz. Oberhalb davon gibt es außerdem das Panoramalokal Xyloskalo (tgl. ab 11 Uhr).

Anfahrt

Xyloskalo, 1.230 m. Von der Nordküste kommend nimmt man in Chania von der National Road die Ausfahrt nach Omalos und erreicht über Lakki und die Omalos-Hochebene den Parkplatz.

Parkplatz

Xyloskalo am Eingang der Samaria-Schlucht

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Paleochora und Sougia erreicht man Omalos über Agia Irini. Mit dem Bus ab Chania (im Sommerhalbjahr täglich 8.15 Uhr), ab Paleochora (Mo–Sa 6.15 Uhr) und ab Sougia (Juni bis Sept. tgl. 7 Uhr) bis zum Parkplatz am Eingang der Samaria-Schlucht. Für „Busfahrer" gibt es allerdings am Nachmittag nur eine Rückfahrmöglichkeit nach Chania (16.15 Uhr), ansonsten muss in einem der einfachen Hotels in Omalos übernachtet werden.

Bergwelten entdecken