Welche Bekleidung für welchen Skitourentyp?
Foto: Karpos
Ausrüstungs-Tipps

Welche Bekleidung für welchen Skitourentyp?

Anzeige • 29. Oktober 2019

Noch nie waren so viele Skitourengeher im Alpenraum unterwegs. Die Sportart hat sich in den letzten Jahren zum absoluten Trend entwickelt. Doch Skitour ist nicht mehr gleich Skitour. Es gibt inzwischen unterschiedliche Spielarten dieser Disziplin, die alle eine eigene Ausrüstung verlangen. Wir verraten dir, welche Bekleidung für welchen Skitourentyp das Mittel der Wahl ist.

Während die Zahl der Alpinskifahrer in den letzten Jahren stagniert, wächst die Gruppe der Skitourengeher stetig an . Über 500.000 Skitourengeher sind nach Schätzung der alpinen Vereine allein in Österreichs Bergen unterwegs. Ein weiterer Trend: Die Sportart spaltet sich immer stärker in einzelne Disziplinen auf. Von der kurzen Feierabendrunde auf der Piste über die Mehrtagestour bis hin zum Wettkampfsport.

Dabei stellt jeder Skitourentyp spezielle Anforderungen und besitzt eine grundlegende Charakteristik. Die kleinen, aber feinen Unterschiede machen eine perfekt auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Ausrüstung erforderlich. Optimal auf die jeweilige Kategorie angepasste Kleidung sorgt auf Tour für mehr Komfort und erhöht den Spaßfaktor.

1. Der Skibergsteiger / Wettkämpfer

Der Skibergsteiger
Foto: Karpos
Der Skibergsteiger

Das Ziel: Auf dem Weg zum Gipfel zählt für dich jede Sekunde. Körperliche Fitness, maximale Motivation und eine optimierte Ausrüstung treiben dich mit Highspeed auf den Berg. Für den Skibergsteiger zählt in erster Linie der Wettkampf, der Kampf gegen die Zeit und die Konkurrenten. Jede Sekunde kann über Sieg und Niederlage entscheiden.

Das Outfit: Die Hersteller stellt dies vor eine schwierige Aufgabe: Tourenski, Bindung, Skischuhe und Felle müssen ultra-leicht, aber auch enorm funktionell sein. Das letzte Tüpfelchen auf dem i ist für viele der Race-Suit. 

Mit den Athleten der italienischen Nationalmannschaft im Skibergsteigen wurde der Karpos Race Suit entwickelt. Der Skianzug kombiniert auf optimale Weise Atmungsaktivität, Leichtigkeit und Wärmeisolierung. Er verfügt über zwei Brusttaschen für Felle und LVS-Gerät, rutschfeste Silikoneinsätze an den Schultern und einen Rücken aus atmungsaktivem Netzstoff. Der untere Beinabschluss ist zum Schutz vor den scharfen Skikanten mit Cordura verstärkt. Ein elastisches Band verhindert, dass die Hose aus den Skischuhen rutscht. 

2. Der Speed-Tourer

Der Speed-Tourer
Foto: Karpos
Der Speed-Tourer

Das Ziel: Höher, schneller, weiter lautet das Motto der Speed-Tourer. Mit maximaler Geschwindigkeit geht es durch die hochalpine Bergwelt oder zu Trainingszwecken auch einmal die präparierte Piste hinauf. Der Berg ist ein überdimensionaler Trainingsparcours. Kein Weg ist zu anspruchsvoll, um ihn nicht in Rekordzeit zu bewältigen.

Das Outfit: Um ihre hoch-gesteckten Ziele zu erreichen, brauchen Speed-Tourer eine super funktionale und auf das Wesentliche reduzierte Ausrüstung. Straff abgestimmte Ski mit perfektem Kantengriff sorgen in anspruchsvollem Gelände für einen sicheren Schwung. Die atmungsaktive Kleidung verfügt über ein geringes Packmaß und findet mit Leichtigkeit im Rucksack Platz.

Die elastische Alagna Lite Jacke ist in Kombination mit der Alagna Lite Hose die ideale Alternative zum Rennanzug und vielseitig einsetzbar. Die DWR-Beschichtung ist wasser- und schmutzabweisend. Dualfit-Funktionsgewebe sorgt für mehr Atmungsaktivität an den richtigen Stellen. Zwei große Einschubtaschen vorne machen ein schnelles Verstauen der Steigfelle möglich. Das ganze Paket ist elastisch, leicht und sehr atmungsaktiv.

3. Der Aufstiegs-Tourer

Der Aufstiegs-Tourer
Foto: Valfurva - Karpos
Der Aufstiegs-Tourer

Das Ziel: Der Aufstieg ist dir wichtiger als der Abstieg, du suchst die alpine Herausforderung oder gehst gerne auch mal eine Mehrtagestour. Ganz gleich welches Projekt du gerade am Laufen hast, eines ist sicher: Es werden viele Höhenmeter gemacht. Im Sommer bist du als Rennradfahrer, Mountainbiker oder Triathlet unterwegs. Das Skitourengehen dient im Winter eher als Ausgleichssport.

