16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Auf die Hajla im Dinarischen Gebirge

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
12,3 km
Aufstieg
978 hm
Abstieg
1.132 hm
Max. Höhe
2.403 m
Anzeige

Auf den Grenzberg Hajla (2.403 m) im Dinarischen Gebirge: Von Bandžov in Montenegro über die Hajla nach Reka e Allages im Nationalpark Bjeshkët e Nemuna im Kosovo.

Der Name der Hajla stammt aus dem Persischen und heißt übersetzt so viel wie „hart“ oder „schwierig“. Davon sollte man sich aber nicht abschrecken lassen: die Wanderung bringt es zwar auf rund 1.000 Höhenmeter im Anstieg, verläuft aber mäßig steil - und belohnt mit einem schlicht spektakulären Weitblick über den Balkan und sein Gebirge. Entlang des Grats verläuft auch die Grenze von Montenegro zum Kosovo.

💡

Genauere Informationen zu den Gästehäusern findet man im Internet allenfalls nur vereinzelt. Viele Unterkünfte sind online gar nicht aufzufinden. Über Reiseveranstalter wie Weltweitwandern kann man die Nächtigungen pauschal mitbuchen, andernfalls sind auch die hiesigen Tourismusbehörden bei der Vermittlung von Kontakten zu den Gästehäusern behilflich - zum Beispiel der Tourismusverband in Rožaje („Turistička organizacija Rožaje“). 

Anfahrt

Ausgangspunkt ist Bandžov, das rund dreizehn Kilometer entfernt von Rožaje liegt. Die Zubringerstraße ist abenteuerlich und mitunter von beachtlichen Schlaglöchern gesäumt. Auch ist sie witterungsbedingt nicht immer befahrbar. Kurzum: Man sollte ausreichend Zeit für die Anreise aus Rožaje einplanen. Die hiesigen Tourismusverbände informieren über und helfen bei der Organisation von Transportmöglichkeiten (Taxi, private Fahrer).

Bergwelten entdecken