Das Outfit: Der Aufstiegs-Tourer legt etwas weniger Wert auf Gewicht und Atmungsaktivität. Im Vordergrund steht mehr der Schutz vor den Elementen: Wind, Schnee und Regen. Die perfekten Begleiter für anspruchsvolle Bedingungen am Berg sind die Alagna Plus Jacke und die Alagna Plus Hose von Karpos.

Die Jacke verfügt über zwei große Reißverschlusstaschen vorne für ein schnelles Verstauen der Steigfelle. Der Einsatz von Polartec® Alpha® 60g sorgt für eine optimale Wärmeisolierung dort, wo man es am meisten braucht. Offenere Strukturen am Rücken bieten eine bessere Atmungsaktivität. Die eng anliegende Kapuze schützt an kälteren Tagen die empfindliche Kopfpartie.

Die Hose ist hochelastisch und bietet neben viel Bewegungsfreiheit auch optimalen Schutz vor intensiver Kälte. Weibliche Aufstiegs-Tourer freuen sich über das Alagna Plus W Puffy, eine extrem vielseitig einsetzbare, wärmende Schicht für aerobe Aktivitäten im Winter. Ideal auch als Überjacke für alle Outdoor-Aktivitäten im Winter.

4. Der Allround- und Genuss-Tourer

Der Allround-Tourer
Foto: Karpos - Fred Roux
Der Allround-Tourer

Das Ziel: Eine Skitour bedeutet für dich primär Entspannung. Du genießt Aufstieg und Abfahrt gleichermaßen und legst bei einer Tour Wert auf ein gelungenes Gesamtpaket. In den Sommermonaten bist du meist als Wanderer oder Bergsteiger in der Natur unterwegs.

Das Outfit: Eine wasser- und winddichte Shell-Kombi bietet für Allround-Tourer zuverlässigen Schutz vor den Elementen. Es handelt sich hierbei meist um sehr technische Artikel mit zahlreichen Features.

Die Jorasses Plus Jacke verfügt über Gore-Tex® Infinium Zonal Weather Protection im Bereich der Schultern, der Kapuze, oben auf den Ärmeln und am Rücken und sorgt damit für maximalen Schutz vor Schnee und Regen. Auf der Vorderseite und unter den Ärmeln sorgen Gore® Infinium mit Windstopper® sowie eine widerstandsfähige Ripstop-Struktur für mehr Atmungsaktivität und Elastizität und verbessern dadurch Feuchtigkeitsmanagement und Bewegungsfreiheit. Belüftungsreißverschlüsse unter den Armen erleichtern die Ventilation. Vervollständigt wird das Paket durch komplett getapte Nähte und eine helmkompatible Kapuze.

Die seitlichen Reißverschlüsse der Jorasses Plus Pant sorgen unterwegs für eine optimale Belüftung
Foto: Karpos
Die seitlichen Reißverschlüsse der Jorasses Plus Pant sorgen unterwegs für eine optimale Belüftung

Die Jorasses Plus Hose garantiert optimale Bewegungsfreiheit und ist der perfekte Begleiter für kaltes Wetter. Mit ihrem hybriden Aufbau bietet sie maximalen Schutz vor Schnee, Wasser und Wind und garantiert gleichzeitig beste Atmungsaktivität, auch bei intensiven Touren. Ein seitlicher Reißverschluss sorgt für bessere Belüftung.

5. Der Abfahrts-Tourer

Der Abfahrts-Tourer
Foto: Karpos
Der Abfahrts-Tourer

Das Ziel: Dein Gesicht beginnt meist erst beim Abfahren zu leuchten und beim Anblick eines weiten Powderhangs wirst du leicht nervös? Dann bist du ein typischer Abfahrts-Tourer. Pulverschnee ist dein Element. Tiefschneehänge ziehen dich magisch an.

Das Outfit: Ebenso wie beim Genuss-Tourer sorgt eine wasser- und windabweisende Shell-Kombi für ausreichend Wärme und Schutz vor den Elementen. Belüftungsschlitze am Bein und unter den Armen sorgen bei schlechtem Wetter und gemütlichem Aufstieg für genügend Ventilation. Mit der Kombi aus Jorasses Plus Jacket und Jorasses Plus Pant gehst du perfekt gerüstet in dein nächstes Powderabenteuer.

Die Pierra Menta als ultimative Challenge 

Du bist Skibergsteiger, Speed-Tourer oder aufstiegsorientierter Tourer und auf der Suche nach der ultimativen Challenge? Die Pierra Menta in den Savoyer Alpen (Frankreich) ist, neben der Patrouille des Glaciers und der Trofeo Mezzalama eines der bekanntesten Skitourenrennen der Welt.

Ultimative Challenge: Die Pierra Menta
Foto: Maurizio Torri
Ultimative Challenge: Die Pierra Menta

Bei der Pierra treffen sich jedes Jahr die besten Skitourensportler der Welt. Das Format ist seit 1985 gleich geblieben: in Zweier-Teams bewältigen die Teilnehmer über 10.000 Höhenmeter in nur vier Tagen. Die anspruchsvolle Strecke wird jedes Jahr neu gesteckt und bringt immer wieder neue Überraschungen mit sich. 

Nicht nur konditionell fordernde Anstiege und steile Abfahrten machen das Event zu etwas ganz Besonderem. Auch die festliche Stimmung und die große Begeisterung des Publikums verleihen der Veranstaltung eine besondere Atmosphäre.

Bergwelten entdecken